DIE DONNERSTAG-PRESSE - 30. MAI 2019

DIE DONNERSTAG-PRESSE  – 30. MAI 2019

Foto: © Michael Pöhn, Dominique Meyer
Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden:
Die DONNERSTAG-PRESSE – 30. Mai 2019

Mailand
An der Scala bahnt sich Duell zwischen Meyer und Fuortes an
Im Rennen um den Intendantenposten der Mailänder Scala bahnt sich ein Zweierduell an. Als aussichtsreichste Kandidaten sind der Direktor der Wiener Staatsoper, Dominique Meyer, und der Intendant der römischen Oper, Carlo Fuortes, im Rennen geblieben, berichteten italienische Medien am Mittwoch übereinstimmend.
Salzburger Nachrichten

Geht Dominique Meyer an die Scala?
Wiener Zeitung

Wien
Wiener Staatsoper ausgezeichnet
Auszeichnungen für das Bühnenorchester und den Tenor Herbert Lippert
Wiener Zeitung

Opernschule an der Wiener Staatsoper
Die Aufnahmeprüfung für das Schuljahr 2019/2020 findet am 5. Juni 2019 statt
Wiener Zeitung

„Konzertgänger in Berlin“
KURZ UND KRYPTISCH (3): Debussys „Pelléas et Mélisande“ an der Staatsoper
KURZ UND KRITISCH hieß einst eine Rubrik im Tagesspiegel, die es leider nicht mehr gibt. Da aber k & k immer fein ist, wird der Konzertgänger, wenn er wenig Zeit hat, in Zukunft immer mal KURZ UND KRYPTISCH rezensieren. Heute: Vier gewichtige Gründe, zu „Pelléas et Mélisande“ zu gehen
Konzertgänger

Wiesbaden
Erfolgreiche Bilanz der Internationalen Maifestspiele
https://kulturfreak.de/erfolgreiche-bilanz-der-internationalen-maifestspiele-2019

Gelsenkirchen
„Das Rheingold“ ist auch als isoliertes Werk sehenswert, es bedarf nicht der Tetralogie, um die Götterdämmerung zu spüren
Noch nie eine Wagner-Oper gehört? Dann ist die aktuelle Inszenierung „Das Rheingold“ am Musiktheater im Revier (MiR) in Gelsenkirchen ein optimaler Einstieg. Die zweieinhalb Stunden kraftraubender Akt ohne Pause vergehen in der Inszenierung von Michael Schulz wahrlich wie im Flug. Getragen von der Neugier, welche Bezüge zu aktuell brennenden Themen der Generalintendant noch bringen wird. Dieses „Rheingold“ nimmt den gesellschaftspolitischen Auftrag der Kultur wahr, vielleicht dem ein oder anderen zu plakativ und simplifiziert, aber spürbar mit Herz.
Barbara Seppi berichtet aus dem Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen.
Klassik-begeistert

Wien/ Staatsoper
Frau ohne Schatten“ in Wien: Es ist zu spüren, dass Christian Thielemann und die Musiker diese Partitur vom ersten bis zum letzten Takt lieben
Ein Intendant, der vor einem Dirigenten niederkniet: Das ereignet sich nicht alle Tage!
Klassik-begeistert

Dresden/ Musikfestspiele
Barbara Hannigan verzaubert mit Strawinskys Barock-Oper bei den Dresdner Musikfestspielen
Was für eine erfrischende und amüsante Angelegenheit diese 1951 in Venedig uraufgeführte, musikalisch völlig anachronistische Oper ist, war an diesem Abend im Rahmen der Dresdner Musikfestspiele wieder einmal festzustellen.
Peter Sommeregger berichtet von den Dresdner Musikfestspielen.
Klassik-begeistert

Bach als Prüfstein für Pierre-Laurent Aimard
Pierre-Laurent Aimard erarbeitete die Strukturen der „Goldberg-Variationen“.
Wiener Zeitung

