Die DONNERSTAG-PRESSE – 2. DEZEMBER 2021

Die DONNERSTAG-PRESSE – 2. DEZEMBER 2021

Foto: Angela Merkel (c) Andreas Schmidt 

Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden:
Die DONNERSTAG-PRESSE – 2. DEZEMBER 2021

Barenboim und co. äussern sich positiv über Kultur-Kanzlerin Angela Merkel: Dirigentenliebling Merkel
Die Kanzlerin geht. Und nicht wenige trauern ihr hinterher. Darunter auch einige prominente Musiker. Daniel Barenboim zum Beispiel, Franz Welser-Möst auch. Und Simon Rattle sowieso. Der eine bewundert ihre Bescheidenheit, der andere schätzt ihre musikalische Expertise und der dritte kochte sogar für sie. Und auch ein gerade erschienener Sammelband porträtiert Merkel als Kultur-Kanzlerin.
BR-Klassik.de

Heilkraft der klassischen Musik: Bach und Mozart gegen Bluthochdruck
Musik hat aber auch Auswirkungen auf die Gesundheit. Sie senkt die Herzfrequenz und den Blutdruck, beruhigt die Atmung und reduziert Stresshormone, wie neuere Studien zeigen. Welche Musik bei Bluthochdruck geeignet ist und wie sie Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen
TTT’s Textempfehlungen haben immer deutlich relevantes „Gewicht“ für gegenwärtiges Theater.
Ärzteblatt.de

SKW 50: Unser Wunschzettel
Wir blicken auf 63 bzw. 60 Jahre Opernerfahrung zurück.
„Salome“, „Der Rosenkavalier“ und „Ariadne auf Naxos“ sind die meist erlebten Werke. Dies dank einer hervorragenden Richard-Strauss-Pflege an der Wiener Staatsoper. Einige Opern erreichten nur deshalb nicht die Vielzahl an Abenden, an denen wir so zu sagen „Zeitzeugen“ wurden, weil wir auf eine ausgewogene Besetzung Wert legen. Auch wenn, um anschaulich zu werden, eine Arabella traumhaft singt, vermag sie schon von den Gesetzen der Logik her keine Zdenka im berühmten Duett zu ersetzen und benötigt einen Mandryka auf stimmlich gleicher Höhe.
von Lothar und Sylvia Schweitzer
Klassik-begeistert.de

Halle/Saale
Martin Reik and Friends zelebrieren Cole Porter in Halle (Saale)
Der Schauspieler, Sänger und Conferencier Martin Reik lädt zu zwei Cole-Porter-Konzerten mit einem instrumentalen Nonett ins Neue Theater Halle ein, an der er schon lange zu den festen Stützen des Ensembles gehört
Klassik-begeistert.de

Istanbul
Burak Onur Erdem: Ich bin unglaublich stolz auf meinen Chor
Wer sich für Chormusik interessiert, sollte sich unbedingt diesen Namen merken: Dr. Burak Onur Erdem. Der erst 35jährige türkische Chorleiter ist in der europäischen Musikszene ein Rising Star und sehr umtriebig. Nach seinem Studium der internationalen Politik promovierte er in Musiktherorie und Dirigieren. 2010 gründete er in Istanbul den Laienchor Resonanz, in Ankara ist er seit 2017 Chef des staatlichen State Choirs. Mit seinen Chören gewann er viele Preise, unter anderem den „The Best Young Conductors Prize“, und von der European Choral Association wurde er soeben zum künstlerischen Vize-Präsidenten gewählt.
von Barbara Hauter
Klassik-begeistert.de

Dresden/ Semperoper
Vorstellungsabsagen im Dezember und Januar
In Abstimmung mit den Sächsischen Staatstheatern hat das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus beschlossen, die Einstellung des Spielbetriebs bis einschließlich Sonntag, 9. Januar 2022, zu verlängern. Diese Maßnahme betrifft alle Spielstätten von Semperoper und Staatsschauspiel Dresden.
Semperoper.de

