Die SAMSTAG-PRESSE – 6. JUNI 2020

Die SAMSTAG-PRESSE – 6. JUNI 2020

Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden:
Die SAMSTAG-PRESSE – 6. JUNI 2020

Die Königin der Tasten feiert heute Geburtstag: Martha Argerich. Foto: Instagram (c)

Salzburg
Salzburger Festspiele: Rabl-Stadler bleibt bis 2021 Präsidentin
Festspielpräsidentin verlängert um ein Jahr.
Kurier

Never Change A Winning President
Helga Rabl-Stadler bleibt den Festspielen erhalten. Das ist gut so, nicht nur wegen der Ausdehnung der Jubiläums-Feiern bis 2021.
https://www.diepresse.com/5822797/never-change-a-winning-president

Wiener Staatsoper: „Sie wollen alle“
Das Haus am Ring veranstaltet ab Montag eine Konzertserie. Das Ensemble des scheidenden Direktors Dominique Meyer lässt dabei seine Kräfte spielen – und eine Riege an Gaststars.
Wiener Zeitung

Österreich
Maskenpflicht gilt nicht für Besuchergruppen
Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer stellt Lockerungsverordnung klar.
Wiener Zeitung

Österreich
Johanna Mikl-Leitner: „Wir müssen Künstlern das Einkommen garantieren“
Die Landeshauptfrau und der Grafenegg-Intendant über die Corona-Krise
Die Presse

Dirigent Riccardo Muti
„Wenn mal Schluss ist, will ich in die Hölle“
Auch der Dirigent Riccardo Muti war während der Corona-Krise eingesperrt in seinen vier Wänden. Im Gespräch erklärt er, was er nach dem Aufräumen getan hat, warum er das Ravenna-Festival wieder startet und nicht in den Himmel möchte.
Die Welt.de

Julian Rachlin: Nach Corona-Zwangspause steht er wieder auf der Bühne
Der Geiger über seinen neuen Festivaljob beim Herbstgold in Eisenstadt und die endende Konzertstille
Der Standard

Musik in der Corona-Krise:Wie ein Intendant sein Haus durch die Krise steuert
Der Chef des Konzerthauses im oberpfälzischen Blaibach, Thomas E. Bauer, darüber, wie man jetzt die Kulturförderung ändern könnte und warum er trotz der Krise 100 zusätzliche Konzerte anbieten will.
Sueddeutsche Zeitung

Hier die web links corriere della sera:
San Carlo riparte in piazza con la Boheme
Lissner presenta la stagione, aspettando Muti a febbraio
https://corrieredelmezzogiorno.corriere.it/napoli/arte_e_cultura/20_giugno_01/san-carlo

Jonas Kaufmann: «Non amo i supereroi, cerco il lato oscuro dei personaggi»
Das erste „Live“ Engagement?
«In Neapel Ende Juli, am 28. und 31. Juli. Auf der malerischen und weitläufigen Piazza Plebiscito garantierten Sicherheitsabstände für alle. Ich werde „Aida“ in einer Konzertversion unter der Regie von Michele Mariotti, den Frauenstimmen Anna Pirozzi und Anita Rachvelishvili singen . Eine Idee des Superintendenten Lissner, die Arbeit wieder aufzunehmen ».
Wiedereröffnung nur im Freien.
„Nicht unbedingt. Im September werde ich mit der französischen Fassung des Don Carlos an der Wiener Oper und mit dem Wiener im Schloss Schönbrunn sein. Ein Konzert für 100.000 Menschen. Open Air, aber immer noch viele …
https://www.corriere.it/spettacoli/20_giugno_02/01-spettacoli-apretxtcorriere

Oper Graz wird wieder von der Muse geküsst
Unter dem Motto „Musenkuss“ hat die Oper Graz am Donnerstag wieder ihren Vorhang geöffnet. Ensemblemitglieder boten vor 100 Besuchern eine bunte Mischung von Gluck, Mozart, Verdi und Korngold verziert mit Musical und Operette.
https://steiermark.orf.at/stories/3051880/

Oper Graz: Ein Tummelplatz für Babyelefanten
Das Haus nahm den Betrieb mit einem Konzert für 100 Besucher wieder auf.
Wiener Zeitung