Wien/ Theater an der Wien
Theater an der Wien: Weber-Revue im Versuchslabor
Der Puppenspieler Nikolaus Habjan ließ bei der Elfenoper regiemäßig keinen Stein auf dem anderen. Trotzdem gelang ihm eine hervorragende und vor allem hochmusikalische Inszenierung. Weniger inspirierend waren das Orchester, dessen Leiter Thomas Guggeis und manche der Sänger. Insgesamt konnte man aber froh sein, die Koproduktion mit der Bayerischen Staatsoper miterleben zu dürfen.
Carl Maria Webers Märchenoper „Oberon“ spielt eigentlich im Elfenreich, wo der titelgebende Feenkönig ein perfides Experiment startet, um die Treue zweier Paare zu testen. Diese Paare findet er mit Hüon/Rezia und Fatime/Scherasmin in Arabien.
Herbert Hiess berichtet aus dem Theater an der Wien.
Klassik-begeistert

Wien/ Staatsoper
„Andrea Chenier“: Um vorzuwarnen: Diese Rezension droht eine Liebeserklärung an Anna Netrebko zu werden
Weniger, weil sie mich als Mensch oder Frau faszinieren würde, sondern weil dieser Sopranistin tatsächlich etwas gelingt, was für heutige Sängerinnen einmalig ist: Über eine lange Zeit von mittlerweile 24 Jahren seit ihrem Debüt am St. Petersburger Mariinsky-Theater hält sie ihr hohes Niveau, und das bei stets unerhört großem Erwartungsdruck. Noch dazu verfügt die 48-Jährige tatsächlich über eine der schönsten Stimmen unserer Zeit, wovon man sich soeben an der Wiener Staatsoper wieder einmal überzeugen konnte.
Solche langen Karrieren sind heute selten. Viele enden schon mit Anfang 50 (Christine Schäfer) oder früher, andere können ihre hohen Leistungen nicht halten. Namen zu nennen gäbe es hier viele, aber das wäre uncharmant. Kurzum, wie sich Netrebko hält, ist beachtlich.
Kerstin Liese berichtet aus der Wiener Staatsoper.
Klassik-begeistert

Ybbsitz
Mozart für Groß und Klein in der Klangschmiede
Die Klangschmiede Ybbsitz (Bezirk Amstetten) lädt von 25. Mai bis 2. Juni zum Musikfestival. Es beginnt mit einer Aufführung von Mozarts „Zauberflöte“ für Kinder und endet damit, dass Günther Groissböck Arien von Mozart singt.
https://noe.orf.at/news/stories/2982602/

München
Sidi Larbi Cherkaoui tackles Gluck’s opera Alceste
https://www.ft.com/content/a71e3612-812b-11e9-a7f0-77d3101896ec

London
Triumph of tradition? Royal Opera House turns the clock back with Andrea Chénier and Tosca
https://www.ft.com/content/503d54a4-813f-11e9-b592-5fe435b57a3b

Opera Review: Tosca Proves That Monoliths Aren’t Just For Sci-Fi
https://londonist.com/london/on-stage/opera-review-tosca

Puccini’s Tosca at The Royal Opera House
http://www.operatoday.com/content/2019/05/puccinis_tosca_.php

New York
Opera Under the Arch 2019 Review
Student Artists Make for Stunning Showcase of Arias and Duets
https://operawire.com/opera-under-the-arch-2019-review/

A Lynn Nottage and Ricky Ian Gordon Opera Heads to Lincoln Center Theater
The New York Times

Palo Alto
Musical Magic, Flawed Production in West Bay Opera’s Falstaff
https://www.sfcv.org/reviews/west-bay-opera/musical-magic-flawed-production

Brisbane
Opera Australia announces a digital Ring Cycle
https://www.limelightmagazine.com.au/news/opera-australia-announces-a-digital-ring-cycle/

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.