Hamburg
Teo in der Elphi 2
Teodor Currentzis treibt die Musiker an, peitscht sie voran, er flirtet, er modelliert, er tanzt, er fleht, er lacht, er liebt – bereits vom ersten Takt an liegt eine magische angespannte Stimmung im Raum.
Elbphilharmonie, Hamburg, Großer Saal, 29. November 2021
Von Iris Röckrath
klassik-begeistert.de

Wien/ „wien modern“
Wien Modern: Flirrende Farben zum Abschied
Das Festival endete mit einer gestreamten Uraufführung.
WienerZeitung.at

Wien
Barrie Kosky: „Don Giovanni ist ein Chamäleon“ Bezahlartikel
Der australische Regiseur Barrie Kosky inszeniert den „Don Giovanni“ an der Staatsoper. Der „Presse“ erklärte er, warum diese Oper weder nur ernsthaft oder nur lustig wirken soll und warum er sich in Berlin wohler fühlt als in Wien.
DiePresse.com

Wien
Franz Morak: „Mozart hätte heute Telefonmusik komponiert“
Die Kulturschaffenden bleiben unter ihren Möglichkeiten: Der Burgstar in Ruhe und Ex-Kunststaatssekretär empfiehlt das Anzapfen der Kreativwirtschaft
DerStandard.at

Nylund und André Heller am Broadway Bezahlartikel
Die große Opern-Sopranistin produzierte mit dem Wiener Entertainer ein „American Songbook“. Im Gespräch erzählt Camilla Nylund aber auch über ihre kommenden hochdramatischen Eroberungen: Brünnhilde und Isolde.
https://www.diepresse.com/6068316/nylund-und-andre-heller-am-broadway

Österreich
Corona-Hilfen für die Kultur werden verlängert
Aufgrund des seit 22. November geltenden neuen Lockdowns werden auch in der Kultur Corona-Hilfen verlängert und aufgestockt. Das gab die Staatssekretärin für Kunst und Kultur, Andrea Mayer (Grüne), bekannt. Die Situation für den Kunst- und Kulturbetrieb bezeichnete sie als einen „erneuten Rückschlag, der sich nicht beschönigen lässt“.
https://events.at/was-ist-los-in-oesterreich/lockdown-corona-hilfe-kultur/401816707

Claudia Roth: Von der Rockband in die oberste Kulturpolitik
Die neue deutsche Regierung wählte die schillernde Grüne als Kulturstaatsministerin. Die SPD zieht sich kulturpolitisch zurück
DerStandrad.at

Berlin
Aufbruch aus der Krise? – Die Kultur vor dem nächsten Problem-Jahr
NeueMusikzeitung/nmz.de

Frankfurt
Jamie Barton und Jake Heggie in der Oper Frankfurt: Sie singt ihr Lied, und alles ist gut
FrankfurterRundschau.de

Windhoek
Standleitung nach Windhoek
Gemeinsam mit afrikanischen Künstlern plant die Münchner Momentbühne Namibias erste Nationaloper, die vom Kolonialismus handelt. Die neue Virusvariante stellt das Ensemble jetzt vor Probleme.
SueddeutscheZeitung.de

Paris
MeToo an Pariser Bühnen: Wenn die Premiere vor wütenden Demonstranten gerettet werden muss
Wajdi Mouawad zeigt „Mère“ am Théâtre de la Colline, trotz heftiger Proteste gegen seinen Komponisten und einen Regisseur. Beide werden wegen sexueller Gewalt beschuldigt.
Tagesspiegel.de

Links zu englischsprachigen Artikeln

Berlin
A parable for our times: Peter Eötvös‘ Sleepless premieres at the Staatsoper Berlin
bachtrack.com

Hell is where the home is: Jetske Mijnssen’s new Kátya Kabanová at Komische Oper
bachtrack.com

Paris
At 80, Robert Wilson Holds On to a Singular Vision for the Stage
Slowed but not stopped by the pandemic, Wilson has had a busy fall that continues with his production of “Turandot” at the Paris Opera.
https://www.nytimes.com/2021/11/30/arts/music/robert-wilson-at-80.html

Pesaro
Juan Diego Flórez Appointed Artistic Director of the Rossini Opera Festival
operawire.com

London
Royal Opera House Announces Cast Changes for “Tosca,’ “Lohengrin’ & “Don Pasquale’
operawire.com

