Lisa Batiashvili spielt einen glühenden Sibelius

Batiashvili, Petrenko, Berliner Phil © Monika Rittershaus

Die Berliner Philharmoniker geben zum Abschluss der Osterfestspiele ein denkwürdiges Matineekonzert.


Baden-Baden, Festspielhaus, 1. April 2024

Jean Sibelius (1865-1957) – Violinkonzert d-Moll op. 47

Johannes Brahms (1833-1897) – Sinfonie Nr. 4 e-Moll op. 98

Berliner Philharmoniker
Lisa Batiashvili, Violine
Kirill Petrenko, Dirigent


von Brian Cooper, Bonn

Wie mag es sein, ein solches Orchester im Abo zu haben? Wird es irgendwann selbstverständlich, dieses höchstmögliche Maß an Qualität, an Wärme? Gibt es routinierte Abende? Letzteres ist relativ sicher, denn auch die Berliner Philharmoniker bestehen aus Menschen.

In Baden-Baden endeten die Osterfestspiele mit einem denkwürdigen sonntäglichen Matineekonzert der Extraklasse. Zwei hinlänglich bekannte Werke, das Violinkonzert von Sibelius sowie die Vierte von Brahms, erstrahlten zwar nicht völlig neu, aber doch in einem Glanz, wie er nur ganz selten zu erleben ist. „Berliner Philharmoniker, Lisa Batiashvili, Violine, Kirill Petrenko, Dirigent
Baden-Baden, Festspielhaus, 1. April 2024“
weiterlesen

Liebe Berliner Philharmoniker, wir vermissen Euch schon jetzt!

Elektra, Nina Stemme © Monika Rittershaus

Auch die Dernière der drei Aufführungen von Elektra im Festspielhaus Baden-Baden spielen die Berliner Philharmoniker unter Kirill Petrenko fulminant. Ostern 2025 sind sie zum letzten Mal hier zu Gast. Aber mit dem Concertgebouworkest ist ab 2026 bereits die Weltklasse gebucht.

Baden-Baden, Festspielhaus, 31. März 2024

Richard Strauss (1864-1949) – Elektra Oper in einem Aufzug. Text von Hugo von Hofmannsthal

Musikalische Leitung: Kirill Petrenko
Berliner Philharmoniker

Regie: Philipp Stölzl, Philipp M. Krenn
Bühne, Licht: Philipp Stölzl
Co-Bühnenbild: Franziska Harm
Kostüme: Kathi Maurer
Video: Judith Selenko, Peter Venus

Klytämnestra: Michaela Schuster
Elektra: Nina Stemme
Chrysothemis: Elza van den Heever
Orest: Johan Reuter
Aegisth: Wolfgang Ablinger-Sperrhacke


von Brian Cooper, Bonn

„Ach, und schisch ja noch hell!“, konstatiert die Dame hinter mir beim Verlassen des Festspielhauses, die offenbar aus dem badisch-alemannischen Sprachraum kommt, die nächtliche Umstellung auf Sommerzeit wahrgenommen hat und wie ich vollkommen benebelt schien von der glanzvollen Aufführung der Elektra von Richard Strauss. Es klang wie eine der Lebensweisheiten des von mir hochverehrten Christian Streich.

„Richard Strauss (1864-1949), Elektra, Text von Hugo von Hofmannsthal
Baden-Baden, Festspielhaus, 31. März 2024“
weiterlesen

Festspielhaus Baden-Baden: Das Publikum feiert transparenten Klang und expressiv-dramatischen Gesang

Foto © Monika Rittershaus

Osterfestspiele Baden-Baden, 23. März bis 1. April 2024

Wagner-Gala mit den Berliner Philharmonikern

Richard Wagner
Tannhäuser-Vorspiel und „Venusberg“-Szene
Die Walküre, Erster Aufzug

Festspielhaus Baden-Baden, 25. März 2024

von Dr. Bianca Maria Gerlich

Bei den Osterfestspielen Baden-Baden stand am 25. März 2024 eine zweistündige Wagner-Gala auf dem Programm. Kirill Petrenko dirigierte seine Berliner Philharmoniker und der erste Teil gehörte nur ihnen, nämlich das Vorspiel aus „Tannhäuser“ mit anschließendem Venusberg-Bacchanal. „Osterfestspiele Baden-Baden, 23. März bis 1. April 2024, Wagner-Gala mit den Berliner Philharmonikern
Festspielhaus Baden-Baden, 25. März 2024“
weiterlesen

