Der Schlauberger 39: Die Sache mit den Pickeln – Hommage an die Narren

Der Schlauberger 39: Die Sache mit den Pickeln – Hommage an die Narren

Tritt den Sprachpanschern ordentlich auf die Füße! Gern auch unordentlich. Der Journalist und Sprachpurist Reinhard Berger wird unsere Kultur nicht retten, aber er hat einen Mordsspaß daran, „Wichtigtuer und Langweiler und Modesklaven vorzuführen“. Seine satirische Kolumne hat er „Der Schlauberger“ genannt.

von Reinhard Berger

Liebe Narren, Aschermittwoch ist vorbei, doch der Maskenball geht munter weiter. Obwohl ja schon der römische Philosoph Seneca gesagt hat: „Niemand kann auf Dauer eine Maske tragen.“ Nicht mal im Kosmetikstudio. Ist eigentlich eine Gesichtscreme, die 20 Jahre jünger macht, lebensgefährlich, wenn man erst 19 ist?

Zurück zu den Alltagsproblemen. Wenn ein Dachdecker das Dach deckt, was macht dann ein Abdecker? Ich fürchte, die Fußball-Trainerlegende Werner Lorant hatte  d o c h  recht: „Der Ball ist rund. Wäre er eckig, wäre er ja ein Würfel.“ Besser: Ein Eiswürfel, wenn ich an die vergangenen Tage denke. Ist es eigentlich strafbar, wenn ein Schlittschuhläufer einbricht?

Voll ausgebrochen ist schon der Wahlkampf. Loriot wusste genau, warum uns jetzt überall an den Straßen nette Menschen anlächeln: „Der beste Platz für einen Politiker ist das Wahlplakat“, hat er gesagt. „Da ist er tragbar, geräuschlos und leicht zu entfernen.“

Sie sehen schon: Floskeln sind die Pickel der Sprache. Beide haben etwas mit ausdrücken zu tun. Was mich zu der Frage treibt: Wenn ein Lautsprecher laut spricht, was macht dann ein Leisetreter? Oder anders ausgedrückt: Wenn bei einer Gasexplosion Gas explodiert, wird dann bei einer Luftnummer die Luft nummeriert?

Ganz schön clever, was? Kurt Tucholsky bestätigt mich in dieser arroganten Selbsteinschätzung: „Der Vorteil der Klugheit ist, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.“

Das meinte ich.

Reinhard Berger, 21. Februar 2021, für
klassik-begeistert.de und klassik-begeistert.at

Der Schlauberger 38: Das Gegenteil von Wetter ist? Katastrophe in den Medien

Ladas Klassikwelt (c) erscheint jeden Montag.
Frau Lange hört zu (c) erscheint jeden zweiten Dienstag.
Schweitzers Klassikwelt (c) erscheint jeden zweiten Dienstag.
Sommereggers Klassikwelt (c) erscheint jeden Mittwoch.
Hauters Hauspost (c) erscheint jeden zweiten Donnerstag.
Sophies Welt (c) erscheint jeden zweiten Donnerstag.
Radek, knapp (c) erscheint jeden zweiten Donnerstag.
Lieses Klassikwelt (c) erscheint jeden Freitag.

Spelzhaus Spezial (c) erscheint jeden zweiten Samstag.
Der Schlauberger (c) erscheint jeden Sonntag.
Ritterbands Klassikwelt (c) erscheint jeden zweiten Sonntag.
Posers Klassikwelt (c) erscheint jeden zweiten Sonntag.

Reinhard Berger

Allerleikeiten: Reinhard Berger, geboren 1951 in Kassel, Journalist, Buchautor, Hunde- und Hirnbesitzer.
Vergänglichkeiten: Vor dem Ruhestand leitender Redakteur der Hessischen/Niedersächsischen Allgemeinen (HNA).
Herzlichkeiten: verheiratet, zwei Söhne, zwei Schwiegertöchter, drei Enkel, ein Rottweiler.
Anhänglichkeiten: Bach, Beethoven, Bergers Nanne (Ehefrau).
Auffälligkeiten: Vorliebe für Loriot, Nietzsche, Fußball, Steinwayflügel, Harley-Davidson.
Öffentlichkeiten: Schlauberger-Satireshow, Kleinkunstbühne.
Alltäglichkeiten: Lebt auf einem ehemaligen Bauernhof.


www.facebook.com/derschlauberger

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.