New York
“Eurydice’ at the Met Opera Attempts to Live Up to Its Myth
If only Aucoin’s vocal writing matched his orchestral prowess. So often one wanted a singer’s line to take flight yet it rarely did.
TheObserver.com

Philadelphia
Sturm und Drang onstage and off as the Philadelphia Orchestra plays Mozart
bachtrack.om

Chicago
Worthy is Music of the Baroque’s first “Messiah” in a decade
chicagoclassicalreview

Obituary
Obituary: Russian Baritone Nikolai Golyushev Dies at 91
https://operawire.com/obituary-russian-baritone-nikolai-golyushev-dies-at-91/

Artikel in italienischer Sprache

Napoli, cambio di cast per Otello al San Carlo: Kaufmann e Kunde per Otello
La Fondazione Teatro di San Carlo comunica che Jonas Kaufmann interpreterà il ruolo di Otello, oltre che nelle date già previste in cartellone, anche venerdì 10 dicembre e martedì 14 dicembre 2021. Gregory Kunde ricoprirà il ruolo di Otello martedì 7 dicembre 2021.
apemusicale.it

Ausstellungen/ Kunst

New York
Millionen-Rekordspende für New Yorker Metropolitan Museum
Mit einer Spende von 125 Millionen Dollar (rund 110 Millionen Euro) will das vom Österreicher Max Hollein geleitete, renommierte New Yorker Metropolitan Museum seine Ausstellungsräume für moderne und zeitgenössische Kunst erweitern und komplett renovieren. Bei der Spende des Investors Oscar Tang und seiner Ehefrau Agnes Hsu-Tang handle es sich um das höchste private Geldgeschenk in der mehr als 150-jährigen Geschichte des Museums, teilte das Haus am Dienstag (Ortszeit) mit.
Salzburger Nachrichten.at

———

Unter’m Strich

Deutschland
TV-Abend zur Ampelkoalition : Sie finden sich gut
Die Ampelparteien haben ihren Koalitionsvertrag vorgestellt. Wichtiger als dessen Wortlaut ist das Vertrauensverhältnis zwischen den führenden Politikern. Im Fernsehen bekunden sie ihre Lernbereitschaft. Das wäre ihr Kapital.
Frankfurter Allgemeine

Ampel-Koalition: Die neue Demut
SPD, Grüne und FDP haben ein historisches Bündnis geschmiedet und Vertrauen untereinander aufgebaut. Doch die dramatische Corona-Realität stellt sie auf die erste Probe.
Die Zeit.de

Leitfaden für inklusive Kommunikation: EU kippt «Weihnachten» und «Maria und Josef» aus dem Vokabular
In einer Guideline rät die EU, auf den Begriff «Weihnachten» sowie «Maria und Josef» zu verzichten. Dies könne andere Kulturen diskriminieren. Italienische Politiker sind in Rage.
www.20minuten.ch

Schweiz
Das Dorf der Neinsager
Nein zur „Ehe für alle“, Nein zu Corona-Maßnahmen und auch die Abstimmung über ein Covid-Zertifikat am Sonntag dürfte klar ausgehen: Im Schweizer Dorf Unteriberg ist man gegen alles, was aus der Hauptstadt Bern kommt. Warum?
Tagesschau.de

Expats: Wien unfreundlichste Stadt
Wien gilt unter Expats als extrem lebenswert, außerdem werden die Freizeitmöglichkeiten, das Transportwesen und das Gesundheitssystem in einer Umfrage gelobt. Einziger „wunder Punkt“ ist die Freundlichkeit – da liegt man unter 57 Städten auf dem letzten Platz
https://wien.orf.at/stories/3132514/

Österreich/ Tankstellenshops
Verschärfung: Kein Weinverkauf ab 19 Uhr mehr. Aber Bier ist erlaubt
Mit jedem Lockdown werden die Regeln von der Regierung etwas angepasst: Bei der aktuellen vierten Auflage der bundesweiten Maßnahme müssen nun auch Tankstellen ihr Sortiment abends einschränken. Die Novelle der 5. Covid-19-Notmaßnahmenverordnung besagt, dass diese in ihren Shops ab 19 Uhr zwar Waren des Reisebedarfs wie Autozubehör, Andenken oder vorverpackt gelieferte Lebensmittel, aber keine Flasche Wein oder Kiste Bier mehr verkaufen dürfen.
https://www.krone.at/2570239

