Die SAMSTAG-PRESSE – 9. JUNI 2018

Die SAMSTAG-PRESSE – 9. JUNI 2018

Foto: Michael Pöhn (c)
Für Sie in den Zeitungen gefunden: Die SAMSTAG-PRESSE – 9. JUNI 2018

Wien/ Staatsoper
„Freischütz“: Eine andere Jagd
Christian Räth inszeniert den neuen „Freischütz“ an der Wiener Staatsoper. Er will dabei die Abgründe der Seele ausloten
Die Presse

Berlin
Goodbye, Sir Simon
Was haben eine Ostberliner Weltreisende, ein englischer Erasmusstudent, ein Dahlemer Ausparkkünstler, ein 9jähriges Mädchen mit Glitzerohrringen und eine Frau aus Syrien mit Bach, Mahler, John Adams und dem Himmel über Berlin zu tun? Die Zeit mit dem Stadtraum? Und sie alle mit dem scheidenden Chefdirigenten der Berliner Philharmoniker? Mehr dazu in meinem Beitrag in der eben erschienenen neuen Ausgabe von 128 – Das Magazin der Berliner Philharmoniker. „Der Schriftsteller Albrecht Selge erinnert in seiner literarischen Chronik an die Höhepunkte der Rattle-Ära“, heißt es da. Oder kurz: Goodbye, Sir Simon.
https://hundert11.net/goodbye-sir-simon/

Die Macht der Maestri: Warum es gerade in der Klassikwelt Missbrauchsvorwürfe gibt
Am Freitag wird der Fall Gustav Kuhn verhandelt. In der Klassikwelt gibt es aber noch weitaus mehr Missbrauchsvorwürfe
https://derstandard.at/2000081177628/MeToo-und-die-Macht-der-Maestri

Innsbruck
Prozess um Gustav Kuhn vertagt
Außergerichtliche Lösung wird angestrebt
Salzburger Nachrichten

München
Das Leben ist ein ruhiger Stream
Vom Max-Joseph-Platz aus sollte am 8. Juli das diesjährige Opernfestspiel-Highlight „Parsifal“ in Kinosäle übertragen werden. Seit Donnerstag ist klar, aus der Sache wird nichts
Sueddeutsche Zeitung

München
Ein echter Lachenmann
Nach fast zehn Jahren Schweigen hat der grosse deutsche Avantgardist Helmut Lachenmann endlich wieder ein neues Werk komponiert. Die Uraufführung bei der «musica viva» in München wurde zum denkwürdigen Ereignis
https://www.nzz.ch/feuilleton/ein-echter-lachenmann-ld.1393010

Hamburg/ Elbphilharmonie
Bassbariton Sir Bryn Terfel: Der Beste unter den Bösen
Der walisische Sänger kehrte mit Berlioz‘ „Faust“-Oper in die Elbphilharmonie zurück. Marc Soustro wird dirigieren
Hamburger Abendblatt

München/ Gärtnerplatztheater
Peter Konwitschny: „Bayern lachen ungern über Helden“
Das hat aber lang gedauert: Mit einer Militärsatire debütiert Peter Konwitschny am Münchner Gärtnerplatztheater. Am 14. Juni hat „Der tapfere Soldat“ von Oscar Straus Premiere
Münchner Merkur

Zürich
Ende einer kurzen Ära: Lionel Bringuier verabschiedet sich von Zürich
Ein letztes Konzert in der Tonhalle Maag, ein Open-Air-Auftritt auf dem Münsterhof – und die Amtszeit des jungen französischen Tonhalle-Chefdirigenten in Zürich ist Geschichte. Das Farewell-Konzert brachte deren Problematik nochmals auf den Punkt
Neue Zürcher Zeitung