ORF RadioKulturhaus spielt wieder
Mit 9. Juni stimmt auch das ORF RadioKulturhaus in den vielstimmigen Reigen an Wiedereröffnungen ein. Live sind 100 Besucher zugelassen. Jede Veranstaltung wird auch als Live-Stream angeboten. Zum Auftakt lädt Psychiater Michael Musalek zu einer Premiere.
https://wien.orf.at/stories/3051898/

Gmunden-Festwochen finden reduziert statt
Die Salzkammergut Festwochen Gmunden haben ihr Programm den Corona-Vorgaben angepasst und starten am 9. Juli mit Beethovens Tripelkonzert – gleich zweimal – in die Saison. Die Kooperation mit dem Landestheater und der Architekturschwerpunkt fielen der Pandemie zum Opfer, der Literaturschwerpunkt mit Daniel Kehlmann bleibt erhalten.
Wiener Zeitung

Nike Wagner: Nochmal Bayreuth? «Um Gotteswillen!»
Neue Musikzeitung/nmz.de

Dialog mit dem Publikum: Ausstellung „Bach & Beethoven“ im Bach-Museum Leipzig
Neue Musikzeitung/nmz.de

Bern
Der Australier Nicholas Carter wird neuer Operndirektor in Bern
Neue Zürcher Zeitung

Lucia Ronchetti: Die Komponistin als Klangschützerin
Frankfurter Rundschau

Intimität trotz Kussverbot: Theaterregisseurinnen und -regisseure proben mit Abstandsregeln für den Herbst
Aargauer Zeitung

Links zu englischsprachigen Artikeln

Streams
Live music returns to Royal Opera House for an online audience
The Guardian

In Your Living Room: Opera
Clive Paget recommends an Australian Butterfly, a resurrected Austrian miracle and six of the best from Belgium.
https://www.limelightmagazine.com.au/features/in-your-living-room-opera-jun-5/

SF Symphony Celebrates Michael Tilson Thomas‘ Retirement Online, and on the Radio
https://sfist.com/2020/06/04/sf-symphony-celebrates-michael-til/

World Premiere of Scottish Opera Short Film
https://www.feast-magazine.co.uk/events/film-music-media/world-premiere

La voix humaine, Grange Park Opera online review – hanging on the telephone
https://theartsdesk.com/opera/la-voix-humaine-grange-park-opera-online

Dallas
Dallas Opera postpones opening night from October to March
https://abcnews.go.com/Entertainment/wireStory/dallas-opera-postpones-opening

Seattle
Seattle Opera cancels first opera of 2020-21 season, announces job losses and furloughs
https://www.seattletimes.com/entertainment/classical-music/seattle-opera-cancels-first

Feuilleton
Why I Love… Das Rheingold
https://www.musicomh.com/classical/features-classical/why-i-love/why

Ballett/ Tanz

Wiener Festwochen: Choreografin Alice Ripoll über Brasiliens Probleme bei der Bewältigung von Covid-19
Die Brasilianerin über Präsident Jair Bolsonaro und das Leben in den Favelas in Zeiten der Corona-Krise
Der Standard

——–

Unter’m Strich

Bei „Markus Lanz“„Damit haben wir nicht gerechnet“: Lauterbach gesteht Fehlannahme ein
Kommt eine zweite Welle oder nicht? Hätte man diese Frage noch vor wenigen Wochen gestellt, hätten wohl viele Epidemiologen mit „Ja“ geantwortet. Einer, der davon stets überzeugt war, ist SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach. Er hatte immer wieder vor einer zweiten Infektionswelle gewarnt. Am Donnerstagabend war Lauterbach in der Talkshow von Markus Lanz zu Gast. Der Moderator wollte von ihm wissen, ob er immer noch mit einer zweiten Welle rechne. Viele seiner Kollegen würden dieses Szenario mittlerweile für unwahrscheinlich halten, so Lanz. Auch Lauterbach gestand, dass sich seine Annahme nicht bestätigt hatte.
www.focus.de

Gloria von Thurn und Taxis: „Frauen würden gerne zu Hause bleiben“
Leute von heute: Die Chefin des Regensburger Fürstenhauses gibt einmal mehr erzkonservative Lebensweisheiten zum Besten. Und Til Schweiger erzählt von den Leiden des Lockdowns.
Berliner Zeitung

Kurz nach Corona-Höhepunkt: In Wien gehen Zehntausende Seit“ an Seit“ auf die Straße
In Wien demonstrieren Zehntausende – trotz Corona-Gefahr. Im Internet kursieren spektakuläre Bilder der Demo.
Münchner Merkur

INFOS DES TAGES (SAMSTAG, 6. JUNI 2020)

INFOS DES TAGES (SAMSTAG, 6. JUNI 2020)

Das Haus am Ring öffnet wieder!

