Die SAMSTAG-PRESSE – 24. OKTOBER 2020

Die SAMSTAG-PRESSE – 24. OKTOBER 2020

Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden:
Die SAMSTAG-PRESSE – 24. OKTOBER 2020

Streaming bringt Salzburger Festspielen Zuschauerrekord
Ein „Ausnahmejahr“ beschert den Salzburger Festspielen hohe Reichweiten: Eine Kinoreihe soll sie nun weiter ausbauen.
Salzburger Nachrichten

Zum 60. Geburtstag von Schlingensief
Er war Film- Theater- und Opernregisseur, Talkmaster, politischer Aktivist und Parteigründer; er inszenierte in Bayreuth, gründete ein Operndorf in Burkina Faso und wurde 2011 posthum mit dem Goldenen Löwen auf der Kunstbiennale in Venedig ausgezeichnet. Mit seiner Aktionskunst sprengte Christoph Schlingensief alle Genregrenzen. Am 24. Oktober hätte er seinen 60. Geburtstag gefeiert.
https://oe1.orf.at/artikel/677765/Zum-60-Geburtstag-von-Schlingensief

Österreich
Winterschlaf der Kultur
Die zweite Welle der Covid-Infektionen ist da und führt dazu, dass kulturelle Aktivitäten weiter eingeschränkt bleiben und Maßnahmen möglicherweise sogar nachgeschärft werden müssen. Die Kultur, so scheint es, wird in einen unfreiwilligen Winterschlaf schlittern, weil zahlendes Publikum ausbleibt.
Wiener Zeitung

Berlin
Berliner Philharmoniker: Barenboim dirigiert Smetana lieber ohne Patriotismus
Die Berliner Philharmoniker führen Smetanas „Má vlast“ (Mein Vaterland), das Nationalstück der Tschechen, unter der Leitung von Daniel Barenboim auf.
Berliner Zeitung

Wien/ Konzerthaus
Konzerthaus: Hexen und ein Hexenmeister
https://www.diepresse.com/5887028/konzerthaus-hexen-und-ein-hexenmeister

Symphoniker: Russisches Dreierlei mit Edelgeige
Maxim Vengerov sorgte mit Schostakowitsch für das Highlight des Abends.
Wiener Zeitung

Berlin/ Boulez-Saal
Märchenhaft

Bratschist Nils Mönkemeyer und Mezzosopranistin Bernarda Fink begeistern im Pierre Boulez Saal mit romantischen Liedern
Tagesspiegel

Bayerische Theater schreiben Brief an Söder: Wir brauchen Sonderkonditionen
Die neue „dunkelrote“ Warnstufe der Corona-Ampel hat in erster Linie drastische Folgen für die Kultur: Sollte der Inzidenzwert über 100 steigen, bedeutet es ein Verbot für alle Veranstaltungen über 50 Personen – und damit Existenzbedrohung für die bayerischen Kultureinrichtungen. Zehn bayerische Bühnen, darunter die Bayerische Staatsoper und die Theater in Nürnberg und Augsburg, wenden sich nun mit einem offenen Brief an Ministerpräsident Söder.
BR-Klassik.de

Bayern
Intendanten fordern Rücknahme der Corona-Maßnahmen

Die Intendanten bayerischer Bühnen fordern Ministerpräsident Markus Söder (CSU) in einem offenen Brief auf, verschärfte Corona-Auflagen für Theater zurückzunehmen. „Bisher hat es keine nachweisliche Infektion durch einen Theaterbesuch gegeben“, heißt es in dem Brief vom Freitag, den unter anderen der Intendant der Bayerischen Staatsoper, Nikolaus Bachler, Kammerspiel-Chefin Barbara Mundel und die Intendanten der Staatstheater in Nürnberg und Augsburg, Jens Daniel Herzog und André Bücker, unterschrieben haben.
Münchner Abendzeitung

Brandbrief der Kulturschaffenden: Einstimmig – es reicht!
Zehn Intendanten bayerischer Bühnen fordern Markus Söder in einem offenen Brief auf, verschärfte Corona-Auflagen für Theater wieder zurückzunehmen.
https://www.abendzeitung-muenchen.de/kultur/einstimmig-es-reicht-art-678789

Innsbruck/ Tiroler Landestheater
Corona-Cluster: Theaterchor am Landestheater ist verstummt
Bis zu 15 Mitglieder des Chors am Tiroler Landestheater sind Corona-positiv. Die gesamte Sängerrunde ist in Quarantäne, der Betrieb läuft ohne Chor weiter.
https://www.tt.com/artikel/17466955/corona-cluster-theaterchor-am-landestheater-ist-verstummt

Frankfurt
Der doppelte Pergolesi in Frankfurt
Katharina Thoma inszeniert das Intermezzo „La Serva padrona“, aber die Kombination mit dem berühmten „Stabat mater“ kann nicht durchweg überzeugen.
https://www.echo-online.de/freizeit/kunst-und-kultur/kulturnachrichten

