René Pape – Selbstzerstörung eines Weltstars

René Pape: Selbstzerstörung eines Weltstars  klassik-begeistert.de 7. Juli 2022

Foto: Staatsoper-Berlin.de

von Peter Sommeregger

Drum singe, wem Gesang gegeben“- so sagt ein altes Sprichwort. Es ist Sängern, selbst solchen der ersten Garnitur, nicht gleichzeitig die Gabe der klugen Rede gegeben. Das muss man leider immer wieder feststellen, aktuell blamiert sich gerade der Superstar Anna N. mit widersprüchlichen Aussagen zum Krieg in der Ukraine und zu Putin, dessen Schoßhündchen sie seit Beginn ihrer Karriere war.

Noch grotesker mutet die aktuelle Aufregung um den Bassisten René Pape an, der ohne Not bei facebook seinen Rückzug von der New Yorker Met bekannt gibt, weil er deren Würdigung der LGTB-Community* nicht akzeptieren kann. Diese fragwürdige Aussage verbindet er noch mit abfälligen Bemerkungen über queere Menschen. Pape scheint nicht bewusst zu sein, dass gerade die von ihm deutlich beleidigten Menschen mit die glühendsten Fans und treuesten Besucher der Oper sind. Pape ist mit seinen Äußerungen völlig aus der Zeit gefallen, erstaunlich genug für einen Mann von erst 57 Jahren, der in der ganzen Welt zuhause ist.

Der Sänger hat dieses Posting zwar sehr schnell zurückgezogen, aber das Netz ist flink, und der Inhalt machte sofort die Runde. Pape scheint zu spät bewusst geworden zu sein, wie verheerend die Auswirkungen auf seinen Ruf und seine Karriere sein könnten. Dass er aber nun in schon peinlicher Selbstentblößung um Verzeihung bittet, und sich als unter Depressionen leidender Alkoholiker outet, macht den Schaden ungleich größer.

Depression und Alkoholismus sind anerkannte Krankheiten, dafür verdient er Mitgefühl. Weniger gern wird man dieses Bekenntnis in den Besetzungsbüros der Internationalen Opernhäuser lesen, gelten doch depressive Alkoholiker als unsichere Kantonisten.

Was lernt man daraus? Medien wie facebook bieten ihren Nutzern eine Fülle neuer Möglichkeiten, sich selbst zu schaden, und sich zu blamieren.

Peter Sommeregger, 7. Juli 2022, für
klassik-begeistert.de und klassik-begeistert.at

  • LGBT ist eine aus dem englischen Sprachraum übernommene Abkürzung für Lesbian, Gay, Bisexual and Transgender.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.