INFOS DES TAGES (DONNERSTAG, 2. DEZEMBER 2021)

Quelle: onlinemerker.com

INFOS DES TAGES (DONNERSTAG, 2. DEZEMBER 2021)

»EIN KIND VON DIONYSOS«: PREMIERE VON »DON GIOVANNI« AN DER WIENER STAATSOPER

Premiere im Livestream, Radio und TV am 5. Dezember 2021

Don20Giovanni Proben J8A1772 SLY KETELSON
Philippe Sly und Kyle Ketelsen bei einer Probe zu »Don Giovanni« © Peter Mayr

Zur Produktion und zum Leading Team

Trotz des derzeitigen Lockdowns kommt am Sonntag, 5. Dezember 2021 die Premiere einer neuen Produktion von Don Giovanni zur Aufführung – zwar ohne Publikum im Saal, aber für Kameras und Mikrofone. Die Neuinszenierung markiert den Beginn für einen neuen Da Ponte-Zyklus an der Wiener Staatsoper, den Regisseur Barrie Kosky und Musikdirektor Philippe Jordan über die nächsten drei Spielzeiten gemeinsam erarbeiten.

Barrie Kosky, weltweit gesuchter Regisseur und Intendant der Komischen Oper Berlin, der mit dieser Produktion nach vielen Jahren an die Wiener Staatsoper zurückkehrt, sieht Don Giovanni, ebenso wie Le nozze di Figaro und Così fan tutte, nicht als Teil einer programmatischen Trilogie und hat zu allen drei Werken unterschiedliche Zugänge. In seinem Don Giovanni ist die Gewalt allgegenwärtig auf einer kahlen, felsigen Fläche, auf der sich die Charaktere bewegen (Bühne und Kostüme: Katrin Lea Tag, Licht: Franck Evin). Genauso gegenwärtig ist jedoch die Lust, und so beschreibt der Regisseur die Figur des Don Giovanni als »ein Kind von Dionysos« – also jenes Gottes, der für Wein, Wahnsinn und – Theater zuständig ist. »Das Kreative ist bei ihm Teil des Destruktiven, und das Destruktive gehört dem Kreativen an«, sagt Kosky über Dionysos, »er kann nur der Schutzpatron von Giovanni sein«. Zur Figur des Don Giovanni betont er: »Ich denke, Charaktere wie Don Giovanni sind wie Spiegel, in denen wir uns sehen. Manchmal wie Zerrspiegel, manchmal wie Spiegel, die zerbrochen sind. Manchmal ist das Bild, das wir dabei sehen, unappetitlich.« Umso interessanter und wichtiger ist es für ihn, sich mit dem Prinzip, das Don Giovanni verkörpert, auseinanderzusetzen und diese Auseinandersetzung auf der Theaterbühne zu zeigen.

Dirigent Philippe Jordan über die Bedeutung von Mozarts Da Ponte-Opern: »Diese drei Werke sind nicht nur im Mozart-Repertoire, sondern ganz generell im Opernrepertoire zentral. An ihnen misst sich alles, sie sind Ausgangspunkt und Grundstein und müssen daher immer und immer wieder erarbeitet und – musikalisch wie szenisch – aufs Neue befragt werden. Mit Don Giovanni fangen wir eine Reise an, deren Auswirkungen womöglich das Potential entfalten, das gesamte Repertoire zu beeinflussen.«

Die Einführungsmatinee zur Produktion vom 21. November 2021 ist auf dem Youtube-Kanal der Wiener Staatsoper veröffentlicht.

don

LINK ZUR EINFÜHRUNGSMATINEE (1 Stunde und 24 Minuten)

________________________________________________________

OPER FRANKFURT: Aktuelle Fotos vom Liederabend von Jamie Barton (Mezzosopran) und Jake Heggie (Klavier) am 30.11.

liederabend jamie barton & jake heggie (barbara aumueller) 13
Jake Heggi, Jamie Barton. Foto: Barbara Aumüller

liederabend jamie barton & jake heggie (barbara aumueller) 25
Jamie Barton, Jake Heggie (auf den Knien). Foto: Barbara Aumüller

______________________________________________________________

GESAMTE OPERN IM RUNDFUNK 2. – 8. DEZEMBER 2021

AK Siemens Rundfunkgeräte, Radio Qualitätssuper SH 696 GW | 8609025 | Alte  Ansichtskarten / Postkarten

(Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern bezieht sich ausschließlich auf die untenstehenden Sender). Kurzfristige Programmänderungen der Sender vorbehalten!
Alle Zeiten MEZ.