Wiener Staatsoper

Nach vielen Wochen der coronavirusbedingten Schließung freut sich das Haus am Ring, schon bald wieder für sein Publikum öffnen zu dürfen: In insgesamt 14 Konzerten für maximal 100 Besucherinnen und Besucher wird wieder Musik in der Wiener Staatsoper erklingen.
Alle Konzerte werden als Livestream auf https://cdn.mlwrx.com/sys/r.aspx?sub=YS72y_3lT3LX&tid=2-NZGt1-JVetp&link=n4iv – weltweit und kostenlos – übertragen. Die Konzerte beginnen jeweils um 19.30 Uhr, das Galakonzert um 19.00 Uhr.
Das Programm für alle Veranstaltungen, die Besetzungen der Ensemble-Konzerte, des Kammermusik-Abends und des Galakonzertes werden in Kürze auf www.wiener-staatsoper.atveröffentlicht.

8. Juni: Liederabend Günther Groissböck, Bass | Alexandra Goloubitskaia, Klavier

9. Juni: Ensemblekonzert (Werke von Wolfgang Amadeus Mozart)

10. Juni: Kammermusik der Wiener Philharmoniker

11. Juni: Liederabend Tomasz Konieczny, Bassbariton | Lech Napierala, Klavier

12. Juni: Ensemblekonzert (Werke des Belcanto)

15. Juni: Liederabend Camilla Nylund, Sopran | Helmut Deutsch, Klavier

16. Juni: Ensemblekonzert (Französisches Repertoire)

18. Juni: Liederabend Michael Schade, Tenor | Jendrik Springer, Klavier

19. Juni: Ensemblekonzert (Deutsches Repertoire)

20. Juni: Liederabend Juan Diego Flórez, Tenor | Cécile Restier, Klavier

22. Juni: Ensemblekonzert (Slawisches Repertoire)

24. Juni: Ensemblekonzert (Werke von Giacomo Puccini und des Verismo)

25. Juni: Liederabend Krassimira Stoyanova, Sopran | Ludmil Angelov, Klavier

27. Juni: Galakonzert des jungen Ensembles
Solistinnen und Solisten und Orchester der Wiener Staatsoper

*** Streaming-Programm im Juni ***

*AbonnentInnen von https://cdn.mlwrx.com/sys/r.aspx?sub=YS72y_3lT3LX&tid=2-NZGt1-JVetp&link=n4nF bzw. KundInnen, die bereits Einzeltickets für die für die Zeit der Schließung geplanten Livestreams gekauft haben, werden direkt kontaktiert. Bei Fragen zu diesem Angebot kontaktieren Sie bitte unser Support-Team unter

_________________________________________________________________________

LINZER LANDESTHEATER: WILLKOMMEN ZURÜCK! Unser Sonderspielplan von 17. Juni bis 5. Juli 2020

Die Freude ist groß, denn nach über drei Monaten hebt sich der Vorhang im Musiktheater und in den Kammerspielen endlich wieder. Unser Sonderspielplan, für jeweils bis zu 100 Besucher*innen pro Abend, soll das Warten auf die kommende Spielzeit 2020/2021, deren Spielplan wir am 19. Juni veröffentlichen werden, verkürzen. Das Schauspiel bringt zweimal vier Abende auf die Bühne der Kammerspiele. Handverlesene Formate mit Werken von Nestroy, Brecht, Vekemans und Henning, gespielt von Katharina Hofmann, Gunda Schanderer, Angela Waidmann, Nebojša Krulanović, Helmuth Häusler, Markus Ransmayr und Christian Higer. Im Musiktheater kann man an zwei Abenden Schuberts Liederzyklus Winterreise mit Bariton Martin Achrainer in der Inszenierung von Hermann Schneider erleben – dieses Mal im Großen Saal des Musiktheaters. In einer Matinee mit Gesprächen und viel Musik werden die Mitglieder des Oberösterreichischen Opernstudios verabschiedet. Für alle ab 13 Jahren gibt es zum Abschluss der Spielzeit am 4. und 5. Juli die Vorpremiere Junger Klassiker – Faust Short Cuts – Goethes Meisterwerk in einer Fassung von Nele Neitzke. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit unserem Publikum!

