Die SONNTAG – PRESSE – 14. JULI 2019

Die SONNTAG – PRESSE – 14. JULI 2019

Foto: © Salzburger Festspiele/Anne Zeuner

Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden:
Die SONNTAG – PRESSE – 14. JULI 2019

Salzburg
Festspiele benötigen Geld: Eine „Riesengeschichte“ steht bevor
Die Salzburger Festspiele brauchen einen dreistelligen Millionenbetrag, um ihre Spielstätten zu modernisieren.
Salzburger Nachrichten

München/ Bayerische Staatsoper
Zum 50er: Meistersinger-Medaille für Startenor Jonas Kaufmann
Nach der Aufführung von Verdis Operndrama „Otello“ nahm der 50-Jährige die Porzelanplakette entgegen – in Bühnenblut-verschmiertem Hemd.
Kleine Zeitung
Meistersinger-Medaille für Tenor Jonas Kaufmann
Zum 50. Geburtstag ist Startenor Jonas Kaufmann am Freitagabend in der Bayerischen Staatsoper in München mit der Meistersinger-Medaille geehrt worden. Opernintendant Nikolaus Bachler überreichte die Porzellanplakette nach der Aufführung von Giuseppe Verdis Operndrama „Otello“ und erinnerte an Kaufmanns Beginn an dem Münchner Opernhaus vor zehn Jahren.
Salzburger Nachrichten

München/ Bayerische Staatsoper
Bayerische Staatsoper: Liederabend Bryn Terfel
Man hätte gar nicht vermutet, dass dieser mächtige walisische Bassist zu solch feinen lyrischen Zwischentönen fähig ist, und dass er am Ende sogar mit seiner Teufelsarie aus Boitos „Mefistofele“ zu großer Show-Form aufläuft. Bryn Terfel offenbarte bei seinem Festspiel-Liederabend an der Bayerischen Staatsoper eine große Bandbreite an stimmlichen und darstellerischen Facetten, vom lyrischsten Mezza Voce bis zur massigen Opernröhre
https://www.sueddeutsche.de/kultur/klassik-bryn-terfel-1.4522267

Aix en provence
Mozarts Requiem in Aix : Von der Majestät des Schreckens
Beim Festival in Aix-en-Provence bringt Romeo Castellucci das Requiem von Wolfgang Amadeus Mozart auf die Bühne – als Lebenstanz mit Dinosauriern.
Frankfurter Allgemeine

Madrid
Plácido Domingo erinnert in Madrid an Montserrat Caballé
spanische Opernstar Plácido Domingo (78) hat anlässlich seiner Rückkehr ans Madrider Teatro Real mit Giuseppe Verdis „Giovanna d’Arco“ wehmütig an seine gestorbene Kollegin Montserrat Caballé erinnert. Zu Beginn seiner Karriere habe er 1972 mit der Sopranistin das eher unbekannte Werk Verdis aus dem Jahr 1845 erstmals gesungen.
Salzburger Nachrichten

Hannover/ Maschpark
Trotz Regen: Oper unter freiem Himmel begeistert
Große Stimmen, große Emotion, große Oper. Braucht es mehr zu einem gelungenen Abend? Oper ist immer ein Erlebnis, auch außerhalb der Oper. Ja, das Erleben von Musik und Theater erscheint umso reichhaltiger, wenn man dabei frische Luft atmen kann. Dass sich das NDR Klassik Open Air in Hannover so großer Beliebtheit erfreut, verwundert daher nicht.
Leon Battran berichtet aus dem Maschpark Hannover
Klassik-begeistert

München/Opernfestspiele/ Bayerische Staatsoper
„Salome“ in München: Kirill Petrenko lässt sein Orchester leuchten
Die Stars dieses Opernabends sind Kirill Petrenko und das Bayerische Staatsorchester. Es ist atemberaubend, was der Generalmusikdirektor aus seinem Klangkörper hervorzaubert: Schillernde Klangfarben von zart hellblau bis schrill neonorange. Entfesselte Dynamik von kaum noch als Luftvibrieren wahrnehmbaren Geigenklängen bis hin zu donnerndem Blechtosen, einen atemlosen Spannungsbogen haltend. Dabei immer genau so, dass die Sänger optimal zur Geltung kommen. Petrenko beherrscht die Kunst, sein Orchester leise fortissimo spielen zu lassen, er führt es stimmungsmächtig und lässt es leuchten. Es klingt wie ein höchst lebendiger, sensibler, sehr fein differenzierter Organismus. Einfach sensationell.
Barbara Hauter berichtet von den Münchner Opernfestspielen.
Klassik-begeistert

Baden bei Wien
„Zigeunerliebe“ entfacht sich in der Sommerarena
Nicht nur in Mörbisch, auch in der Sommerarena Baden wird heuer der Kompositionskunst von Franz Lehár gehuldigt
Salzburger Nachrichten