3.12. TOSCA (Live aus New York) MET-Stream-0.55 Uhr
4.12. EURYDICE (Live aus New York) Deutschlandradio, Radio 4Hilverwsum-19 Uhr
TOSCA (Live aus Rom) RAI 3-19 Uhr
EURYDICE (Live zeitvers. aus New York) ORF Ö1, BBC 3-19.30 Uhr
IL BARBIERE DI SIVIGLIA (aus Wien, Aufnahme v. 28.9.) HR 2-20 Uhr
5.12. DON GIOVANNI (Live aus Wien) ORF Ö1-18 Uhr
LE PHILTRE (aus Bad Wildbad, Aufnahme v. 15.7.) SWR 2-20.03 Uhr
DAS RHEINGOLD (aus Paris, Aufnahme v. 26.11.2020) RAI 3-20.30 Uhr
7.12. MACBETTO (Live aus Mailand) RAI 3-18 Uhr
8.12. MACBETTO (aus Mailand, Aufnahme v. 7.12.) Bayern 4-19.05 Uhr

EMPFANGSMÖGLICHGKEIT ÜBER DAS INTERNET
ORF – Ö 1 http://oe1.orf.at/
Bayern 4 https://www.br-klassik.de/index.html
HR 2 http://www.hr-online.de/website/radio/hr2/
WDR 3 http://www1.wdr.de/radio/wdr3/index.html
SWR 2 http://www.swr.de/swr2/-/id=7576/otnbb1/index.html
Deutschlandradio http://www.deutschlandradiokultur.de/startseite.197.de.html
RAI 3 http://www.radio3.rai.it/dl/radio3/programmi/PublishingBlock-61ab4215-547b-4563-8b1f-8932531e5469.html
Radio Suisse R. https://www.rts.ch/
Radio 4Hilversum https://www.nporadio4.nl/gids-gemist
VRT Klara http://www.klara.be/
RNE Clasica Madrid http://www.rtve.es/radio/radioclasica/programacion/
MET-Stream http://www.metopera.org/Season/Radio/Free-Live-Audio-Streams/
BBC 3 http://www.bbc.co.uk/radio3/programmes/genres/music/classical/opera/all
France Musique https://www.francemusique.fr/opera

Das sind jene Sender, die regelmäßig Opernübertragungen senden. Sollten unseren Lesern noch andere derartige Sender bekannt sein, dann bitten wir um Bekanntgabe inkl. Internetadresse.

__________________________________________________________________

 ORF Neuer ORF-III-Konzertfilm: Camilla Nylund singt Meisterwerke aus „The Great American Songbook“ nach einer Idee von André Heller