Rachmaninow-Festival in Baden-Baden: Den Teufel auslachen

Sun, Nov 5, 2023 © Todd Rosenberg

Zum ersten Mal überhaupt gastiert das Philadelphia Orchestra in Baden-Baden. Unter Chefdirigent Yannick Nézet-Séguin gibt es von Freitag bis Sonntag gleich drei Konzerte ausschließlich mit Musik von Sergei Rachmaninow. In zweien sitzt Daniil Trifonov am Flügel. Am dritten Abend erklingen nur zwei Orchesterwerke. Doch Moment: Was heißt hier „nur“?

Sergej Rachmaninow (1873-1943) – Sinfonische Tänze op. 45; Sinfonie Nr. 3 a-Moll op. 44

The Philadelphia Orchestra
Yannick Nézet-Séguin, Dirigent

Baden-Baden, Festspielhaus, 5. November 2023

von Brian Cooper, Bonn

Es war ein Ereignis der Kategorie once in a lifetime. Ein ganzes Wochenende nur Rachmaninow, in drei Konzerten, darunter alle drei Sinfonien, und das mit dem wunderbaren – und wunderbar disponierten – Philadelphia Orchestra. Die Konzerte schienen besser besucht als jene des Yannick-Festivals La Capitale d’Été im vergangenen Juli. Das ist erfreulich, wirft jedoch angesichts der nicht zu toppenden Qualität des Orchesters und des durchaus „massenkompatiblen“ Programms Fragen auf. „The Philadelphia Orchestra, Yannick Nézet-Séguin, Dirigent, Rachmaninow
Baden-Baden, Festspielhaus, 5. November 2023“
weiterlesen

Rachmaninow-Festival in Baden-Baden: Auf der Suche nach der eigenen Stimme

Daniil Trifonov, Foto: (c) Astrid Ackermann

Zum ersten Mal überhaupt gastiert das Philadelphia Orchestra in Baden-Baden. Unter Chefdirigent Yannick Nézet-Séguin gibt es von Freitag bis Sonntag gleich drei Konzerte ausschließlich mit Musik von Sergei Rachmaninow. In zweien sitzt Daniil Trifonov am Flügel. Auch der zweite Abend beeindruckt zutiefst und birgt Entdeckungen. Fantastisches Blech, beeindruckendes Schlagwerk, delikat spielende Holzbläser und eine hohe Virtuosität wie auch eine Überfülle an Herzblut und Wärme in den Streichern zeichnen dieses Spitzenorchester aus.

Baden-Baden, Festspielhaus, 4. November 2023

Sergej Rachmaninow (1873-1943) – Vocalise op. 34/14; Rhapsodie über ein Thema von Paganini op. 43; Sinfonie Nr. 1 d-Moll op. 13

Daniil Trifonov, Klavier
The Philadelphia Orchestra
Yannick Nézet-Séguin, Dirigent

 von Brian Cooper, Bonn

The Philadelphia Sound erklang mit eindrucksvoller Verve und Leidenschaft auch am zweiten Baden-Badener Abend. Eröffnet wurde dieser zunächst mit der vielleicht berühmtesten Melodie des Komponisten, der kurzen Vocalise in der Fassung für Orchester, die übrigens der Komponist selbst mit dem Philadelphia Orchestra 1929 eingespielt hatte.

Bemerkenswert war hier, wie ein so groß besetztes Orchester mit acht Kontrabässen diese zarte Musik so sanft in den Saal streicheln konnte. Insbesondere die Streicher spielten wie aus einem Guss. Der Mittelteil wogte aufs Schönste, bevor die Musik herrlich verebbte. Und den Samsung-Klingelton, der die Stille entweihte, kann man eigentlich schon in die Partitur schreiben: Es passiert doch immer wieder. „Daniil Trifonov, The Philadelphia Orchestra, Yannick Nézet-Séguin
Baden-Baden, Festspielhaus, 4. November 2023“
weiterlesen

Rachmaninow-Festival in Baden-Baden: Düster und dämonisch – oder: Schwarz und ohne Zucker

Yannick Nézet-Séguin (ML); Danil Trifonov und The Phildelphia Orchestra © Andrea Kremper

Zum ersten Mal überhaupt gastiert das Philadelphia Orchestra in Baden-Baden. Unter Chefdirigent Yannick Nézet-Séguin gibt es von Freitag bis Sonntag gleich drei Konzerte ausschließlich mit Musik von Sergei Rachmaninow. In zweien sitzt Daniil Trifonov am Flügel. Der erste Abend ist nichts weniger als ein Ereignis.