Frankreich unterstützt Kinos und Theater
Finanzielle Unterstützung in der Höhe von 115 Millionen Euro nach Verhängung nächtlicher Ausgangssperren.
Wiener Zeitung

Unübersehbar #24 – nmz-Streaming-Empfehlungen vom 23.10. bis zum 30.10.2020
Neue Musikzeitung/nmz.de

Beethoven.vor.Ort: Neue Onlineausstellung der Österreichischen Mediathek
Die Österreichische Mediathek – das audiovisuelle Archiv des Technischen Museums Wien – begibt sich mit einer neuen Onlineausstellung anlässlich des Beethovenjahres 2020 auf eine virtuelle Entdeckungsreise zu den Wohn-, Arbeits- und Aufführungsorten des Komponisten.
https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20201022_OTS0155/beethovenvorort-neue

„fidelio“ würdigt Leonard Bernstein
Programmschwerpunkt mit Dokus, Konzertreihen u. v. m.; außerdem Start für den Countdown zum Neujahrskonzert 2021
http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20201023_OTS0085/fidelio-wuerdigt

Links zu englischsprachigen Artikeln

Streams
Natalie Dessay, Aleksandra Kurzak, Samuel Ramey & Ramón Vargas Headline San Francisco Opera’s Opera is On Streaming Series
https://operawire.com/natalie-dessay-aleksandra-kurzak-samuel-ramey-ramon

Classical highlights for the week ahead: 23-30 October
Our pick of the best concerts and operas – live and streamed – for the week ahead
The Guardian

London
The Royal Opera House’s David Hockney painting sells for £12.8m at Christie’s amid deaccessioning debate
https://www.theartnewspaper.com/news/christie-s-hockney-sale-roh

One last time: Tasmin Little bids farewell to the Southbank Centre
bachtrack

Philadelphia
Contemporary Canada and classic Americana in Philadelphia
bachtrack

Detroit
Think Outside the Opera House, and Inside the Parking Garage
In Detroit, “Twilight: Gods” joins other recent performances that offer a path forward for the arts amid the pandemic.
The New York Times

Denver
Opera Colorado 2020-21 Season Postponed and New Programming Initiative Announced
The company plans to present all postponed operas during the 2021-22 Season and beyond.
https://www.broadwayworld.com/bwwopera/article/Opera-Colorado-2020-21-Season

Los Angeles
LA Opera Announces Online Events for the Week Of October 26
https://www.broadwayworld.com/los-angeles/article/LA-Opera-Announces

Books
The best books about classical music released this year so far
The greatest books on the subject of classical and film music published in 2020 so far, as selected by the BBC Music Magazine critics
https://www.classical-music.com/features/articles/the-best-books-about

Sprechtheater

Schauspieler Wolfgang Hübsch: „Das sogenannte leichte Genre gehört ja zum Schwersten“
Der Schauspieler Wolfgang Hübsch geht als Monsieur Pierre in den Kammerspielen online.
Kurier

Berlin/ Deutsches Theater/ Kammerspiele
Peter Handkes neues Theaterstück. Warum hat sich Zdenek Adamec angezündet?
An den Kammerspielen das Deutschen Theaters Berlin inszeniert Jossi Wieler Peter Handkes Stück „Zdenek Adamec“.
Tagesspiegel

Klagenfurt
Klagenfurter Ensemble: Bis ans Ende des Darms

Regisseur Josef Maria Krasanovsky inszeniert „Die lächerliche Finsternis“ von Wolfram Lotz. Es muss gelacht werden
Der Standard

Berlin/ Berliner Ensemble
Stumme Atriden in Eiswelt: „Elektra“ am Berliner Ensemble
In Berlin wütet der Atridenfluch durch die Theater, jetzt inszeniert Rieke Süßkow am Neuen Haus des BE eine stumme Version
Berliner Zeitung

Ausstellungen/ Kunst

Wien
Rechnungshof-Kritik an Heeresgeschichtlichem Museum
Die Prüfer geben 90 Empfehlungen an das Heeresgeschichtliches Museum und auch an das Verteidigungsministerium ab.
Wiener Zeitung

Rechnungshof zerlegt Heeresgeschichtliches Museum
„Zahlreiche und gravierende Mängel“: 90 Kritikpunkte an Museum und Verteidigungsministerium.
Oberösterreichische Nachrichten

TV/ Film

Dschungelcamp 2021: Wirbel um die Show – und das Netz steht Kopf
Das Dschungelcamp 2021 ist abgesagt. Diese Meldung schockierte Fans des beliebten Trash-Formats zunächst. Später dann die Entwarnung von RTL: „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ (auch via TVNow) findet 2021 statt. Nur eben nicht wie geplant in Wales, sondern in Deutschland.
Die Bunte.de