 TV-Premiere am 12. Dezember in der Reihe „Wir spielen für Österreich

Wien (OTS) – Nach einer Idee von André Heller setzt sich Opernweltstar Camilla Nylund im diesjährigen ORF-III-Weihnachtsprogramm auf faszinierende Weise mit Meisterwerken aus dem „Great American Songbook“ auseinander. Musikalisch begleitet vom ORF Radio-Symphonieorchester Wien erklingen unter der Leitung von Chefdirigentin Marin Alsop ikonische Liebeslieder, die den Geist des US-amerikanischen Showbusiness der 1930er bis 1970er Jahre vermitteln. Auch die Bildsprache des von Robert Neumüller gestalteten Konzertfilms, der den Untertitel „13 Lieder von der Liebe, der Verzweiflung, der Illusion, der Untreue, dem Älterwerden und der Seligkeit!“ trägt, ist für eine Produktion des 21. Jahrhunderts außergewöhnlich: Schwarz-Weiß-Aufnahmen versetzen das Publikum in die Ära der Entstehung dieser Lieder. Im Rahmen eines virtuellen Pressegesprächs heute, am Dienstag, dem 30. November 2021, präsentierten ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz und ORF-III-Programmgeschäftsführer Peter Schöber gemeinsam mit Camilla Nylund, André Heller und ORF-RSO-Wien-Intendant Christoph Becher das Projekt. Dessen TV-Premiere erfolgt am dritten Adventsonntag, dem 12. Dezember, um 20.15 Uhr als weiterer Beitrag der ORF-III-Reihe „Wir spielen für Österreich“ in der Programmleiste „Erlebnis Bühne“. Anschließend gibt es mit der 2020 aufgezeichneten Produktion „André Hellers Hauskonzerte: Camilla Nylund“ (21.15 Uhr) eine weitere Kooperation des Kreativduos zum Wiedersehen.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: „Im diesjährigen ORF-Adventprogramm wartet ein außergewöhnliches Konzertfilmprojekt der Marke Heller auf das österreichische Publikum: Klassikweltstar Camilla Nylund interpretiert 13 ikonische Liebeslieder der US-amerikanischen Unterhaltungsmusik. Es ist dies nach der im Vorjahr gestarteten Reihe ‚André Hellers Hauskonzerte‘ die bereits zweite Zusammenarbeit für eine ORF-III-Produktion zwischen Universalgenie André Heller und der finnischen Opernsängerin, die sich zuletzt mit Wienerliedern und englischen Chansons von ihrem gewohnten Repertoire entfernte und auch diesmal mit dem ORF neue musikalische Wege bestreitet. In diesem Sinne bedanke ich mich sehr für das Vertrauen und wünsche den Zuseherinnen und Zusehern anregende Fernsehmomente.“

„Ich arbeite so gerne mit Camilla Nylund, weil ihre einzigartige Begabung, ihre Flexibilität, ihre Neugier, ihre virtuose Handhabung von Wirkungsmacht und ihre Herzensbildung sie eine ideale Verbündete und Spielkameradin sein lassen. Stunden mit Nylund sind pure Freude“, betont André Heller.

„Dieses Projekt ist nach einer Idee von André Heller entstanden. Er hat uns alle überzeugt und inspiriert! Ich bin unglaublich stolz, was wir gemeinsam geschaffen haben!“, so Starsopranistin Camilla Nylund.

Die Produktion im Detail:

Insgesamt 13 ikonische Lieder, die sich allesamt dem Thema Liebe widmen, lassen den Geist des US-amerikanischen Showbusiness der 1930er bis 1970er Jahre wiederaufleben. Die eigens für diese Produktion angefertigten Arrangements stammen von Christof Unterberger, Florian Sitzmann und Leonard Eröd. Universalkünstler André Heller und dem Intendanten des ORF RSO Wien Christoph Becher – ihres Zeichens auch ausführende Produzenten des Projekts – ist es gelungen, Weltstar Camilla Nylund für das faszinierende Repertoire von Liebesliedern des „Great American Songbook“ zu begeistern. Monatelang hat die leidenschaftlich an musikalischen Abenteuern und einer Ausweitung ihres kreativen Horizonts interessierte Ausnahmekünstlerin akribisch an ihrer ganz persönlichen Interpretation der ausgewählten Werke gearbeitet.

Im Studio 3 des ORF RadioKulturhauses fanden in den vergangenen Monaten die Aufzeichnungen dieses Musikereignisses der Extraklasse statt. Unter der Leitung von Chefdirigentin Marin Alsop und einem zusätzlichen kleinen musikalischen Ensemble, bestehend aus Florian Sitzmann (Klavier), Gerald Preinfalk (Saxofon), Helmut Stippich (Akkordeon) und Bertl Mayer (Mundharmonika) sowie der Fagottgruppe des ORF RSO Wien „Fagotes Locos“ alias David Seidel, Marcelo Padilla, Leonard Eröd und Martin Machovits, erklangen u. a. Kompositionen von Porter, Young, Gershwin, Hollaender, Kern und Weill. Bei Merritts „The Book of Love“ unterstützten weiters die Wiener Sängerknaben die Solistin.

