Die MITTWOCH-PRESSE – 17. APRIL 2019

Die MITTWOCH-PRESSE – 17. APRIL 2019

Foto: © Peter Meisel, M. Jansons
Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden:
Die MITTWOCH-PRESSE – 17. APRIL 2019

Salzburg
Die Kritiken von den Osterfestspielen: Meisterliches abseits von Wagner
Konzerte mit Thielemann, Jansons und die Uraufführung einer Kammeroper
Kurier

Osterfestspiele: Schönheit pur bei Thielemann, Klangtheater bei Jansons
Die Dresdner Staatskapelle spielte Schubert, Haydn und Mahler. Der lettische Gastdirigent Jansons erhielt den Karajan-Preis.
Die Presse

Schubert kurzweilig auf Langstrecke
Natürlich war das kein politisches Statement pro oder kontra Brexit: Carl Maria von Webers Jubel-Ouvertüre meint mit der finalen Blech-Hymne ja nicht den Text „God save our gracious Queen“, sondern das einst auf dieselbe Melodie gesungene „Gott segne Sachsenland“. Kurfürst Friedrich August von Sachsen war 1818 Adressat der Komposition.
DrehpunktKultur

München
München/ Gärtnerplatztheater: DIE PERLENFISCHER (konzertant)
„Erlesenes mit Erlesenen ohne adäquaten Rahmen!“ Einlassungen von Tim Theo Tinn
https://onlinemerker.com/muenchen-gaertnerpltztheater-die-perlenfischer-konzertant/

Baden-Baden
Wenn das Auge des Elefanten bricht: Verdis «Otello» an den Osterfestspielen Baden-Baden
Robert Wilson und Zubin Mehta zeigen eine milde Lesart von Verdis abgründiger Shakespeare-Tragödie. Gegenwartsfragen klammert diese ästhetische Produktion ebenso aus wie eine am Festival uraufgeführte Oper über Clara Schumann.
Neue Zürcher Zeitung

„Konzertgänger in Berlin“
Beata viscera Mariae Virginis
Perotin, bedeutendster Komponist der Notre-Dame-Schule, um 1200.
https://hundert11.net/beata-viscera-mariae-virginis/

Bayreuth
Hoffen aus faire Darstellung
Siegfried Wagner: Homosexueller, Antisemit, erfolgloser Komponist – wie unfair dargestellt! Ich frage mich, wann diese vereinfachten Darstellungen endlich verstummen werden? Er war nicht homosexuell, er war nachweislich Zeit seines Lebens bisexuell. Gerade diese Bisexualität brachte ihn damals in arge Bedrängnis, da er dadurch im Kaiserreich gerade als „Erbe des Namens” erpressbar wurde.
Nordbayerischer Kurier

Wien/ Musikverein
Tonkünstler, Fabien Gabel und Alisa Weilerstein im Musikverein Wien: Herzergreifendes Stoßgebet und Kuss der leichten Muse
In einer fortschreitend säkularisierten Welt, in der Religion immer mehr in den Hintergrund rückt, kann Musik für viele Menschen zum sicheren Hafen werden. Zur Oase, zu einem Zufluchtsort, der Sicherheit, Geborgenheit und innere Stille bescheren kann. Eine entspannte Atmosphäre herrscht auch im Musikverein Wien am Vorabend des Palmsonntags, des Tages, an dem Jesus Christus unter Jubelstürmen in Jerusalem einzog, um nur einige Tage später am Kreuze zu landen.
Jürgen Pathy berichtet aus dem Musikverein Wien.
Klassik-begeistert

Wien/ Theater an der Wien
Händels „Orlando“ im Theater an der Wien: Liebestoller Kriegsveteran
Kurier

Schloss Rheinsberg
Georg Quander veranstaltet erstmals Osterfestspiele
Barenboims früherer Staatsopern-Intendant Georg Quander veranstaltet erstmals Osterfestspiele Schloss Rheinsberg.
Berliner Morgenpost

Berlin
Selbsthilfegruppe anonymer Opern-Abhängiger
inige mutige Wahl von Daniel Barenboim und Dmitri Tschernjakow für die Staatsopern-Festtage in Berlin: Die Inszenierung von Prokofjews „Die Verlobung im Kloster“ beschreibt die Sucht nach Alltagsflucht als Motiv des Opernpublikums.
Frankfurter Allgemeine
Verliebt, verliebt, verliebt

Die im Westen selten gespielte Oper „Die Verlobung im Kloster“ in Berlin.
https://www.sueddeutsche.de/kultur/oper-verliebt-verliebt-verliebt-1.4412195

Klassikkolumne
Reinhard J. Brembeck stellt ungleiche Paare in der klassischen Musik vor: Etwa den Tenor Benedikt Kristjánsson, der isländische Volkslieder mit Schubert kombiniert.
https://www.sueddeutsche.de/kultur/musik-klassikkolumne-1.4410496