——-

Unter’m Strich

Salzburger Landestheater: erster Corona-Fall im Publikum
Am Sonntag besuchte eine infizierte Person eine Vorstellung, am Dienstag wurden die Zuschauer im Umkreis informiert.
Kurier

Fahnenflüchtig
Ganz Unerhörtes hören wir aus Kuchl. Da haben sich doch die Waldrappe, die dort vor bald zwanzig Jahren wieder angesiedelt wurden, über die Quarantäne-Sperren schlicht hinweg gesetzt. Einfach so haben sie sich über die Köpfe der Polizisten auf und davon gemacht.
DrehpunktKultur

Eine gefährliche Peinlichkeit
Die Infiziertenzahlen steigen, ein Lockdown droht – aber das Gesundheitsministerium schleudert bei Verordnungstexten.
https://kurier.at/meinung/eine-gefaehrliche-peinlichkeit/401074398

Zu frühe Normalität : Warum die Pandemie die Tschechen so hart trifft
Ganz gleich, was Roman Prymula tatsächlich in jenem Lokal zu sich genommen hat, vor dem er beim Herauskommen fotografiert wurde: Selten war der Vorwurf so treffend, der tschechische Gesundheitsminister habe anderen Wasser gepredigt und selbst Wein getrunken. Die Opposition rügte ihn, Ministerpräsident Andrej Babiš schloss sich kurz darauf an. Das war das Ende der kurzen politischen Karriere des Virologen Prymula als Chefkrisenbekämpfer in der Pandemie, die die Tschechische Republik ausweislich der offiziellen Zahlen so schlimm heimsucht wie kein anderes Land auf der Welt.
Frankfurter Allgemeine

Höchste Alarmstufe in Baden-Württemberg Experte kritisiert Coronavirus-Strategie: „Alles versäumt worden, was irgendwie versäumt werden kann“
Die Politik macht den Menschen falsche Hoffnungen, sagt der Freiburger Medizinstatistiker Gerd Antes. Er sieht Baden-Württemberg auf einen verkappten Lockdown zusteuern und spricht von „vorhersehbarem Versagen“.
https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/corona-interview-gerd-antes

INFOS DES TAGES (SAMSTAG, 24. OKTOBER 2020)

Quelle:onlinemerker.com

INFOS DES TAGES (SAMSTAG, 24. OKTOBER 2020)

WIENER STAATSOPER/ Umbesetzung bei EUGEN ONEGIN (PREMIERE): Nicole Car singt die Tatjana in Eugen Onegin

In der aktuellen Produktion von Eugen Onegin unter der Regie von Dmitri Tcherniakov (Premiere: Sonntag, 25. Oktober 2020) kommt es zu einer Umbesetzung. Tamuna Gochashvili, die in der Produktion als Tatjana ihr Hausdebüt gefeiert hätte, ist aus gesundheitlichen Gründen gezwungen, dieses nun zu verschieben.

Nicole Car | Ensemble & Gäste | Wiener Staatsoper
Nicole Car. Foto: Wiener Staatsoper

Die Rolle der Tatjana übernimmt die australische Sopranistin Nicole Car. Car gilt als eine der führenden Sopranistinnen ihrer Generation. Zu ihren jüngsten Engagements zählen Auftritte an der Metropolitan Opera, am Royal Opera House London und an der Opéra National de Paris als Mimì in La Bohème, ebendort als Micaëla in Carmen, sowie – unter der Leitung von Philippe Jordan – als Donna Elvira in Don Giovanni.
Nicole Car war als Tatjana bereits an der Bayerischen Staatsoper München, am Royal Opera House London, an der Opéra Bastille in Paris, sowie an der Deutschen Oper Berlin zu erleben.

Ihr Hausdebüt an der Wiener Staatsoper war für Ende April in der Neuproduktion des Faust unter der Regie von Frank Castorf geplant, in der sie die Marguerite singen wird. Dieses Debüt im Haus am Ring wird nun bereits am kommenden Sonntag stattfinden.

»Wir haben uns in den letzten Monaten daran gewöhnt, nur von einer Krankheit zu sprechen, aber Sängerinnen und Sänger sind unabhängig von COVID-19 auch ganz alltäglichen gesundheitlichen Problemen ausgesetzt. Es tut mir sehr leid, dass wir das Hausdebüt von Tamuna Gochashvili krankheitshalber verschieben müssen und ich wünsche ihr gute Besserung. Dass sich Nicole Car dankenswerterweise bereit erklärt hat, unter allerschwersten Bedingungen einzuspringen, ist ein Glücksfall. Frau Car ist für mich eine der wichtigsten Sängerinnen ihrer Generation und wird an der Staatsoper in den nächsten Jahren wichtige Partien übernehmen. Zum Beispiel wurde sie von mir für unsere Neuproduktion des Faust verpflichtet. Ich freue mich sehr, dass sie nun schon diesen Sonntag ihr Debüt an der Wiener Staatsoper geben wird.« so Direktor Bogdan Roscic über die aktuelle Umbesetzung.