Sergej Rachmaninow (1873-1943) – Klavierkonzert Nr. 4 g-Moll op. 40; Sinfonie Nr. 2 e-Moll op. 27

Daniil Trifonov, Klavier
The Philadelphia Orchestra
Yannick Nézet-Séguin, Dirigent

Baden-Baden, Festspielhaus, 3. November 2023

von Dr. Brian Cooper, Bonn

Zum ersten Mal überhaupt kommt das Philadelphia Orchestra ans Festspielhaus Baden-Baden. Der gute Draht des Intendanten zu Yannick Nézet-Séguin – nach allem, was nach außen dringt, darf man von Freundschaft ausgehen, zumindest schätzt man sich – glüht nach wie vor weiter. Wie zu besten Dortmunder Zeiten kommt Yannick in regelmäßigen Abständen in die von Benedikt Stampa mit sicherer Hand geführten Häuser. „Rachmaninow Festival, Daniil Trifonov, TPO, Yannick Nézet-Séguin, Dirigent
Baden-Baden, Festspielhaus, 3. November 2023“
weiterlesen

Verdi-Gala mit Anna Netrebko – Außerirdische Anna

© Manolo Press/ Michael Bode

Die Stimme dieser Frau entspannt. Ihre satte, frauliche Tiefe und ihre strahlende Höhe sind vom Piano bis zum Forte gleichermaßen stark; ihr Timbre ist mittlerweile so abgedunkelt, dass es (fast) wie ein Mezzo klingt, ihre strahlenden Spitzentöne sind ungebrochen, ihre Phrasierungen sind traumhaft schön. Es gleicht einer Explosion, wenn sie ihre Energie zum Glühen bringt.

Viele Zuhörer schlossen die Augen. Atmeten laut. Beteten. Lächelten entzückt. Waren beseelt. Spürten Frieden und Wärme im Herzen und in der Brust und im Bauch.


Festspielhaus Baden-Baden, 21. Juli 2023

Verdi-Gala

Anna Netrebko
Yusif Eyvazov
Elena Zhidkova
Carles Pachón

Würth Philharmoniker
Claudio Vandelli, musikalische Leitung

von Andreas Schmidt

Es gibt im Leben eines Opern-, Stimmen- und Klassikliebhabers Momente, die magisch sind und die sich auf Ewigkeit in die Seele einbrennen. Es gibt aber wirklich nur ganz wenige Abende, die von einer so nachdrücklichen Intensivität, von einer Strahl- und Leuchtkraft sowie Zauberhaftigkeit sind wie dieser Freitagabend in Baden-Baden. „Anna Netrebko (Sopran) und Yusif Eyvazov (Tenor), Giuseppe Verdi
Festspielhaus Baden-Baden, 21. Juli 2023“
weiterlesen

La Capitale d’Été: Lisa Batiashvili setzt im Brahms-Violinkonzert neue Maßstäbe

Batiashvili, Nézet-Séguin, COE © Andrea Kremper

Yannick Nézet-Séguin und das Chamber Orchestra of Europe zum Ende der Sommerfestspiele in Baden-Baden mit Musik von Johannes Brahms und Louise Farrenc

Baden-Baden, Festspielhaus, 9. Juli 2023

Johannes Brahms (1833-1897) – Akademische Festouvertüre c-Moll op. 80; Violinkonzert D-Dur op. 77

 Louise Farrenc – Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 32

 

