Die MONTAG-PRESSE – 10. JUNI 2019 (Pfingstmontag)

Die MONTAG-PRESSE – 10. JUNI 2019 (Pfingstmontag)

Foto: Polifemo 2019: Max Emanuel Cencic (Ulisse), Sonja Runje (Calipso)
© SF/Marco Borrelli

Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden:
Die MONTAG-PRESSE – 10. JUNI 2019 (Pfingstmontag)

Salzburg/ Pfingstfestspiele
So kommen Nymphen zum Liebesglück
Pfingstfestspiele: „Polifemo“
Alto Giove, Hoher Jupiter (oder Zeus): Wer den Film Farinelli kennt, hat die Sonnenuntergangsszene vor Augen und die Töne im Ohr, mit denen der Sänger die verdüsterte Seele des Spanierkönigs auflichtet. Die Arie stammt aus Nicola Antonio Porporas Oper Polifemo, bei den Pfingstfestspielen am Samstag (8.6.) zur Nachmittagsstunde in der Felsenreitschule zu erleben.
Drehpunktkultur

Salzburg/ Pfingstfestspiele
Weltstars im Wunschkonzert-Modus
Farinelli & Friends / Galakonzert
Farinelli bezauberte seine Zuhörer allein durch die Stärke, den Umfang und den wunderbaren Klang seiner Stimme: „Er setzte sie in Erstaunen, ohne etwas zu spielen, zu artikulieren oder auszudrücken.“ Das können Sängerinnen und Sänger noch immer. Und die Musik der Kastraten ist zeitlos schön. Zum Glück klappt sie auch ohne männliche Genitalverstümmelung.
DrehpunktKultur

Zauber, Täuschung und Verführung
Eine Hexe? Eine böse Fee? Eine Festland-Kirke, die Männer in Schweine verwandelt, wenn sie ihrer überdrüssig ist? All das ist die Zauberin Alcina. Auch. In der Regie von Damiano Michieletto ist sie aber vor allem eine Frau. In die Jahre gekommen. Vom jugendlichen Liebhaber verlassen. Verzweifelnd vor dem gnadenlosen Spiegelbild.
DrehpunktKultur

Dresden/ Semperoper
Plácido Domingo in Dresden: Wieviel Vorbereitung braucht ein Opern-Star?
Am vergangenen Mittwoch hatte Opern-Star Plácido Domingo sein Debüt als „Nabucco“ an der Semperoper Dresden. Doch es war ein kurzes Vergnügen: In der Pause brach er den Auftritt ab, wegen einer Erkältung. Zudem hatte der 78-Jährige einen engen Zeitplan: Noch knapp zwei Stunden vor der Vorstellung erhielt er eine Einweisung in die Dresdner Inszenierung. Für den nächsten Tag war bereits ein Auftritt von ihm in Madrid geplant, und am Pfingstsonntag steht Domingos zweite „Nabucco“ Vorstellung an der Semperoper auf dem Programm.
https://www.mdr.de/kultur/themen/placido-domingo-semperoper-dresden-100.html

Hannover
Monteverdis „Die Krönung der Poppea“ am Niedersächsischen Staatstheater Hannover
Neue Musikzeitung/nmz-de

Ileana Cotrubas zum Achtiger
Charakterstark und charismatisch
Die Rumänin Ileana Cotrubaș ist beides: eine der berühmtesten Sopranistinnen des 20. Jahrhunderts und eine der streitbarsten Künstlerinnen in der Opernbranche. Ihre künstlerische Unabhängigkeit hat sie stets verteidigt – auch die Entscheidung, sich mit gerade einmal 51 Jahren von der Bühne zurückzuziehen. Am 9. Juni 2019 wird die große Sängerin 80 Jahre alt.
BR-Klassik
Singen im Widerstand
Den Paradigmenwechsel in der Oper hat sie erlebt, aber nie ertragen. Für ihre Figuren entwarf sie Stimm-Charaktere. Jetzt wird die Sängerin Ileana Cotrubaş achtzig Jahre alt.
Frankfurter Allgemeine

Kiel
Kiels Poppea: „Ich liebe das Drama!“
Die norwegische Sopranistin Viğdis Bergitte Unsgård ist neu im Ensemble der Kieler Oper. Am Pfingstsonntag singt sie die Titelpartie in Claudio Monteverdis Musiktheater „Die Krönung der Poppea“. Premiere ist vorgezogen um 14.30 Uhr, um nicht mit der Feier der THW-Handballer zu konkurrieren.
https://www.kn-online.de/Nachrichten/Kultur/Vigdis-Bergitte-Unsgaard-singt