Weitere Besetzungsänderungen

Johannes Terne verkörpert auch in der Vorstellung am  23. Oktober 2020 von Die Entführung aus dem Serail den Bassa Selim anstelle von Christian Nickel.

Andrea Giovannini singt in der anstehenden Vorstellungsserie von Pagliacci (Aufführungen am 30. Oktober, 2., 5., 9. und 12. November 2020 – gemeinsam mit Cavalleria rusticana) anstelle von Jörg Schneider den Beppo.

Terminverschiebung der Matinee Kammermusik der Wiener Philharmoniker

Auf Grund einer notwendig gewordenen Änderung rund um die Endproben zur Neuproduktion von Das verratene Meer muss die ursprünglich für den 12. Dezember 2020 geplante Matinee Kammermusik der Wiener Philharmoniker auf den 13. Dezember 2020 (14.30 Uhr im Gustav Mahler-Saal) verschoben werden.

Aktuelle Sicherheitshinweise zu Ihrem Besuch an der Wiener Staatsoper finden Sie HIER.

____________________________________________________________________________

ZU DMITRI TCHERNIAKOV, DEM „MANN DER NÄCHSTEN TAGE
Klaus Billand erinnert an seine Don Giovanni-Kritik aus Aix 2013, aus der man herauslesen kann, wie Tcherniakov arbeitet.

https://www.klaus-billand.com/deutsch/rezensionen/klassik-ca-1750-ca-1820/aix-en-provence-festival-don-giovanni-wa-18-juli-2013.html

______________________________________________________________________

SCHWEIZ: BEHÖRDLICHE SCHLIESSUNG DER THEATER IM KANTON BERN

Liebes Publikum

Wie Ihnen bereits bekannt ist, hat der Regierungsrat des Kantons Bern heute, Freitag, den 23. Oktober 2020, im Zuge der Pandemie-Massnahmen unter anderem entschieden, dass Theater und Konzerthäuser in den kommenden vier Wochen keine Vorstellungen durchführen dürfen.

Selbstverständlich leisten wir dieser Entscheidung folge und sagen alle Veranstaltungen bis am 23. November ab. Dies gilt ab heute Nacht, Freitag, um 00:00 Uhr.   Über allfällige Entwicklungen halten wir Sie hier auf dem Laufenden.

Theater Orchester Biel Solothurn:

Vorstellungen in Biel abgesagt
Bis mindestens 23. November

Aufgrund der vom Regierungsrat des Kantons Bern beschlossenen Massnahmen zur Bekämpfung der Pandemie müssen wir unsere Aufführungen und Konzerte in Biel leider absagen. Davon betroffen sind alle Veranstaltungen bis mind. 23. November.

Die Aufführungen in Solothurn sind vorerst von dieser Massnahme nicht betroffen.

Betroffene Kund*innen werden von uns schnellstmöglich persönlich informiert.
_____________________________________________________________________________

SEHEN SIE JONAS KAUFMANN IN PUCCINIS MEISTERWERK MANON LESCAUT AUS DEM ROYAL OPERA HOUSE
IM KINO AB 3. NOVEMBER 2020
Die teilnehmenden Kinos wurden jetzt bekannt gegeben
MEHR INFORMATIONEN AUF: https://www.roh.org.uk/cinemas

Puccini: Manon Lescaut: Amazon.de: Jonas Kaufmann, Kristine Opolais, Orchestra of the Royal Opera House, Royal Opera Chorus, Antonio Pappano, Jonas Kaufmann, Kristine Opolais: DVD & Blu-ray

Manon Lescaut, live aufgezeichnet im Royal Opera House im Londoner Covent Garden im Jahr 2014, kommt weltweit ab dem 3. November 2020 ins Kino. Dieses frühe Puccini-Meisterwerk in einer Produktion von Jonathan Kent unter der Leitung von Chefdirigent Antonio Pappano zeigt die lettische Sopranistin Kristīne Opolais und den deutschen Tenor Jonas Kaufmann in den Hauptrollen.
Opolais singt die Rolle der hedonistischen und beeindruckenden Manon Lescaut. Bei ihrem Debüt 2011 an der Royal Opera wurde sie als Madama Butterfly von den Kritikern gefeiert und ihre Interpretation dieser ganz anderen Puccini-Heldin ist ebenso kraftvoll. Kaufmann singt ihren hingebungsvollen Liebhaber Des Grieux, während der britische Bariton Christopher Maltman die Rolle ihres schelmischen und zynischen Bruders Lescaut singt.
Kents eindrucksvolle Interpretation dieses Dramas eines jungen Mädchens, das in der Großstadt in Versuchung gerät, wird bei vielen der heutigen Zuschauer Anklang finden und zeigen, dass Manons Geschichte in unserer Zeit immer noch relevant ist. Die Partitur enthält einige der denkwürdigsten Arien von Puccini, darunter Des Grieuxs leidenschaftliche “Donna non vivdi mai” und Manons nostalgische “In quelle trine morbide”.
Hier die teilnehmenden Kinos und Spieltermine in Deutschland und Österreich (Stand 22.10.2020, Änderungen vorbehalten):
Deutschland