Nähere Details sowie eine Programmvorschau zu weiteren ORF-III-Projekten von und mit André Heller sind unter presse.ORF.at abrufbar.

_______________________________________________________________

Wiener Volkstheater streamt „Der Raum“ von Ernst Jandl von 03. bis 05. Dezember

Die Ode auf den Theaterraum und seine Technik für 52 Stunden im Online-Dauerloop

Ernst Jandls „Der Raum“ ist eine Ode auf den Theaterraum und seine Technik: Licht und Farbe, Klang und Architektur, Nebel und Stille. Eine metaphysische Erfahrung von Zeit und Raum – losgelöst von Sprache, Plot und Figuren.

Zuletzt beim Housewarming im Frühling 2021 vor Livepublikum zu sehen, zeigt das Volkstheater im nunmehr 4. Lockdown der Pandemie dieses szenische Gedicht für Beleuchter und Tontechniker als 52-stündigen Online-Dauerloop.

War „Der Raum“ damals als eine Verbeugung vor der Geschichte des Volkstheaters und dessen zahlreichen Mitarbeiter*innen geplant, ist die Inszenierung nun zu einer Chiffre für Theater in Corona-Zeiten geworden. Was dann vielleicht bleiben wird, ist die Erkenntnis, dass nicht wir es sind, die den Raum bestimmen, sondern der Raum uns.

DER RAUM
Szenisches Gedicht für Beleuchter und Tontechniker von Ernst Jandl
Regie Kay Voges
Lichtdesign Paul Grilj
Sounddesign Michael Sturm
Director of Photography Voxi Bärenklau
Video Marvin Kanas, Mauritius Luczynski
Dramaturgie Henning Nass
Ausstattung Michael Sieberock-Serafimowitsch
Sprecher*innen Andreas Beck, Anke Zillich
Aufzeichnung Max Hammel

Online unter volkstheater.at sowie auf allen Social-Media-Kanälen des Volkstheaters: 03. Dezember, 20:00 Uhr bis 05. Dezember, 24:00 Uhr

Mehr Jandl gibt es im Jänner 2022 mit der Premiere von „humanistää! – eine abschaffung der sparten“: Eine verwilderte Sprechoper, eine Irrfahrt durch die Jandlschen Sprachgebäude, ein bild-, sprech- und lautstarker Musiktheaterabend in der Regie von Claudia Bauer.
Den gesamten Jänner-Spielplan erhalten Sie in den kommenden Tagen.

Weiters findet am 06. Dezember eine DJ-Perfomance live aus der Roten Bar als Live-Stream statt. Detaillierte Infos folgen in Kürze.
_______________________________________________________________

attitude: This week’s recommendations: Dec. 1st, 2021

Gary Flannery
A dancer of the world
An Interview (Part2)

Read it and leave your comments here!

In seventh Heaven: Première
Vienna State Ballet
November 14th, 2021

Read it and leave your comments here! Share your thoughts with us!

Gary Flannery: A dancer of the world – An Interview (Part 1)

Natalia Makarova & Tim Flavin: On your Toes – Sometging to REMEMBER!

SND – Slovenské Naródné Divadlo Balet: ART FOR LIFE Gala, Bratislava, October 22nd, 2021

Read it and leave your comments here!

Ricardo Leitner/ attitude
__________________________________________________________

Deutschland: Politik will 30 Millionen Impfungen bis Weihnachten – ein Desaster mit Ansage?

Diese unfähigen Dumpfbacken haben bisher nur eine Wahrheit geliefert: Man sollte denen nicht trauen. Das ist rethorische/demagogische Vielfalt und zielführende Aktivitäten – Einfalt. Ich bin heut beim 2. Booster-Versuch gescheitert. Hausarzt hat Termin erst Mitte Febr. , Impfbus hat mich abgelehnt, weil ich 3 Wochen vor der 5 Monatsfrist stehe. Aha – Impfen, Impfen, Impfen redet man, sagen muss man, dass es in der Praxis offensichtlich nicht gewollt ist. Rentenreform analog: ab 60 darf man bei Rot über die Ampel, ab 65 muss man?
(TTT lebt im Raum München)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.