Die MITTWOCH-PRESSE – 9. JÄNNER / JANUAR 2019

Die MITTWOCH-PRESSE – 9. JÄNNER / JANUAR 2019

Foto: Susanne Diesner (c)
Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden: Die MITTWOCH-PRESSE – 9. JÄNNER 2019

Wien/ Staatsoper
„Nibelungen“-Dirigent Axel Kober: „Ein guter Bergführer kennt seinen Berg“
Ab Dienstag dirigiert Kober den „Ring des Nibelungen“ an der Staatsoper. Ein Gespräch über Spontaneität und die perfekte Inszenierung eines Fußballspiels –
Der Standard

Salzburger Festspielhäuser noch jahrelang eine Baustelle: „Der große Brocken kommt erst“
Die in die Jahre gekommenen Salzburger Festspielhäuser werden noch lange Zeit nicht nur ein Schauplatz der Kunst, sondern auch eine Baustelle sein. Zurzeit werden im Eingangsfoyer und im Orchestergang des Großen Festspielhauses der Brandschutz und die Elektroinstallationen erneuert. Parallel wird aber schon der Generalsanierungsbedarf für alle drei Häuser erhoben.
Salzburger Nachrichten
Wasser durchs Dach: Salzburger Festspielhäuser bleiben noch jahrelang Baustelle
Eingangsfoyer im Großen Festspielhaus erhält gerade neuen Brandschutz und neue Elektroinstallationen, Generalsanierungsbedarf wird erhoben –
Der Standard

Mariinsky-Theaters in der Philharmonie Berlin.
Jolanta konzertant in der Philharmonie Berlin: Valery Gergiev leitet das Mariinsky-Orchester
Ein feines Sängerensemble aus russischen Muttersprachlern (inklusive Jewgeni Nikitin), Valery Gergiev und das Mariinsky-Orchester mit seiner blühenden Differenzierungsfähigkeit: Das waren die Zutaten für eine hochbefriedigende Interpretation von Tschaikowskys Spätwerk Jolanta, das es nie in das hiesige Opernrepertoire geschafft hat, dafür inzwischen jedoch zu den gern gehörten Opern in konzertanten Aufführungen zählt.
Konzert- und Opernkritik Berlin

„Konzertgänger in Berlin“
Mystik in Zeiten des Brandschutzes
Heiliger Erlösungs-Bimbam des Klassikbetriebs oder bloß Rebel without a clue? Wer das Polarisierungs-Spiel um Teodor Currentzis mitmacht, der ist schon mittendrin im Marketing-Spiel. Aber könnte es sein, dass dieser ungewöhnliche Dirigent nicht nur die Geister scheidet, ja zerreißt … sondern selbst ein zerrissener Geist ist? Mystik in Zeiten des Brandschutzes: so der Titel meines Currentzis-Porträts im neuen Elbphilharmonie Magazin.
https://hundert11.net/currentzis-elbphilharmonie/

Unterhaltung auf hoher See: Eine Zauberflöte für das nächste Kreuzfahrtschiff
Den Bau neuer Theater hat Deutschland schon vor dem Fall der Mauer eingestellt. Seither kann das Land mit der weltgrößten Theaterdichte kaum noch den Bestand unterhalten. Zur Errichtung neuer Bühnen entschlossen sich nur noch private Betreiber von Groß-Musicals mit der klaren Absicht, Geld zu verdienen. In der Folge ließ sich Hamburg bald zur Musical-Stadt Deutschlands ausrufen. In diesem Jahrhundert verschob sich die Rezeption von Bühnenkunst erneut, nunmehr in einen Bereich, der überhaupt keine öffentliche Wahrnehmung mehr findet. So, wie die zugehörigen Theater-Neubauten.
Berliner Zeitung

Mädchen ausgeschlossen! Sind Knabenchöre diskriminierend?
Podcast BR
BR-Klassik

Konzert im Himalaya: Pianistischer Weltrekord in 5.000 Metern Höhe
Klavier spielen in dünner Luft: Mit ihrem Konzert auf einem Gebirgspass im Himalaya-Gebirge kann die gebürtige Ukrainerin Evelina De Lain nun einen Weltrekord für sich beanspruchen – nie zuvor hat jemand in so lichten Höhen ein Klassikkonzert gegeben. Doch die Aktion fand nicht aus reinem Jux, sondern für einen guten Zweck statt.
https://www.br-klassik.de/aktuell/evelina-de-lain-pianistin-konzert-himalaya-100.html

Berlin
Schwermut, Nacht und Tod: Matthias Goernes und Daniil Trifonows Berliner Liederabend