01069 Dresden, Cineplex Rundkino Dresden, 03. Nov. 2020
04209 Leipzig, Cineplex Leipzig, 03. Nov. 2020
06449 Aschersleben, Filmpalast Aschersleben, 08. Nov. 2020
06844 Dessau, UCI Dessau, 03. Nov. 2020
07407 Rudolstadt, Cineplex Rudolstadt, 03. Nov. 2020
09599 Freiberg, Kinopolis Freiberg, 03. Nov. 2020
10243 Berlin, UCI Luxe Mercedes Platz, 03. Nov. 2020
10719 Berlin, Astor Film Lounge, 03. Nov. 2020
12163 Berlin, Cineplex Titania, 03. Nov. 2020
12351 Berlin, UCI Gropius Passagen, 03. Nov. 2020
12587 Berlin, Union, 15. Nov. 2020
12681 Berlin, UCI am Eastgate, 03. Nov. 2020
14473 Potsdam, UCI Potsdam, 03. Nov. 2020
14542 Werder (Havel), SCALA-Kulturpalast, 03. Nov. 2020
17424 Ostseebad Heringsdorf/Usedom, Maritim Hotel Kaiserhof, Kaiserbädersaal, 06. Nov. 2020
19370 Parchim, Movie Star Parchim, 03. Nov. 2020
21614 Buxtehude, City Kino Buxtehude, 03. Nov. 2020
22041 Hamburg, CinemaxX Hamburg Wandsbek, 03. Nov. 2020
22047 Hamburg, UCI Wandsbek, 03. Nov. 2020
22083 Hamburg, UCI Mundsburg, 03. Nov. 2020
22605 Hamburg, UCI Othmarschen Park, 03. Nov. 2020
24937 Flensburg, UCI Flensburg, 03. Nov. 2020
25436 Uetersen, Burg-Theater, 03. Nov. 2020
25451 Quickborn, Beluga, 03. Nov. 2020
26121 Oldenburg in Oldenburg, Casablanca, 15. Nov. 2020
26382 Wilhelmshaven, UCI Wilhelmshaven, 03. Nov. 2020
28195 Bremen, CinemaxX Bremen, 03. Nov. 2020
32105 Bad Salzuflen, Filmbühne Bad Salzuflen, 08. Nov. 2020
32289 Rödinghausen, Else-Lichtspiele, 08. Nov. 2020
33098 Paderborn, UCI Paderborn, 03. Nov. 2020
33613 Bielefeld, CinemaxX Bielefeld, 03. Nov. 2020
34225 Baunatal, Cineplex Baunatal, 03. Nov. 2020
34560 Fritzlar, Cine Royal, 03. Nov. 2020
35390 Gießen, Kinocenter Gießen, 03. Nov. 2020
36433 Bad Salzungen, pab-Kinocenter, 15. Nov. 2020
40210 Düsseldorf, Atelier Kino im Savoy-Theater, 15. Nov. 2020
40219 Düsseldorf, UCI Düsseldorf, 03. Nov. 2020
40822 Mettmann, Weltspiegel Kino Mettmann, 03. Nov. 2020
44791 Bochum, UCI Bochum Ruhr Park, 03. Nov. 2020
47057 Duisburg, UCI Duisburg, 03. Nov. 2020
47475 Kamp-Lintfort, Hall of Fame Kamp-Lintfort, 05. Nov. 2020
48149 Münster, Schloßtheater Münster, 15. Nov. 2020
48529 Nordhorn, UCI Luxe Nordhorn, 03. Nov. 2020
49074 Osnabrück, Hall of Fame Osnabrück, 08. Nov. 2020
50354 Hürth, UCI Hürth Park, 03. Nov. 2020
50670 Köln, Cinedom, 03. Nov. 2020
51429 Bergisch-Gladbach, Cineplex Bensberg, 03. Nov. 2020
52349 Düren, Das Lumen Filmtheater, 05. Nov. 2020
53121 Bonn, Rex-Kino, 15. Nov. 2020