Saxofonquartett Clair-Obscur: Sound der Städte
Von Moskau bis Paris: Das Saxofonquartett Clair-Obscur und das Brandenburgische Staatsorchester begeben sich am Gendarmenmarkt auf musikalische Reise
Tagesspiegel

Paris
Opéra National de Paris 2018-19 Review: Carmen
https://operawire.com/opera-national-de-paris-2018-19

London
Handel Remixed @ CLF Art Cafe, London
https://www.musicomh.com/classical/reviews-classical/handel

Bostridge / Giorgini @ Wigmore Hall, London
https://www.musicomh.com/classical/reviews-classical/bostridge

Wexford
Wexford Festival Opera’s award-winning Il bravo to be streamed on ARTE.tv
http://www.operatoday.com/content/2019/04/wexford_festiva.php

New York
Metropolitan Opera 2018-19 Season Review: Don Giovanni
https://operawire.com/metropolitan-opera-2018-19-season-review

Q & A With Mezzo-Soprano Serena Malfi On Her Spicy Zerlina
https://operawire.com/q-a-with-mezzo-soprano-serena-malfi-on-her

Review: The Rare Problem of a New Opera That’s Too Short
The New York Times

Review: The English Concert Brings a Marvelous “Semele’
The New York Times

Bicket, English Concert and fine cast make a strong case for Handel’s “Semele”
http://newyorkclassicalreview.com/2019/04/bicket-english-concert

“Endless pleasure” in Bicket’s Semele at Carnegie Hall
bachtrack

Review: After 50 Years, Dance Theater of Harlem Looks Back and Up
The New York Times

Ballett/ Tanz

Wien/ Staatsoper
Staatsoper: Choreografische Meilensteine am Weg zum modernen Ballett
William Forsythe, Hans van Manen und Jirí Kylián als Wegbereiter des Balletts im 21. Jahrhundert.
Kurier

Wien
Jetzt reden die Eltern der Ballett-Schüler
In einem offenen Brief fordern die Eltern von 39 Eleven der Ballettakademie der Wiener Staatsoper eine „differenzierte Sicht auf die Ballettausbildung“.
https://www.heute.at/szene/kultur/story/Jetzt-reden-Ballett

Ballerina: „Die Lehrerin hat mich grob angepackt“
Eine ehemalige Ballettschülerin an der Wiener Staatsoper schildert ihre Erfahrungen. Die Freude am Tanzen hat sie nicht verloren.
Salzburger Nachrichten

Ballettakademie: „Falter“ veröffentlicht neue Vorwürfe gegen Lehrer
Er soll unter anderem Eleven zu sich nach Hause geladen und sexuelle Avancen gemacht haben –
https://derstandard.at/2000101540824/Ballettakademie-Falter
Ballettakademie: Neue Vorwürfe von Belästigungen
„Noja wusste, dass der Lehrer pervers ist.“ Der Falter legt nach und zitiert eine Schülerin.
Kurier

Sprechtheater

Buhlschaft, Polizistin, Maria Theresia
In den vergangenen beiden Festspielsommern war Stefanie Reinsperger auf dem Domplatz Jedermanns (also Tobias Morettis) Gespielin. Eine durchaus querständige Besetzung für die Buhlschaft. Demnächst trifft sie auf andere Männer: In einem fernseh-Zweiteiler übernimmt sie die Rolle der Kaiserin Maria Theresia.
http://www.drehpunktkultur.at/index.php/glossen-und-kommentare

Klagenfurt
„Antigone“: Menschenfreundliche Botschaft, gepflanzt im regionalen Gefühlsboden
Am Stadttheater Klagenfurt versieht Lore Stefaneks zwingend konsequente Regie das Stück mit der Botschaft zum gegenseitigen Verstehen –
Der Standard

Berlin/ Berliner Ensemble
Thalheimer inszeniert Othello mit Sex unter Trommelgedonner
https://www.fr.de/kultur/theater/unter-trommelgedonner-12193950.html

—————————-

Unter’m Strich

Zum Brand in Paris
Brandexperte im Talk: „Wird man überrascht, hat das ganz andere Folgen“
Das verheerende Feuer in der weltberühmten Pariser Kathedrale Notre Dame ist gelöscht. Große Teile des Gotteshauses wurden unwiederbringlich zerstört, kostbare Kunstwerke ein Raub der Flammen. Richard Berger vom Österreichischen Bundesfeuerwehrverband spricht im krone.tv-Talk mit Katia Wagner unter anderem über mögliche Brandursachen, die Gefahr von Löschangriffen aus der Luft für historische Bauwerke sowie über die unumgängliche Wichtigkeit von regelmäßigen Einsatzübungen.
https://www.krone.at/1905468

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.