DIE MONTAG-PRESSE – 5. APRIL 2021

DIE MONTAG-PRESSE – 5. APRIL 2021

Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden:
DIE MONTAG-PRESSE – 5. APRIL 2021

Foto: Bogdan Roščić, Wiener Staatsoper, © Foto: M. Plöhn

Wien/Staatsoper
Roščić und Prohaska im Gespräch: „Was macht ein Fußballer in der Oper?“- Bezahlartikel
Staatsoperndirektor Bogdan Roščić und Ausnahme-Fußballer Herbert Prohaska über ihre Opernleidenschaft.
Kurier.at

Zürich
Machtmissbrauch im Opernhaus Zürich: «Wir haben viel Kritik in Kauf genommen» – Bezahlartikel
Nach dem Abgang des Operndirektors führte das Opernhaus intern eine Umfrage durch. Christian Berner, kaufmännischer Leiter, sagt, wie die Belegschaft Machtmissbrauch erlebt.
Neue Zürcher Zeitung

Historische Aufnahmen
The Philadelphia Sound
Niemand hat ein Weltklasse-Orchester länger geleitet als er. 42 Jahre war Eugene Ormandy Chefdirigent des Philadelphia Orchestra und prägte das Profil des Klangkörpers nachhaltig. Eine Luxusedition von Sony fasst die Mono-Aufnahmen des Orchesters zusammen, die für das Columbia-Label entstanden.
Deutschlandfunk.de

Hilary Hahn: Paris. Chausson, Prokofjev, Rautavaara
Die US-amerikanische dreifache Grammy-Preisträgerin Hilary Hahn hat lange auf ein neues Album warten lassen. Ihre Liebe zu Frankreich und Paris, wo die Geigerin ihre Karriere startete, erfährt in der Einspielung ein Aufleben.
https://volksblatt.at/hilary-hahn-paris-chausson-prokofjev-rautavaara/

Ladas Klassikwelt 71: Vier Viole da Gamba in Osterstimmung
Am 21. März feiern wir den ersten Frühlingstag und auch den Geburtstag von Johann Sebastian Bach. Seit neun Jahren ist dieses Datum als Tag der Alten Musik (Early Music Day) bekannt. Das European Early Music Network REMA lädt an diesem Tag alle ein, die mittelalterliche, Renaissance- und Barockmusik zu hören und zu feiern.
Das Osterfestival „Misteria Paschalia“, das seit 2004 in Krakau stattfindet, wurde dieses Jahr vom 1. bis 5. April geplant. Aufgrund des in Polen geltenden harten Lockdowns hat man alle Konzerte innerhalb dieser Veranstaltung früher aufgezeichnet und ins Netz zur Verfügung gestellt.
von Jolanta Łada-Zielke
https://klassik-begeistert.de/ladas-klassikwelt-71-vier-violas-da-gamba-in-osterstimmung-klassik-begeistert-de/

Links zu englischsprachigen Artikeln

Streams
BWW Feature: ONLINE VIRTUAL OPERA TOUR N0. 51 at Home Computer Screens
https://www.broadwayworld.com/los-angeles/article/BWW-Feature-ONLINE-VIRTUAL-OPERA-TOUR-N0

VIDEO: Royal Opera House Chorus Reunites For Performance of the Final Chorus From THE MAGIC FLUTE
https://www.broadwayworld.com/uk-regional/article/VIDEO-Royal-Opera-House-Chorus-Reunites-For-Performance

London
Simon Rattle: “Brexit has not had any upside in the arts”
The LSO’s music director talks about how freelance musicians have been hit doubly hard by Brexit and the pandemic — and about his concert to support them
https://www.ft.com/content/fb4e6845-bf92-4757-ae65-8dec3a51912c

Messiah highlights, English National Opera, BBC Two review – short-cut sorrow and redemption
Fine performances: but why this brutally truncated Handel?
https://theartsdesk.com/classical-music/messiah-highlights-english-national-opera-bbc-two-review-%E2%80%93-short-cut-sorrow-and

San Francisco
San Francisco Opera Virtual Review 2021: Götterdämmerung
Irene Theorin & Daniel Brenna Lead a Glorious Finale to Wagner’s Tetralogy
https://operawire.com/san-francisco-opera-virtual-review-2021-gotterdammerung/

Los Angeles
Los Angeles Opera Announces Premiere of Carla Lucero’s Spanish-Language “The Three Women of Jerusalem”
https://operawire.com/los-angeles-opera-

