Peter Sellars kommt in die Jahre…

Foto: Nicole Chevalier, Ying Fang und Paula Murrihy
© Salzburger Festspiele/ Ruth Walz
Wolfgang Amadeus Mozart, Idomeneo, Salzburger Festpiele

9. August 2019

Klaus Billand (Online Merker vom 10. August 2019)

Gestern Abend gab es also eine weitere Aufführung von Mozarts „Idomeneo“ in der Felsenreitschule. Es wurde offenbar, nicht zuletzt durch signifikante Buhrufe am Schluss, dass die Idee des mittlerweile auch schon als Altmeister zu bezeichnenden Regisseurs Peter Sellars, den Idomeneo auf die fortschreitende Zerstörung der Umwelt und insbesondere den Klimawandel, aus welchen Gründen auch immer er fortschreitet, abzustellen, in er von ihm gewählten szenischen und dramaturgischen Form nicht verfing und schon gar nicht überzeugte. Zu sehr ist Sellars inszenatorische Ästhetik in einem „Schön“ und „Appetitlich“-Inszenieren fixiert, als dass der Umweltfokus seines „Idomeneo“ optisch offenbar würde.

„Wolfgang Amadeus Mozart, Idomeneo, Salzburger Festpiele, 9. August 2019“ weiterlesen