Lisa Batiashvili, Violine
Chamber Orchestra of Europe
Yannick Nézet-Séguin, Dirigent

 von Brian Cooper, Bonn

Vor dem Konzert auf einen Espresso ins Hotel gleich neben dem Festspielhaus, und vielleicht sogar deren WLAN nutzen, um eben den Bericht vom Vorabend an Klassik begeistert zu schicken? Denkste! „Nur für Hotelgäste“, faucht der draußen sitzende Hotelier, einziger Gast seines eigenen Etablissements. „Die Gäste, die in Scharen hier verweilen?“, frage ich ungewohnt schlagfertig, die Leere des Lokals bestaunend. Das apart anmutende Haus mit seiner frisch renovierten Fassade braucht dringend eine neue Führung. „„La Capitale d’Été“, Lisa Batiashvili, Violine Chamber Orchestra of Europe Yannick Nézet-Séguin
Baden-Baden, Festspielhaus, 9. Juli 2023“
weiterlesen

La Capitale d’Été: „Yannick and Friends“ spielen Kammermusik von Johannes Brahms

Kammermusik COE © Andrea Kremper

Yannick Nézet-Séguin und Mitglieder des Chamber Orchestra of Europe präsentieren in Baden-Baden das Klarinettenquintett und das Klavierquintett 

Baden-Baden, Festspielhaus, 8. Juli 2023

Johannes Brahms (1833-1897) – Klarinettenquintett h-Moll op. 115; Klavierquintett f-Moll op. 34

Yannick Nézet-Séguin, Klavier
Romain Guyot, Klarinette

Mitglieder des Chamber Orchestra of Europe:

Lorenza Borrani, Violine
Maia Cabeza, Violine
Nimrod Guez, Viola
William Conway, Violoncello

 

von Brian Cooper, Bonn

Schon in Dortmund, als er ab 2013 für drei Jahre sogenannter „Exklusivkünstler“ war und es in mehreren Spielzeiten „The YANNICK Experience“ zu erleben gab, hatte Yannick Nézet-Séguin unter Beweis gestellt, dass er auch ein sehr guter Pianist und Kammermusiker ist. Als Dirigent längst ein etablierter Superstar, ist er nun auch, wie bereits im vergangenen Jahr, in Baden-Baden im Rahmen seines Sommerfestivals „La Capitale d’Été“ als Pianist aufgetreten. „Yannick Nézet-Séguin und Mitglieder des Chamber Orchestra of Europe
Baden-Baden, Festspielhaus, 8. Juli 2023“
weiterlesen

La Capitale d’Été: I Would Walk 500 Miles!

Fotos: Andrea Kremper, Yannick Nézét Seguin und das Chamber Orchestra of Europe während eines Konzerts am 7.7.23 im Festspielhaus Baden-Baden

Yannick Nézet-Séguin setzt in Baden-Baden seinen Brahms-Zyklus mit dem Chamber Orchestra of Europe fort 

Baden-Baden, Festspielhaus, 7. Juli 2023


Johannes Brahms (1833-1897) – Sinfonie Nr. 3 F-Dur op. 90; Sinfonie Nr. 4 e-Moll op. 98

Chamber Orchestra of Europe
Yannick Nézet-Séguin, Dirigent

von Brian Cooper, Bonn

Den ganzen Freitag habe ich diesen 3:30-Pop-Ohrwurm „I’m gonna be“ von den Proclaimers im Kopf, besser bekannt unter den „Five Hundred Miles“ aus dem Refrain. Der irre Zufall will es, dass ich nach dem dritten Konzert des wunderbaren Yannick-Festivals in Baden-Baden von einer niederländischen Freundin, die derzeit in Florenz weilt, einen Link zu ausgerechnet diesem Lied geschickt bekomme.

Was hat das mit Brahms zu tun? Zunächst mal gar nichts. Aber die Entourage macht Meilen und findet sich zusammen. Zwei Bonner Freunde reisen per Bahn aus dem Rheinland bzw. aus Bukarest an. Die Tochter des einen Freundes und ihr Partner kommen aus dem schönen Freiburg in jene andere schöne Stadt, in der an diesem Wochenende auch eine Menge Oldtimer zu bestaunen sind. (Übrigens ist ein „old-timer“ im Englischen kein Auto, sondern ein Mensch, und zwar ein ziemlich betagter.) „Brahms-Zyklus mit Chamber Orchestra of Europe, Yannick Nézet-Séguin, Dirigent
Baden-Baden, Festspielhaus, 7. Juli 2023“
weiterlesen