Recordings
Robert Simpson: Symphonies Nos 5 & 6 (London Symphony Orchestra, London Philharmonic Orchestra)
https://www.limelightmagazine.com.au/reviews/robert-simpson-symphonies-nos-5-6-london-symphony

Feuilleton
With Open Ears, Indian Ragas and Western Melodies Merge
Amit Chaudhuri charts his musical journey in a new book, “Finding the Raga: An Improvisation on Indian Music.”
https://www.nytimes.com/2021/04/01/arts/music/amit-chaudhuri-raga-indian-classical-music.html

Pop

First Aid Kit covern Leonard Cohen: Wiederauferstehung im Geiste
Das schwedische Schwesternduo huldigt dem großen kanadischen Liedermacher mit dem Live-Album „Who By Fire“.
Wiener Zeitung

Sprechtheater

Theater
Angelica Domröse zum 80.: Sie spielte sogar Stalin
https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/angelica-domroese-zum-80-geburtstag-17275782.html

Buch/ Literatur

Tod am Kreuz: Alles nur ein Übersetzungsfehler?
Zur Ostergeschichte ist sowohl theologisch als auch von der historisch-kritischen Bibelwissenschaft alles gesagt. Aber offenbar noch nicht von allen. Der Publizist und Bestsellerautor Franz Alt versucht sich in einem neuen Buch mit Breitenwirkungscharakter wieder an einer Frage: Was, wenn die Übersetzungen der Ostergeschichte unscharf sind, Jesus gar nicht am Kreuz starb? Alt argumentiert mit der aramäischen Variante der Evangelien – und fordert die Rückkehr der Kirche zu einer „jesuanischen“ Institution. Einmal mehr wird die Rolle von Paulus in der Auslegung der Geschehnisse nach Golgatha kritisiert.
https://orf.at/stories/3207538/?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

TV/ Film/ Medien

„Prinz aus Zamunda“-Star Eddie Murphy feiert seinen 60. Geburtstag
Erst kürzlich feierte der Schauspieler große Erfolge mit dem Sequel „Der Prinz aus Zamunda 2“
https://www.film.at/stars/prinz-aus-zamunda-eddie-murphy-geburtstag/401340666

„Singe viel lieber!“. ORF-Clown Enrico feiert seinen 80. Geburtstag
„Ich sag nicht, ich singe viel, viel lieber!“ Der beliebte Schauspieler Heinz Zuber begeisterte Generationen von Kindern als Clown Enrico im ORF. Am 7. April darf nun auch ihm ein Ständchen gesungen werden – denn da feiert er seinen 80. Geburtstag.
https://www.krone.at/2381893

Österreich
Älteste Zeitung der Welt: Fortbestand der „Wiener Zeitung“ unwahrscheinlich

Eine E-Mail des Geschäftsführers der „Wiener Zeitung“ an die Belegschaft zeichnet eine negative Zukunft. Finanziell wäre eine Fortführung der Zeitung in der heutigen Form nicht mehr möglich.
Die Presse.at

Streaming-Dienste: Es war einmal, das Kino
Disney, Warner & Co.: Das Kino kommt im Vermarktungsplan der großen Studios immer seltener vor.
https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/kultur/film/2099024-Streaming-Dienste-Es-war-einmal-das-Kino.html

Ausstellungen/ Kunst

Wien
Wiener Entdeckungsreise: die Serie „Kunst in der Kirche“
In den letzten vier Monaten stellte der KURIER insgesamt 16 Kirchen vor – hier gesammelt. Und als Extra: „Kunst in der Oper“
https://kurier.at/kultur/wiener-entdeckungsreise-die-serie-kunst-in-der-kirche/401340153

———

Unter’m Strich

Die geschlossene Gesellschaft und ihre neuen Freunde: warum es falsch ist, die Gesundheit höher zu gewichten als die Menschenwürde
Die freie Welt steht vor einer folgenreichen Weichenstellung: Sind die Freiheitsrechte verhandelbar oder nicht? Höchste Zeit, Karl Popper neu zu lesen – und seine Erkenntnisse auf unsere nachlässige Gegenwart anzuwenden. Ein Diskussionsbeitrag.
Neue Zürcher Zeitung

Wien
Sonntagsfrühstück nach dem Lockdown
Sobald die Gastro Corona-bedingt aufsperren darf, dürfen Lokale auf Wiener Märkten auch am Sonntag öffnen.
https://kurier.at/chronik/wien/sonntagsfruehstueck-nach-dem-lockdown/401340681