Deutscher Bühnenverein: Theater müssen den Kulturwandel mitgestalten
Der Präsident des Deutschen Bühnenvereins, Ulrich Khuon, hat an die Theater appelliert, ihrer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht zu werden. „Ob Geschlechtergerechtigkeit, #MeToo-Debatte, Verbesserung der Arbeitsbedingungen oder die Auswirkungen der Digitalität auf unsere Häuser – es geht um einen Kulturwandel, den wir alle mitgestalten müssen“, sagte Khuon am Freitag bei der Eröffnung der Jahreshauptversammlung des Bühnenvereins im Lübecker Theater.
Musik heute

Oboist Heinz Holliger „Musik ist für mich wie atmen“
„Cardiophonie“, ein Stück, das dem Rhythmus des Herzens folgt, gehört zu seinen Kompositionen: Heinz Holliger ist vor allem als Oboist weltberühmt geworden, aber auch als Komponist und Dirigent hat er sich einen Namen gemacht.
DeutschlandfunkKultur

Prag
A dark update for Werther in Prague
bachtrack

Amsterdam
Bryn Terfel’s magnetic Mephisto in Amsterdam
http://www.operatoday.com/content/2018/06/bryn_terfels_ma.php

London
Lohengrin, Royal Opera House, London, review: David Alden’s new production is shot through with 20th century overtones
The Independent

Lohengrin, Royal Opera review – swan mystery musically illuminated
Great conductor Andris Nelsons floats a mostly fine cast in a mostly clichéd production
https://theartsdesk.com/opera/lohengrin-royal-opera-review-swan

Lohengrin review at Royal Opera House, London – “strong performances in a sombre new staging’
https://www.thestage.co.uk/reviews/2018/lohengrin-review-royal-opera

Youthful japes: La finta semplice at the QEH
bachtrack

New York
The Rose Elf, Green-Wood Cemetery, New York — decadent, claustrophobic
https://www.ft.com/content/7094704c-6a35-11e8-aee1-39f3459514fd

St. Louis
Regina/An American Soldier, Opera Theatre of Saint Louis — from Alabama to Afghanistan
https://www.ft.com/content/bc6e96ea-6a4a-11e8-aee1-39f3459514fd

“An American Soldier’: New opera asks troubling questions about citizenship
https://www.peoplesworld.org/article/an-american-solider-new-opera

Stuttgart
Neustart beim Staatstheater: Drei neue Intendanten
Das Schauspiel präsentiert in der Spielzeit 2018/19 insgesamt 24 Produktionen, darunter sechs Uraufführungen und deutschsprachige Erstaufführzungen. Das Stuttgarter Ballett hat drei Uraufführungen und fünf Erstaufführungen auf dem Programm. Und die Oper gründet für die Junge Oper einen eigenen Campus und nennt sie in JOiN um. Erstmals seit 23 Jahren wird es auch eine gemeinsame Neuproduktion aller drei Sparten geben
Sueddeutsche Zeitung

„Drahdiwaberl“-Gründer Stefan Weber gestorben
Stefan Weber, bis 2000 auch AHS-Lehrer, liebte schrille Auftritte. Berühmt wurde er als Frontman der 1969 gegründeten Kultband „Drahdiwaberl“. Er starb im Alter von 71 Jahren.
Die Presse

Sprechtheater

Wiener Festwochen
Das Lob des Nichts: Das war wohl nichts
„Wer is gsturbn?“ ist ein derbwienerischer Ausdruck, wenn es ungewohnt still ist. So konnte man auch auf den Beginn von „La Plaza“ im Theater Akzent reagieren: Die Bühne war geschmückt mit einem Blumenmeer und Grablichtern.
Wiener Zeitung

Zürich
Festspiele Zürich mit kritischer Analyse: Ene, mene, muh, und raus bist du
Die Festspiele Zürich glänzen durch die Anwesenheit des Erfolgsdramatikers Martin Heckmanns. Doch die Uraufführung seines neuen Abends am Theater Neumarkt zeigt: Nicht das Stück ist ein Glück, sondern die Regie von Simone Blattner
Neue Zürcher Zeitung

Graz
Was denkt ihr über uns?
Unbequeme Fragen und überraschende Antworten beim Grazer Dramatikerfestival
Wiener Zeitung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.