53173 Bonn-Bad-Godesberg, Kinopolis Bad Godesberg, 03. Nov. 2020
53343 Wachtberg, Drehwerk 1719, 03. Nov. 2020
53879 Euskirchen, Cineplex Galleria, 03. Nov. 2020
63450 Hanau, Kinopolis Hanau, 03. Nov. 2020
63667 Nidda, Lumos Lichtspiel & Lounge, 03. Nov. 2020
65843 Sulzbach am Taunus, Kinopolis Main-Taunus, 03. Nov. 2020
67433 Neustadt an der Weinstraße, Cineplex Neustadt, 03. Nov. 2020
68161 Mannheim, Cineplex Planken, 03. Nov. 2020
68519 Viernheim, Kinopolis Rhein-Neckar, 03. Nov. 2020
70178 Stuttgart, Delphi Arthaus Kino Stuttgart, 03. Nov. 2020
71332 Waiblingen, Traumpalast Waiblingen, 03. Nov. 2020
71638 Ludwigsburg, Luna, 08. Nov. 2020
72622 Nürtingen, Traumpalast Nürtingen, 03. Nov. 2020
73430 Aalen, Kinopark Aalen, 07. Nov. 2020
76133 Karlsruhe, Universum City Karlsruhe, 03. Nov. 2020
76532 Baden-Baden, Cineplex Baden-Baden, 08. Nov. 2020
76646 Bruchsal, Cineplex Bruchsal, 03. Nov. 2020
80335 München, Mathäser München, 03. Nov. 2020
80335 München, Gloria Palast, 03. Nov. 2020
80336 München, Filmtheater Sendlinger Tor, 08. Nov. 2020
81669 München, Rio Filmpalast, 08. Nov. 2020
82110 Germering, Cineplex Germering, 03. Nov. 2020
82166 Gräfelfing, Filmeck im Bürgerhaus, 08. Nov. 2020
82205 Gilching, Filmstation, 03. Nov. 2020
83022 Rosenheim, Citydome Rosenheim, 03. Nov. 2020
83093 Bad Endorf, Marias Kino, 03. Nov. 2020
83435 Bad Reichenhall, Park-Kino-Center, 03. und 08. Nov. 2020
83700 Rottach-Weissern, Kino am Tegernsee, 03. Nov. 2020
85276 Pfaffenhofen/Ilm, CineradoPlex, 04. Nov. 2020
86153 Augsburg, CinemaxX Augsburg, 03. Nov. 2020
86343 Königsbrunn, Cineplex Königsbrunn, 03. Nov. 2020
86405 Meitingen, Cineplex Meitingen, 03. Nov. 2020
86551 Aichach, Cineplex Aichach, 03. Nov. 2020
86916 Kaufering, FILMPALAST Kaufering, 03. Nov. 2020
86929 Penzing, Cineplex Penzing, 03. Nov. 2020
87700 Memmingen, Cineplex Memmingen, 03. Nov. 2020
89231 Neu-Ulm, Dietrich Theater, 03. Nov. 2020
90403 Nürnberg, Cinecittá, 03. Nov. 2020
90762 Fürth, Cineplex METROPLEX Fürth, 03. Nov. 2020
91054 Erlangen, Manhattan Deluxe, 03. Nov. 2020
91781 Weissenburg, Kino Center Weissenburg, 04. Nov. 2020
92224 Amberg, Cineplex Amberg, 03. Nov. 2020
92318 Neumarkt, Cineplex Neumarkt, 03. Nov. 2020
93053 Regensburg, CinemaxX Regensburg, 03. Nov. 2020
94072 Bad Füssing, Filmgalerie, 03. Nov. 2020
95445 Bayreuth, Cineplex Bayreuth, 03. Nov. 2020
97475 Zeil am Main, Capitol-Theater, 03. Nov. 2020
97828 Marktheidenfeld, Movie im Luitpoldhaus, 03. Nov. 2020
Österreich

