Die DIENSTAG-PRESSE – 3. SEPTEMBER 2019

Die DIENSTAG-PRESSE –  3. SEPTEMBER 2019

Salzburger Festspiele:  Gedränge vor dem Bühnenausgang – wohl nur in Österreich möglich? Protest gegen MeToo – oder bloß Solidarität zu Domingo. Foto: Klaus Billand

Protest aus Deutschland bezüglich „nur in Österreich möglich“: Wenn Jonas Kaufmann in München singt, gibt es auch vor dem Bühnenausgang eine Vollversammlung!

Ich bin nicht der Meinung, dass Placido Domingo  unbeschadet aus dieser Geschichte aussteigen wird – aber eines ist schon klar: Ohne die gegen ihn erhobenen Anschuldigungen wäre das Gedränge um ihn, die demonstrativ zur Schau gestellte Solidarität  nicht in diesem Ausmaß möglich gewesen.

So wurde Placido Domingo in Salzburg beim Bühneneingang empfangen. Das Video ist nur ganz  kurz, darin zu erkennen ist „Klaus Billand – immer und überall dabei“.

ZUM VIDEO

Ist der Schuss gegen Domingo nun nach hinten losgegangen? So ganz sehe ich das nicht, es wird Absetzbewegungen in Bezug auf neue Verträge geben. Der Sänger wird – wenn er klug und sensibel genug ist – nun über einen ehrenvollen Abschied mehr denn je nachdenken.  War die Aktion gar in erster Linie dazu angetan, ihn von der Bühne zu bringen? Wer hat Interesse daran? Wohl alle, denen er den Weg verstellt – und das sind nicht wenige.

Domingo kann nicht so leicht aufhören wie manch anderer Sänger, der  seine Schäfchen schon „ins Trockene“ gebracht hat. Er schleppt einen Familientross hinter sich her, der erhalten sein will. Also ehrlich, ich möchte nicht mit ihm tauschen, selbst angesichts solcher Fotos nicht!

Quelle: onlinemerker.com

Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden:
Die DIENSTAG-PRESSE – 3. SEPTEMBER 2019

Salzburg/ Osterfestspiele
Die Zukunft der Salzburger Osterfestspiele: Die Berliner Philharmoniker halten sich raus aus dem Streit
Das deutsche Spitzenorchester weist Gerüchte über eine bevorstehende Rückkehr zu den Osterfestspielen von sich
Tagesspiegel

Bodyshaming-Skandal: Warum es richtig ist, das Wort „dick“ zu benutzen
Unser Opernkritiker schrieb über die Salzburger Festspiele einen Satz, der einen internationalen Shitstorm auslöste: Bodyshaming, so der Vorwurf. Über ein Missverständnis – und die Inszenierung von Körpern auf der Bühne.
Die Welt.de

Berlin
Levit, Kaufmann und Ottensamer bekommen Preis Opus Klassik
Auch die Wiener Philharmoniker werden am 13. Oktober ausgezeichnet
Der Standard
Klassik-Preis für Andreas Ottensamer
Auch Igor Levit, Joyce DiDonato und Sol Gabetta erhalten im Oktober den „Opus Klassik“.
Wiener Zeitung

Darmstadt
Wahn! Wahn! Überall Wahn! – Giacomo Puccinis „Turandot“ in Darmstadt
Neue Musikzeitung/nmz.de

Berlin
150 Prozent für Berlioz150: Gardiners Benvenuto Cellini-Gala beim Musikfest Berlin
bachtrack

Amsterdam
Zwischen Liebestrank und Liebestod: Tristan und Isolde im Concertgebouw Amsterdam
bachtrack

Musikfest mit Jurowski & RSB: Frau ohne Schatten

Berlin/ Philharmonie
Zum Auftakt Champagner! Berlioz‘ „Benvenuto Cellini“ eröffnet das Musikfest Berlin
Die erste Oper aus der Feder von Hector Berlioz greift eine Episode aus der Autobiographie des Renaissance-Bildhauers Benvenuto Cellini auf. Sie spielt während des römischen Karnevals und bereits die Ouvertüre sprüht vor musikalischen Einfällen, der einleitende Chor vermittelt überschäumende Lebensfreude. Champagner für alle also.
Peter Sommeregger berichtet aus der Philharmonie Berlin
Klassik-begeistert

Musikfest Berlin: Die Frau ohne Schatten konzertant unter Jurowski
Unter Vladimir Jurowski gelingt dem Radio-Sinfonieorchester Berlin eine fulminante Aufführung von Richard Strauss‘ mächtigem Meisterwerk. In den Hauptrollen sind Anne Schwanewilms als zart leuchtende Kaiserin, Torsten Kerl als Kaiser, Ricarda Merbeth als schönstimmige Färberin, Thomas J. Mayer als Färber und die mezzo-gewaltige Ildikó Komlósi als Amme zu hören.
konzertkritiopernkritikberlin/a.schlatz