Im ausverkauften Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie demonstrieren die beiden Künstler, dass programmatische Stringenz seinen Preis hat. Der Bogen spannt sich ohne Pause von Berg bis Bach, von Schostakowitsch bis Wolf. Während Daniil Trifonow mit jeder Note ins Schwarze trifft, gestaltet Matthias Goerne das anspruchsvolle Programm mit bisweilen allzu bedrängender Intensität und (über-)großem Sehnsuchtston.
https://konzertkritikopernkritikberlin.wordpress.com/2019/01/07/liederabend
Liederabend mit Matthias Goerne: Das ganze Spektrum des Menschseins
Keine Kompromisse: Ein intensiver Liederabend im Kammermusiksaal mit Matthias Goerne und Daniil Trifonov am Klavier.
Tagesspiegel

München/ Gasteig
Bayerisches Landesjugendorchester: Mahlers Symphonie Nr. 2 im Gasteig
Münchner Abendzeitung

30 Jahre Junge Sinfonie Berlin: Mit Leidenschaft und Präzision
Die Junge Sinfonie Berlin gehört zu den besten Nachwuchsorchestern der Stadt. In der Philharmonie feiert sie ihr 30-jähriges Bestehen
Tagesspiegel

Zwei ganz normale Ausnahmetalente
Die Jugendlichen Ilia Antoniadis und Levent Geiger aus dem Würmtal feiern als Klavierduo internationale Erfolge. Sogar mit Starpianist Lang Lang sind sie aufgetreten.
Sueddeutsche Zeitung

10 Jahre Digital Concert Hall: Die Berliner Philharmoniker live – vom Sofa aus
Christoph Franke im Gespräch mit Carsten Beyer
DeutschlandfunkKultur

Zürich
Endless pleasure: Zurich revives Robert Carsen’s classic Semele
bachtrack

New York
Opera needs to change. Prototype festival shows one new path
Washington Post

Cataclysmic Suffering Sprawls Through the Prototype Festival
The New York Times

Sydney
Review: La bohème, Opera Australia
https://performing.artshub.com.au/news-article/reviews/performing-arts/david-barmby

Ballett/ Tanz

Ein Mann zwischen den Welten: Choreograf Ian Kaler
Porträt: Warum Ian Kaler heute zu den bekanntesten österreichischen Choreografen gehört – und wie er an sich und seiner Kunst gebaut hat
Der Standard

Sprechtheater

Die Richtigmacher aus Luzern sind bald auch in Zürich und Basel
Benedikt von Peter beweist am Luzerner Theater sein Geschick, das Haus steht hervorragend da. Die Erfolgsgeschichte kann sich demnächst auch in Zürich ereignen: Mit Julia Reichert arbeitet ab Spielzeit 2019/20 ein Teil des Luzerner Gewinner-Teams am Theater Neumarkt.
https://www.nzz.ch/feuilleton/luzerner-theater-erfolg-von-benedikt-von-peter-ld.1449931

Literatur

Menasse bekommt Zuckmayer-Medaille trotz Kritik am Umgang mit Zitaten
Der österreichische Schriftsteller Robert Menasse wird ausgezeichnet, obwohl er Walter Hallstein selbst verfasste Zitate in den Mund gelegt hatte. Menasse hat sich mittlerweile entschuldigt, auch im „Presse“-Spectrum.
Die Presse

Heiner Müller: Wie der Mann mit der Zigarre zum Klassiker wurde
Grimmiges Pathos und die Falltüren der deutschen Geschichte: Am 9. Januar wäre der Dramatiker Heiner Müller 90 Jahre alt geworden.
Berliner Morgenpost

————-

Unter’m Strich

Hackerskandal in Deutschland
Das Netz ist zum Schlachtfeld geworden
Der jüngste Hackerskandal in Deutschland macht eine allgemeine Medienerfahrung sichtbar. Es zeigt sich im Extrem der normale Schrecken einer grell überbelichteten Welt.
https://www.nzz.ch/feuilleton/das-netz-ist-zum-schlachtfeld-geworden-ld.1449453

Flachau/ Ski alpin
Vlhova bezwingt Shiffrin in Flachau, Liensberger Dritte
Die Slowakin beendete beim Nachtslalom am Dienstag die Dominanz der US-Amerikanerin. Katharina Liensberger wurde nach der Disqualifikation der Schwedin Anna Swenn Larsson Dritte.
Tiroler Tageszeitung

INFOS DES TAGES (MITTWOCH, 9. JÄNNER 2019)

INFOS DES TAGES (MITTWOCH, 9. JÄNNER 2019)

Besetzungsänderung in „Die Walküre“ an der Wiener Staatsoper

Christopher Ventris (Siegmund) und Martina Serafin (Sieglinde) © Wiener Staatsoper | Michael Pöhn
Christopher Ventris, Martina Serafin. Foto: Wiener Staatsoper/ Michael Pöhn

Martina Serafin singt am 12. Jänner 2019 die Sieglinde in „Die Walküre“ anstelle der erkrankten Catherine Naglestad.

Interview mit „Ring“-Dirigent Axel Kober Lesen Sie ein Interview mit dem Dirigenten Axel Kober zum Ring des Nibelungen:

» zum Interview < http://cdn.mlwrx.com/sys/r.aspx?sub=MpN6r_gMluz&tid=0-Jh7Mq-zX4O8&link=go0V >

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.