Heidenheim
Marcus Bosch erfolgreich in der Heimatstadt : Opernfestspiele mit Aachener Einflüssen
Seit zehn Jahren leitet Marcus Bosch die Opernfestspiele seiner Heimatstadt Heidenheim an der Brenz, und in dieser Zeit hat er das längere Zeit vor sich hin dümpelnde Festival aus seinem Dämmerschlaf gerissen und zu einem interessanten Farbtupfer in der deutschen Festival-Landschaft aufwerten können.
Aachener Zeitung

Regensburg
Gloria Fürstin von Thurn und Taxis eröffnet ihre Festspiele
Gloria Fürstin von Thurn und Taxis (59) hat die jährlichen Festspiele im Innenhof ihres Schlosses St. Emmeram in Regensburg eröffnet. Zur Premiere gab es Giuseppe Verdis Opernklassiker „Nabucco“.
Sueddeutsche Zeitung

Vorpommern
Hochkultur in Scheunen und Kirchen Vorpommerns
In unserer Sommerserie „Land in Sicht“ haben wir schon über Ideen berichtet, wie kleine Orte auf dem Land wieder wachsen können, wie sie schnelles Internet bekommen können oder über junge Firmen, die ganz bewusst in die Dörfer gehen. Nun geht es um ein Projekt, das die Oper in die Dörfer bringt: die Opernale in Vorpommern.
NDR.de

Gidon Kremer im Interview: „Nur wer offen bleibt, erlebt Überraschungen“
Gidon Kremer spricht über die Rückkehr nach Lockenhaus und über die Musik von Mieczysław Weinberg.
Salzburger Nachrichten

Musical

Bad Hersfeld
„Funny Girl“ überzeugt in Bad Hersfeld
Langbeinige Revue-Tänzerinnen proben für ihren Auftritt. Dazwischen stolpert ein kleingewachsener Rotschopf mit Matrosenkleidchen über die Bühne.
Sueddeutsche Zeitung

Tanz/ Ballett

München/ Bayerisches Staatsballett: „Duo“ an der Bayerischen Staatsoper. Kalt und blutleer
Der dänische Komponist Hans Abrahamsen beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Schnee, Eis und Winter. Sein „Schnee-Zyklus“ von 2008 war nun erstmals im Rahmen der Festspiel-Werkstatt bei den Münchner Opernfestspielen als Ballett zu erleben – unter dem Titel „DUO – for many dancers and nine musicians“. Die Choreographie dazu hat Nanine Linning erstellt.
BR-Klassik

Wien/ ImPulsTanz
Leichen in Badewannen, eine Nackte in der Röhre,zerschnittenes Zelluloid
Mit einem recht albernen »Macbeth« begann das Wiener Festival ImPulsTanz, mit Doris Uhlichs »Tank« und Michael Laubs »Rolling« ging es stark weiter.
Die Presse

Sprechtheater

Die Tragödie im Leben und im Tod Ferdinand Raimunds
„Geschichten mit Geschichte“ von Georg Markus. Diesmal: Das Drama des Volksdichters Ferdinand Raimund.
Kurier

Worms/ Nibelungenspiele
Klaus Maria Brandauer in Worms: Erzdeutsches „Game of Thrones“
Bei den Wormser Festspielen präsentiert Regisseurin Lilja Rupprecht ein neues Nibelungenstück – von Bestsellerautor Thomas Melle, mit Schauspieler Klaus Maria Brandauer in der Schurkenrolle.
Der Spiegel
Feuchte Premiere für „Die Nibelungen
Plötzlich ist das grausame Märchen der Nibelungen ganz aktuell – und die 800 Jahre seit der Entstehung des Heldenepos schmelzen unter dem Kaiserdom von Worms in einem Augenblick zusammen.
Sueddeutsche Zeitung

——–

Unter’m Strich

Los Angeles
Schall im Rauch. Katastrophe für Musik: Zigtausende Masterbänder bei Feuer vernichtet
Als 2008 eine Lagerhalle der Universal Music Group in Los Angeles von einem Feuer zerstört wurde, hieß es, der Schaden sei halb so wild. Tatsächlich sollen 175.000 Originalaufnahmen vernichtet worden sein
Der Standard

INFOS DES TAGES (SONNTAG, 14. JULI 2019)

INFOS DES TAGES (SONNTAG, 14. JULI 2019)

 

BAYREUTH: BESETZUNGSÄNDERUNG „VENUS“ IN DER FESTSPIELPREMIERE TANNHÄUSER (25. Juli)

Ekaterina Gubanova hat sich bei der Bühnenprobe zu „Tannhäuser“ verletzt und kann zumindest die Premiere nicht singen. Elena Zhidkova hat sich bereit erklärt, kurzfristig diese wichtige Rolle zu übernehmen. Das Bayreuth-Debüt von Elena Zhidkova erfolgte bereits im Jahr 2001.

Die Festspiele wünschen Frau Gubanova eine baldige Genesung und hoffen, dass sie in späteren Vorstellungen der Serie wieder dabeisein kann!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.