Hamburg/ Staatsoper
Ein blendend aufgelegtes Ensemble brilliert unter Schalldruck bei „Eugen Onegin“ in Hamburg
Man kann von Glück sagen, dass ein sehr gut aufgelegtes Ensemble an diesem Abend in der Hamburgischen Staatsoper der Versuchung widersteht, sich mit Druck und Lautstärke gegen ein viel zu lautes Orchester zu wehren. Das, was an Gesang durchdringt, entschädigt die viel zu wenigen Zuschauer vortrefflich.
Guido Marquardt berichtet aus der Staatsoper Hamburg
Klassik-begeistert

Hamburg/ Elbphilharmonie
Ein unvergesslicher Abend für alle Tangoliebhaber
Wenn der Akkordeonist Vincent Peirani barfuß die Bühne des großen Saals betritt, bringt er einen Hauch an Lebensfreude und Freiheit mit. So spielt er auch: Seinem Instrument entlockt der Künstler wirkungsvoll im ersten Teil der Session eine beeindruckende Klangbandbreite und Ausdrucksstärke.
Émile Parisien folgt ihm beschwörend und tänzelnd auf dem Saxophon.
Elzbieta Rydz berichtet aus der Elbphilharmonie Hamburg
Klassik-begeistert

Augsburg/ Kongress am Park
10. Internationaler Violinwettbewerb Leopold Mozart: Konzert der Preisträger
Zum Abschluss des 10. Violinwettbewerbs Leopold Mozart präsentieren sich die drei Preisträger – Joshua Brown (USA, 1. Preis), Karisa Chiu (USA, 2. Preis) und Kaoru Oe (Japan, 3. Preis) – noch einmal im Konzert. Begleitet werden sie vom Münchner Rundfunkorchester.
https://www.br-klassik.de/concert/ausstrahlung-1812264.html

Madrid
Capriccio @ Teatro Real, Madrid
https://www.musicomh.com/classical/reviews-classical/capriccio-teatro-real-madrid

Sevilla
Dangerous and unpredictable times: Giordano’s Andrea Chénier in Seville
bachtrack

London/ Opera Holland Park
Un ballo in maschera review, Opera Holland Park, London: Rodula Gaitanou’s production is a winner
The Independent

Aldeburgh
The Hunting Gun review – luminous vocals and intense drama
The Guardian

Glyndebourne
Cinders on the couch: Freudian Cendrillon at Glyndebourne
bachtrack

New York
Coming to City Center: “Evita,’ “Swan Lake’ and a Rare Kurt Weill Musical
https://www.nytimes.com/2019/06/03/arts/new-york-city-center-season.html

San Francisco
San Francisco Opera Plays Carmen With a Heavy Hand
https://www.sfcv.org/reviews/san-francisco-opera/san-francisco-opera-plays

Toronto
Pomegranate Has The Makings Of An Indie Opera Classic
https://www.ludwig-van.com/toronto/2019/06/08/scrutiny-pomegranate-has-the

Sprechtheater

Berlin/ Rennaissance-Theater
Spatz und Engel“ im Renaissance-Theater: Die Liebe, die wir meinen
Schwülstiger Champagner-Kitsch, tolle Schauspielerinnen: Eine Hommage an Marlene Dietrich und Edith Piaf feiert im Renaissance-Theater Premier
Tagesspiegel

Film/ TV

Donald Duck: Die berühmteste Ente der Welt ist 85!
Donald Duck ist längst eine Legende: Am 9. Juni feierte die menschlichste Ente dieser Welt ihren 85. Geburtstag. Welches Kind oder junggebliebene Elternteil lacht nicht auch heute gerne über Donalds Wutausbrüche. Vor allem im deutschsprachigen Raum ist der ewige Verlierer und Pechvogel zur populärsten Disney-Figur geworden – gerade wegen seiner Schwächen und auch wegen der genialen Übersetzung von Erika Fuchs, die dem Wüterich eine eigene Donald-Sprache in den Schnabel legte. „Er ist so erfolgreich, weil er eben nicht perfekt ist“,
https://www.krone.at/1937370

Moderatorin Monica Lierhaus zieht sich aus dem TV zurück
Monica Lierhaus wird sich von den Bildschirmen zurückziehen. Die einstige Sport-Moderatorin der ARD kündigt in einem Interview ihre TV-Rente an: „Mit 50 ist Schluss.“
https://www.gmx.ch/magazine/unterhaltung/tv-film/moderatorin

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.