„Endlich können wir wieder spielen, haben unsere Häuser, hat unsere Kunst wieder eine Bestimmung. Und mehr denn je brauchen wir in Krisenzeiten oder danach unsere Theater als Orte der Reflexion und Zerstreuung – wie anders wollten wir leben!?“

Hermann Schneider, Intendant

WINTERREISE
Liederzyklus von Franz Schubert

LINZ/ Landestheater/Black-Box: WINTERREISE – visualisiert | Online ...
Martin Achrainer. Foto: Reinhard Winkler

Mit Martin Achrainer und Tommaso Lepore
20. und 27. Juni 2020, 19.30 Uhr | Großer Saal Musiktheater – Dauer 90 Minuten, keine Pause

Franz Schuberts Winterreise ist ein Wunderwerk emotionaler Erzählkunst. In Hermann Schneiders szenischer Umsetzung werden die 24 Lieder von Liebe und Leid zur Echokammer der Sehnsüchte, cineastisch überwältigend in der Ausstattung von Falko Herold und Patrick Bannwart.

HÄUPTLING ABENDWIND ODER DAS GRÄULICHE FESTMAHL
Johann Nestroy
Operette in einem Akt mit Musik von Jacques Offenbach
Solo-Version von und mit Christian Higer

17. und 24. Juni 2020, 19.30 Uhr | Kammerspiele – Dauer 90 Minuten, keine Pause

Nestroy entführt das Publikum in seinem letzten Stück (1862) in das exotische Ambiente einer Südseeinsel, hohe Politik wird dort gepflogen, Indianerhäuptlinge atmen den Charme von Wiener Hausmeistern und den Höhepunkt bildet das obligatorische Festbankett. Nur: Was kann der Kannibalenhäuptling auftischen, wenn die Zahl seiner Steuerzahler schon empfindlich dezimiert wurde? Sozialkritische Satire über Wilde und Zivilisierte.

JUDAS
Lot Vekemans
Monolog mit Helmuth Häusler
18. und 25. Juni 2020, 19.30 Uhr | Kammerspiele – Dauer 70 Minuten, keine Pause

Wer war Judas wirklich? In dem Stück der flämischen Autorin Lot Vekemans kann Judas seine Geschichte aus eigener Sicht vortragen – seine Wut, Enttäuschung und Sehnsüchte zum Ausdruck bringen, ohne die Verantwortung für sein Handeln abzustreiten. Ist es ein Schuldbekenntnis oder eine raffinierte Verteidigungsrede? Helmuth Häusler lädt als Judas ein, sich die Beweggründe des „Sündenbocks“ für sein Handeln genauer anzuschauen.

UND KÜSS MICH NICHT IM GEHEN
Brecht-Lieder vertont von Hanns Eisler, Kurt Weill, Franz Bruinier, Paul Dessau
Mit Katharina Hofmann, Gunda Schanderer, Angela Waidmann
19. und 26. Juni 2020, 19.30 Uhr | Kammerspiele – Dauer 60 Minuten, keine Pause

„Ach Schnitter, lass es sein genug, lass, Schnitter, einen Halm stehen! Trink nicht deinen Wein auf einen Zug, und küss mich nicht im Gehen.“ Gedichte und Lieder von Bertolt Brecht über die Liebe und das Leben in leichten und in schweren Zeiten, über das Bleiben und den Wandel, ausgewählt und präsentiert von den Schauspielerinnen Katharina Hofmann, Gunda Schanderer und Angela Waidmann.
Am Klavier: Nebojša Krulanović

ICH BIN KEIN GUTER MENSCH
Marc von Henning
Ein Doppelmonolog mit Markus Ransmayr
20. und 27. Juni 2020, 19.30 Uhr | Kammerspiele – Dauer 70 Minuten, keine Pause

Der Schauspieler Markus Ransmayr stellt in zwei aufeinanderfolgenden Monologen zwei tragische Entertainer vor, deren grundverschiedene Auftritte eins verbindet: Beide finden in einem Hotel statt. Beiden treten apokalyptische Retter entgegen, deren Auftritte absolut unvertretbar und zugleich unverzichtbar sind. Zunächst in der Gestalt eines nordamerikanischen Predigers, der radikal mit unserem Glauben an einen gütigen Gott aufräumt. Dann als verstörter Fachmann für das Überleben in Extremsituationen.