Wien/Favoriten
Eissalon Tichy schließt aus Angst vor Corona vorübergehend
Zum VIDEO

Kommentar
Zu viel Abstand vom Anstand
„Wenn jeder der mehr als 70.000 Corona-Toten in Deutschland mindestens 20 Menschen hatte, die weinend am Grab standen, wären das 1,4 Millionen Hinterbliebene. Ich bin eine von ihnen.“ Mit diesen Worten bewarb das deutsche Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ am Donnerstag einen Artikel auf Facebook. Von 4.000 Menschen, die auf dieses Posting reagierten, fanden 350 ein lachendes Smiley eine adäquate Reaktion.
https://www.wienerzeitung.at/meinung/kommentare/2099025-Zu-viel-Abstand-vom-Anstand.html

Österreich/ Fußball
FK Austria Wien kündigt vorsorglich Klub-Trainern
Am Samstag feierte die Wiener Austria gegen den SCR Altach einen 2:0-Auftaktsieg in der Qualifikationsgruppe, am Rande des Spiels gaben die „Veilchen“ die „vorsorgliche Kündigung“ von Mitarbeitern des sportlichen Bereichs mit Juni bekannt.
https://www.spox.com/at/sport/fussball/oesterreich/2104/Artikel/fk-austria-wien-kuendigt-vorsorglich

Frauen-Fußball
Coole Oster-Idee: Eierpecken statt Münzwurf! Schiri sorgt für Lacher
Coole Idee von Marina Aufschnaiter: Passend zum Ostersonntag hat die FIFA-Schiedsrichterin vor dem Anpfiff des österreichischen Frauenfußball-Schlagers USV Neulengbach gegen SKN St. Pölten den traditionellen Münzwurf abgeschafft – und durch ein Eierpecken ersetzt!
https://www.krone.at/2382150

INFOS DES TAGES (MONTAG, 5. APRIL – Ostermontag)

INFOS DES TAGES (MONTAG, 5. APRIL – Ostermontag)

Quelle: onlinemerker.com

ZUM NACHDENKEN: EINSTEINS GLAUBENSBEKENNTNIS

Liebe Freunde,

dieses Glaubensbekenntnis des großen Einstein sollte uns dieser Tage zu denken geben, auch angesichts der Überlegungen der Uni in Oxford, die klassische Musik von Mozart und Beethoven anzugreifen, weil sie in Zeiten der Sklaverei geschrieben wurde und die Vorherrschaft des weißen Mannes dokumentiert, was schwarzen Studierenden Schmerzen bereite. Es sind sicher nicht die einzigen dieser Art. Es mehren sich die Tendenzen zu Versuchen einer Rückabwicklung der Geschichte, ein völlig unmögliches Unterfangen, dem aber offenbar niemand in unserer Gesellschaft etwas entgegen zu setzen beabsichtigt, oder dazu nicht in der – mentalen und/oder bildungsmäßigen – Lage ist.

„Das Schönste und Tiefste, was der Mensch erleben kann, ist das Gefühl des Geheimnisvollen. Es liegt der Religion sowie allem tieferen Streben in Kunst und Wissenschaft zugrunde.“ schreibt Einstein.

Wenn man nun daran geht, die Kunst zu demontieren, nachdem man es aggressiv über die Sprache bereits begonnen hat, dann werden auch wir eines möglicherweise nicht allzu fernen Tages „wenn nicht wie ein Toter, so doch wie ein Blinder“ sein.

Ich hoffe, wir wissen den Anfängen zu wehren, auch wenn ich mir angesichts der gegenwärtigen politischen und kulturpolitischen Entwicklung nicht mehr sicher bin, sein kann.

Beste Grüße,
Klaus Billand

eins

https://www.einstein-website.de/z_biography/glaubensbekenntnis.html

eiop
____________________________________________________________________________________

STREAM-PROGRAMM DER METROPOLITAN-OPERA 5.- 18. APRIL

Metropolitan Opera (@MetOpera) | تويتر

Monday, April 5

Gounod’s Faust
Starring Marina Poplavskaya, Jonas Kaufmann, and René Pape, conducted by Yannick Nézet-Séguin. Production by Des McAnuff. From December 10, 2011.

Tuesday, April 6
Verdi’s Rigoletto
Starring Christiane Eda-Pierre, Isola Jones, Luciano Pavarotti, Louis Quilico, and Ara Berberian, conducted by James Levine. Production by John Dexter. From December 15, 1981.