1060 Wien, English Cinema Haydn, 08. Nov. 2020
1200 Wien, MILLENNIUM KINOWELT, 05. Nov. 2020
2232 Deutsch-Wagram, CityCine Stadtkino Deutsch-Wagram, 03. Nov. 2020
4020 Linz, City Kino, 15. Nov. 2020
4061 Pasching, Hollywood Megaplex Pluscity, 03. Nov. 2020
6020 Innsbruck, Metropol Kino, 03. Nov. 2020
8010 Graz, Geidorf Kunstkino, 05. Nov. 2020

Die Kino-Events des Royal Opera House bieten dem Publikum die besten Plätze im Haus, sowie exklusive Blicke hinter die Kulissen und Interviews. Eine Aufführung des Royal Opera House ist immer in ihrer Nähe.

Manon Lescaut der Royal Opera wird ab dem 3. November 2020 in den Kinos zu sehen sein. Das nächste Kino-Event aus dem Royal Opera House wird Macbeth mit Anna Netrebko sein, weltweit im Kino ab dem 25. November 2020. Für mehr Informationen und zum Ticketkauf gehen Sie auf: www.roh.org.uk/cinemas.

BESETZUNG
Manon Lescaut Kristīne Opolais
Chevalier des Grieux Jonas Kaufmann
Lescaut Christopher Maltman
Geronte di Ravoir Maurizio Muraro
Edmond Benjamin Hulett
Tanzmeister Robert Burt
Sänger Nadezhda Karyazina
Laternenanzünder Luis Gomes
Marinekapitän Jeremy White
Sergeant (Act III) Jihoon Kim

_________________________________________________________________________

INSTAG(K)RAMEREIEN – gefunden von Fritz Krammer

MOSKAU: MANON LESCAUT. Placido Domingo hat dirigiert (beim Schlussapplaus mit Maske, aber Hand in Hand)


Bitte untensehenden Link anklicken

ZU INSTAGRAM mit Video

Beim Bühnentürl mit Maske und Gesichtsschild


Zu INSTAGRAM mit Kurzvideo

———–

Moskau7 gestern in der Nacht: Anna Netrebko mit Yusif Eyvazov in Moskau gelandet


ZU INSTAGRAM/ Kurzvideo
__________________________________________________________________________________

BADEN BEI WIEN: HEUTE PREMIERE „ANATEVKA“

ANATEVKA — Bühne Baden
Copyright: tadttheater Baden/ Husar

von ANATEVKA (The Fiddler on The Roof), Musical von J.Stein/J.Bock/S.Harnick, senden.

Premiere ist heute 24.10.2020 im Stadttheater Baden


Josef Forstner, Georgij Makazaria. Foto: Christian Husar

Es spielen u.a. Georgij Makazaria, Maya Hakvoort, Shlomit Butbul, Tania Golden u.a.

Der Fiedler am Dach ist Geigenvirtuose Aliosha Biz.

Regie: Michaela Ronzoni/Volker Wahl
________________________________________________________________________________

FESTSPIELHAUS ST. PÖLTEN: VERKÜNDUNG DER  NEUBESETZUNG DER KÜNSTLERISCHEN LEITUNG ALS  STREAM

Bis Stichtag 15. Mai 2020 reichten mehrere Dutzend InteressentInnen ihre Bewerbung zur Neubesetzung der Künstlerischen Leitung des Festspielhaus St. Pölten ab der Saison 2022/2023 ein. Eine international renommierte Persönlichkeit konnte aus dieser Riege namhafter KulturmanagerInnen verpflichtet werden, die künstlerischen Geschicke des Mehrspartenhauses im Kulturbezirk St. Pölten ab Herbst 2022 zu lenken.

Paul Gessl (Geschäftsführer NÖ Kulturwirtschaft GmbH) und Thomas Gludovatz (Geschäftsführer NÖ Kulturszene Betriebs GmbH) laden am Freitag, 30. Oktober 2020 um 10.30 Uhr zur Vorstellung der neuen Künstlerischen Leitung in das Festspielhaus St. Pölten ein. Die Präsentation wird als Live-Stream übertragen und ist unter www.festspielhaus.at abrufbar.
______________________________________________________________________

WIEN: Freier Eintritt in die ALBERTINA am 25. & 26. Oktober

Besuch « Albertina Museum Wien

Wien (OTS) – Nach dem großen Erfolg des Free Weekends in der ALBERTINA MODERN am vergangenen Wochenende lädt die ALBERTINA am 25. und 26. Oktober bei freiem Eintritt ins Haupthaus ein.

Besucherinnen und Besucher haben die einmalige Chance, die Schausammlung Monet bis Picasso. Die Sammlung Batliner und die Sonderausstellung My Generation. Die Sammlung Jablonka an diesen zwei Tagen kostenlos zu besuchen.

 Außerdem lockt das derzeitige Highlight des Ausstellungsreigens:

Van Gogh, Cézanne, Matisse. Die Sammlung Hahnloser. Diese Schau endet bereits Mitte November und ist somit nur noch für kurze Zeit in der ALBERTINA zu sehen. Sie zeigt eine der bedeutendsten Privatsammlungen der französischen Moderne und präsentiert 120 Werke aus der Blütezeit der Avantgarden. Vertretene Künstler sind neben Van Gogh, Cézanne und Matisse u.a. Renoir, Gauguin und Toulouse-Lautrec.

Die Gesundheit unserer Besucherinnen und Besucher ist uns sehr wichtig, weshalb wir jederzeit und im gesamten Haus auf die Einhaltung der Sicherheitsabstände achten. Bei hohem Besuchsaufkommen kann es zu Wartezeiten kommen.

Sonderaktion Membership

Für Kunstliebhaberinnen und -liebhaber, die die ALBERTINA und die ALBERTINA MODERN regelmäßig besuchen möchten, lohnt sich eine Mitgliedschaft im Verein der Freunde der ALBERTINA. Am 25. und 26. Oktober ist diese beim Kauf an der Museumskassa zum Aktionspreis von EUR 55 statt EUR 70 erhältlich.

__________________________________________________________________

OST-WEST MUSIKFEST 2020: Abschlusskonzert in St. Pölten am 29. Oktober, 19.30 Uhr

Wir Musiker wollen dem „Corona-Wahnsinn“ trotzen und würden uns über mutige Konzertbesucher freuen. Wir können allerdings nur 40 Plätze anbieten und ersuchen daher unbedingt um Voranmeldung!