DIE TÜR ZUR ZUKUNFT
Das Oberösterreichische Opernstudio verabschiedet sich von seinem Publikum

  1. Sonntagsfoyer des Vereins „Freunde des Linzer Musiktheaters“
    28. Juni 2020, 11.00 Uhr | HauptFoyer Musiktheater

Mit dem Ende dieser Spielzeit endet auch die Zeit der aktuellen Mitglieder des Oberösterreichischen Opernstudios in Linz. In den vergangenen zwei Jahren hatten die sechs Sängerinnen und Sänger Gelegenheit, unter der Obhut des Studioleiters Gregor Horres erste Schritte in den professionellen Theateralltag zu unternehmen. In einer Matinee mit Gesprächen und viel Musik werden das Publikum und die Studiomitglieder noch einmal Gelegenheit haben, die gemeinsame Zeit und die Studioproduktionen der letzten beiden Spielzeiten wie The Transposed Heads, Polnische Hochzeit, The Rape of Lucretia, Die Schule oder Il matrimonio segreto Revue passieren zu lassen.

JUNGER KLASSIKER – FAUST SHORT CUTS
Nach Johann Wolfgang von Goethe
In einer Fassung von Nele Neitzke | 13+

Mit Friedrich Eidenberger

  1. und 5. Juli 2020, 18.00 Uhr | Kammerspiele – Dauer ca. 70 Minuten, keine Pause

Nie wird hier der Faust gespielt! Das beste Stück aller Zeiten! Und daher besetzt ein schlechtgelaunter junger Mann jetzt das Theater. So lange, bis der Klassiker aufgeführt wird. Und erzählt währenddessen von seinem ersten Erlebnis mit Faust, damals, als er noch ein fast-schon-erwachsener Kinderstatist war. Ein Best-of des ersten Teils der Tragödie – mit einigem Augenzwinkern und viel Nostalgie für alle von 13 bis ca. 99 Jahren.

Öffnungszeiten Kartenservice:

Unser Kartenservice im Musiktheater ist ab Mo 15.6.2020 wieder zu folgenden Zeiten für Sie geöffnet und während dieser Öffnungszeiten telefonisch erreichbar:

Mo 10.00 – 13.00 Uhr
Di  10.00 – 13.00 Uhr
Mi 15.00 – 18.00 Uhr

Außerhalb dieser Öffnungszeiten ist unser Kartenservice gerne per Email für Sie erreichbar:

Unsere Abendkassen im Musiktheater und im Schauspielhaus sind ab 90 min. vor Vorstellungsbeginn besetzt.

____________________________________________________________________

INSTAG(K)RAMEREIEN – gefunden von Fritz Krammer

Die Königin der Tasten feiert heute Geburtstag: Martha Argerich

ZU INSTAGRAM mit 8 Fotos

—–

Eyvazov Talk- Show: Er hatte heute einen der bekanntesten Popsänger Russland mit fast 45.000 Zusehern auf FB

Bitte untenstehenden Link anklicken

ZU INSTAGRAM MIT VIDEO (58 Minuten)

_________________________________________________________________________

PRAG: DIE MARIEN-SÄULE STEHT WIEDER

Liebe Online-Merker! 

Gestern wurde auf dem Prager Altstädter Ring die Mariensäule als Replik wieder errichtet. Sie wurde am 3.11. 1918 zerstört. 


Copyright: Facebook Mariánský sloup 

Hier ein paar Fotos aus dem Facebook Mariánský sloup

Wegen Corona waren sie mit der Montage schneller als vorgesehen. Fast fertig!


Copyright: Facebook Mariánský sloup 

Martino Hammerle-Bortolotti

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.