Wednesday, April 7
Tchaikovsky’s Eugene Onegin
Starring Anna Netrebko, Elena Maximova, Alexey Dolgov, Peter Mattei, and Štefan Kocán, conducted by Robin Ticciati. Production by Deborah Warner. From April 22, 2017.

Thursday, April 8
Zandonai’s Francesca da Rimini
Starring Renata Scotto, Plácido Domingo, and Cornell MacNeil, conducted by James Levine. Production by Piero Faggioni. From April 7, 1984.

Friday, April 9
Shostakovich’s The Nose
Starring Andrey Popov, Alexander Lewis, and Paulo Szot, conducted by Pavel Smelkov. Production by William Kentridge. From October 26, 2013.

Saturday, April 10
Gounod’s Roméo et Juliette
Starring Anna Netrebko, Roberto Alagna, Nathan Gunn, and Robert Lloyd, conducted by Plácido Domingo. Production by Guy Joosten. From December 15, 2007.

Sunday, April 11
Verdi’s Luisa Miller
Starring Sonya Yoncheva, Olesya Petrova, Piotr Beczała, Plácido Domingo, Alexander Vinogradov, and Dmitry Belosselskiy, conducted by Bertrand de Billy. Production by Elijah Moshinsky. From April 14, 2018.

 

WEEK 57
ONCE UPON A TIME

Monday, April 12
Massenet’s Cendrillon
Starring Kathleen Kim, Joyce DiDonato, Alice Coote, Stephanie Blythe, and Laurent Naouri, conducted by Bertrand de Billy. Production by Laurent Pelly. From April 28, 2018.

Tuesday, April 13
Tchaikovsky’s Iolanta / Bartók’s Bluebeard’s Castle
Starring Anna Netrebko and Piotr Beczała in Iolanta, and Nadja Michael and Mikhail Petrenko in Bluebeard’s Castle, conducted by Valery Gergiev. Production by Mariusz Treliński. From February 14, 2015.

Wednesday, April 14
Mozart’s Die Zauberflöte
Starring Golda Schultz, Kathryn Lewek, Charles Castronovo, Markus Werba, and René Pape, conducted by James Levine. Production by Julie Taymor. From October 14, 2017.

Thursday, April 15
Humperdinck’s Hansel and Gretel
Starring Judith Blegen, Frederica von Stade, Jean Kraft, Rosalind Elias, and Michael Devlin, conducted by Thomas Fulton. Production by Nathaniel Merrill. From December 25, 1982.

Friday, April 16
Dvořák’s Rusalka
Starring Kristīne Opolais, Katarina Dalayman, Jamie Barton, Brandon Jovanovich, and Eric Owens, conducted by Sir Mark Elder. Production by Mary Zimmerman. From February 25, 2017.

Saturday, April 17
Puccini’s Turandot
Starring Éva Marton, Leona Mitchell, Plácido Domingo, and Paul Plishka, conducted by James Levine. Production by Franco Zeffirelli. From April 4, 1987.

Sunday, April 18
Rossini’s La Cenerentola
Starring Joyce DiDonato, Juan Diego Flórez, Pietro Spagnoli, Alessandro Corbelli, and Luca Pisaroni, conducted by Fabio Luisi. Production by Cesare Lievi. From May 10, 2014
____________________________________________________________________________

VORSCHAU AUF AUGUST: KLASSIK AM PLATZ  präsentiert Camilla Nylund-Anton Saris am 13. August in Poysdorf/NÖ

nysa

Mit großer Begeisterung darf ich Ihnen ein Highlight dieses Jahres in Niederösterreich ankündigen: Große Werke in kleiner Besetzung dem Publikum näher zu bringen – das ist die Mission von Klassik am Platz. Das „Live“ Musikerlebnis und das Erlebnis, hervorragende und bekannte Künstlerinnen und Künstlern unmittelbar zu erleben, ist gerade in Corona-Zeiten ein erfolgversprechendes Konzept.

Matthias Fletzberger ist ein Garant für die professionelle Umsetzung von Kulturprojekten. Er hat die Umsetzbarkeit dieses Konzeptes im vergangenen Sommer mit zwei Konzerten auf der Gstettenbühne Poysdorf bewiesen und diese Idee soll nun eigenständig fortgeführt werden.