Berlin/ Philharmonie
„Die Frau ohne Schatten“ berauscht unter Jurowski in der Berliner Philharmonie
Richard Strauss‘ in den Jahren des ersten Weltkriegs komponierte große spätromantische Oper sollte nach der Uraufführung 1919 in Wien erst einmal ein Schattendasein im Werk des so erfolgreichen Komponisten führen. Vielen galt sie als zu lang, zu verworren, und vor allem: schwer zu besetzen. Tatsächlich gehören die fünf Hauptrollen des Stückes zu den schwersten Partien ihres jeweiligen Stimmfaches.
Peter Sommeregger berichtet aus der Philharmonie Berlin
Klassik-begeistert

Wien/ Volksoper
Hommage an Dagmar Koller: „Ich kann wirklich nicht mehr singen, aber ich mach’s halt“
Mit einer Hommage an eines der beliebtesten Ehrenmitglieder der Volksoper Wien hat die Saison 2019/20 begonnen. Zahlreiche Kollegen, Freunde und Fans fanden sich am Sonntagabend in der ausverkauften Volksoper ein, um den Publikumsliebling Dagmar Koller zu feiern. Am 26. August feierte sie ihren 80. Geburtstag, wie durch die überschwängliche Berichterstattungen in österreichischen Medien kaum zu versäumen war. „Sie werden so was von mir genug haben,“ meint Koller daher im Interview mit Christoph Wagner-Trenkwitz. Die stehenden Ovationen am Schluss zeigen jedoch ein anderes Bild.
Klassik-begeistert

Innsbruck
Don Giovanni ba-rockt: Innsbrucker Festwochen: Rückblick, Ausblick
30.500 Besucher und eine Auslastung von 96 Prozent bei den 43. Innsbrucker Festwochen der Alten Musik. Kommende Spielzeit stehen Raritäten wie Leonora von Ferdinando Paër, die Intermedien zu La pellegrina sowie Alessandro Melanis L“empio punito auf dem Programm.
DrehpunktKultur

Berlin/ Rundfunk-Sinfonieorchester
Saisonauftakt des Rundfunk-Sinfonieorchesters: Vladimir Jurowski dirigiert Richard Strauss
Tagesspiegel
Vladimir Jurowskis Kraftakt für „Die Frau ohne Schatten
Rundfunk-Sinfonieorchester
Vladimir Jurowski dirigiert die Strauss-Oper „Die Frau ohne Schatten“ konzertant unter Jurowski in der Philharmonie
Berliner Morgenpost

Berlin
Geigerin Juliane Manyak: Mit Anderen gemeinsam kreativ sein
Juliane Manyak steht als Orchester-Geigerin ihre Frau, hat aber auch ihr erstes Kinderbuch veröffentlicht.
Berliner Morgenpost

London
The Royal Opera House Announces Its 2019/20 Cinema Season
https://www.broadwayworld.com/uk-regional/article/The-Royal-Opera-House

Opera della Luna: HMS Pinafore at Wilton’s Music Hall
https://www.londontheatre1.com/reviews/opera-della-luna-hms-pinafore-at-wilton

Scoring a Century: British Youth Opera at the Peacock Theatre
http://www.operatoday.com/content/2019/09/scoring_a_centu.php

New York
Composer Kamala Sankaram on Expanding Opera’s Audience With a Techno-Infused New Work
https://observer.com/2019/09/kamala-sankaram-opera-composer-looking-at-you

Perth
West Australian Opera recognises two rising stars
https://www.limelightmagazine.com.au/news/west-australian-opera-recognise

Nachruf
Singers mourn one of Britain’s great teachers
https://slippedisc.com/2019/08/singers-mourn-one-of-britins-great-teachers/

Tanz/ Ballett

Melbourne
Sylvia (The Australian Ballet)
https://www.limelightmagazine.com.au/reviews/sylvia-the-australian-ballet/

Rock/Pop

Las Berlanas/ Spanien
Tragödie bei Festival: Pyrotechnik auf Bühne explodiert: Sängerin tot
Tragischer Bühnenunfall im spanischen Las Berlanas nordwestlich von Madrid: Vor den Augen von etwa tausend Zuschauern ist in der Nacht auf Sonntag die 30-jährige Sängerin und Tänzerin Joana Sainz von einem Feuerwerkskörper getroffen worden (siehe Video). Sie erlag wenig später im Spital ihren schweren Verletzungen.
https://www.krone.at/1988929

Aufregung um Rapper im Gasteinertal
Der Auftritt eines Wiener Rappers beim Saisonstart im Gasteinertal (Pongau) sorgt aktuell für Aufregung. Die Gemeinderätin Michaela Hütteneder-Estermann von der Liste „Gemeinsam für Bad Hofgastein“ stößt sich an den Texten des Künstlers.
https://salzburg.orf.at/stories/3011028/

Ausstellungen/ Kunst

Paris
Streit dauerte zwei Jahre. Koons setzt sich durch: Riesenskulptur kommt nahe der Champs-Elysees
Zwei Jahre dauerte der Streit rund um den Standort für eine Riesenskulptur des US-Künstlers Jeff Koons in Paris. Die zehn Meter hohe Hand mit einem Tulpenstrauß soll Anfang Oktober offiziell eingeweiht werden.
Kleine Zeitung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.