Nachdem das Klaviertrio aus Laibach wegen der Erkrankung des Geigers abgesagt hat, habe ich mich bereit erklärt als Geiger auch in diesem Konzert einzuspringen, um unsere Konzertserie 2020 fast wie geplant zu Ende zu bringen. Nach dem Engagement von Cecilia Franchini (Klavier) und Claudio Pasceri (Cello) hat vergangene Woche die Musikschule den Konzertsaal leider gesperrt.

Wir konnten uns nun erfreulicherweise für den 29. Oktober um 19.30 Uhr im Kirchenkonservatorium St. Pölten, in der Klostergasse 10 (3100 St. Pölten) einmieten und würden uns sehr freuen, wenn Sie, liebes musikbegeistertes Publikum unser Bemühen, Musik und Frieden in die Herzen und Gemüter der Menschen zu tragen mit Ihrem Besuch belohnen, damit unser Ost-West Musikfest 2020 fröhlich ausklingen und „Corona“ mit Mut besiegt werden kann.

Herzlichst
Ihr Gernot Winischhofer ¬
Donnerstag, 29. Oktober 2020, 19.30 Uhr
Kirchenkonservatorium St. Pölten Klostergasse 10, 3100 St. Pölten

Ludwig van Beethoven:
Klaviertrio op.1 Nr.1 & Geistertrio op.70 Nr.1
Cecilia Franchini, Klavier
Gernot Winischhofer, Violine
Claudio Pasceri, Cello

Programm:
Ludwig van Beethoven
Klaviertrio op. 1 Nr. 1
(das Trio, das er selber als sein erstes gelungenes Werk als op.1 bezeichnete)
Klaviertrio op.70 Nr. 1 „Geistertrio“
F. Smetana, 2. Satz aus dem Klaviertrio
A. Dvorak, Dumka aus dem „Dumkytrio“

Weitere Infos zu den Künstlern:
https://www.ostwestmusikfest.at/ludwig-van-beethoven-klaviertrio-op-1-nr-1-geistertrio-op-70-nr-1/
Reservierung und Infos
www.ostwestmusikfest.at

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Viele liebe Grüße aus Wien,
das Team vom Ost-West Musikfest
___________________________________________________________________

Dinnertheater im Schöbrunner Stöckl, 21.102020: Ein Mulatschak rund um Marika Rökk


Copyright: Schönbrunner Stöckl

Rökk? Die Rökk? Marika Rökk …. noch bekannt? So ist es nun, verglüht sind sie schnell, die funkelnden Sterne am Showhimmel (nicht nur dort), und es ist wohl anzunehmen, dass es für die Wiener Neubevölkerung so gut wie keinen Anreiz geben mag, sich mit dieser vormals so beliebten singenden, tanzenden Dame und derem turbulenten Leben und ihrer Ausnahmekarriere auseinanderzusetzen. Doch durchaus sehr vergnüglich lässt es sich nun rückblickend im Schönbrunner Stöckl – am Rande des Schloßparkes von Schönbrunn, im dortigen Restaurant & Dinnertheater – mit dieser vormals so gefeierten ungarischen Diva des deutschen UFA-Films und später dann noch der „Gräfin vom Naschmarkt“ des Theaters an der Wien, leben.

Tamara Trojani und Konstantin Schenk, das Chef- und Showduo dieses traditionsbeladenen Stöckl, noch mit der früheren Wiener Tradition verwachsen und diese weiterhin mit ihren diversen Showprogrammen wie „Kaiser & Schmarren“oder „Flotter 3-er“ mit gutem Schmäh pflegend, haben für ihr Publikum Marika Rökk aus der Versenkung gezaubert und bieten unter „Total verRÖKKt nach MARIKA!“ einen echten Mulatschak. Mit Somlauer Nockerln, Tokajer, einigen Schmankerln mehr und einem langen, mit Paprika gewürzten Unterhaltungsprogramm. Verrückt wird man nicht, doch so eine rökkische Show mit deren Lebenslauf von Budapest über Ägypten, das Pariser Moulin Rouge, die Berliner Naziszene und schließlich noch als Draufgabe das Theater an der Wien wird nie langweilig. Da purzeln die gängisten Operetten- und Schlagermelodien nur so durcheinander, musikalisch stark interpretiert und flott und ironisch mit Wortwitz garniert. Nici Neiss ist die Dritte im Bunde der Verwandlungskünstler, als Autorin wie als ebenso freche doppelte Marika, die so spielfreudig und temperamentvoll über die Bühnen tänzelt, so dass dem überlangen Abend nie die Kurzweil verloren geht.

Info: www.dinnertheater.wien / www.schoenbrunnerstoeckel.com

Meinhard Rüdenauer  


Beitragsbild Christoph Schlingensief, von Manfred Werner – Tsui – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=8074392

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.