Mag. (FH) Gesine Görlich-Fletzberger ist vor allem im SocialMedia- und Marketing-Bereich als Beraterin sehr gefragt. Auch mit geringen Mitteln kreiert sie Kampagnen, die breit gefächert sind und dennoch genau die richtige Zielgruppe ansprechen.

Drei Konzerte an aufeinanderfolgenden Wochenenden sollen das „Poydium“ auf der Kellergstetten in Poysdorf (Niederösterreich) in den Monaten Juli und August hinein beleben. Rund um die Konzerte sollen auch die kulinarischen Genüsse und der Wein nicht zu kurz kommen!

Wir haben es geschafft:

Camilla Nylund-Saris und ihr Mann Anton Saris

treten am Freitag den 13. August 2021 um 20:00 Uhr gemeinsam mit dem

Ambassade Orchester Wien dirigiert von

Matthias Fletzberger

auf der Gstettnbühne von Poysdorf auf. Am Programm stehen Ausschnitte aus der Suite „Der Bürger als Edelmann“ sowie aus der Oper „Ariadne auf Naxos“.

Karten gibt es ab sofort bei

oeticket.com.

Kleiner Tipp: VIP Tickets inkl. 3 Gänge Menü und Weinbegleitung gibt es schon um 70€. Schnell zugreifen!

Ticketverkauf hat bereit begonnen: https://www.oeticket.com/event/camilla-nylund-gstettenbuehne-poysdorf-13662455/?fbclid=IwAR1teuCjYfVhL720s5KfSZHKMT62QkbkF5TqzjEZM5-R9GQpGmCTAnzxSAw

Ambassade Orchester

Die Musiker des Ambassade-Orchesters haben im vergangenen Sommer schier Übermenschliches geleistet, indem sie Wagners „Tristan und Isolde“ innerhalb von 5 Probentagen in hoher Qualität einstudiert haben. Das Orchester setzt sich aus Mitgliedern der Wiener Symphoniker sowie freien Wiener Orchestermusiker zusammen – somit ist höchste Qualität und österreichische Klang- und Orchesterkultur gesichert.

________________________________________________________________________

KUNSTHISTORISCHES MUSEUM WIEN: DONNERSTAGABEND IM MUSEUM

Kunsthistorisches Museum: Verbringen Sie mit uns einen Abend im Kunsthistorischen Museum.

Wir möchten Sie im Rahmen unserer Reihe »Donnerstagabend im Museum« herzlich zu einer Online-Preview der Ausstellung »maybe manifested« mit Fritz Fischer, Sammlungsdirektor der Kunst- und Schatzkammer einladen.

Die Akademie der bildenden Künste Wien schrieb 2019 in Kooperation mit dem Kunsthistorischen Museum Wien und dem Verein zur generationsübergreifenden Kunst- & Kulturförderung einen Wettbewerb für Studierende aus: Eingereicht werden konnten Werke, die sich mit dem Thema »Manifestation weltlicher und geistlicher Macht« auseinandersetzen.

Nun stellt das Kunsthistorische Museum die drei preisgekrönten Arbeiten aus. Auf kühne Weise bringt die Ausstellung die Reichskrone und die sogenannte Gregorplatte, zwei über 1000 Jahre alte Hauptwerke der abendländischen Kulturgeschichte, mit Werken von Studierenden und Absolvent*innen der jüngeren Vergangenheit zusammen. Damit wird der erstmals 1878 an das Kunsthistorische Museum formulierte Auftrag, »Zeugniss von dem Kunstsinn und der Munificenz [Freigebigkeit] abzulegen, mit welchen die Herrscher Österreichs von jeher bestrebt waren, Kunst und Wissenschaft zu pflegen und zu unterstützen«, zeitgemäß neu interpretiert: Es bietet einer offenen Gesellschaft Raum für Diskussionen über Tradition und Neuerung.

Die Ausstellung »maybe manifested« wird voraussichtlich ab 13. April 2021, nach dem Lockdown, im Kunsthistorischen Museum zu sehen sein.

DATUM
Donnerstag, 8. April 2021, 18 Uhr

ANMELDUNG

Anmeldung zur Zoom-Preview unter

Bitte geben Sie im Betreff »maybe manifested« an. Sie erhalten die Zugangsdaten per E-Mail im Laufe des Veranstaltungstages.

Die Preview wird zeitgleich auch auf Facebook gestreamt.
_________________________________________________________________________________________

JOHANNESBURG/ SÜDAFRIKA: SAISONPROGRAMM „SITTOPERA“

sit4

si1

si2

si3
_______________________________________________________________________________________

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.