Richard Wagners Große Komische Oper "Das Liebesverbot" oder Liebeslust und Lebensfreude an der Oper Leipzig

Richard Wagner, Das Liebesverbot oder Die Novize von Palermo,  Oper Leipzig, 22. Januar 2022

Foto: @ Kirsten-Nijhof, Copyright Oper Leipzig

Oper Leipzig, 22. Januar 2022

Richard Wagner, Das Liebesverbot oder Die Novize von Palermo.
Große Komische Oper in zwei Akten

Gewandhausorchester
Christoph Gedschold Dirigent
Chor der Oper Leipzig

von Dr. Guido Müller

Endlich hat die Oper Leipzig wieder ihre Tore geöffnet und macht den Anfang mit der zweiten Oper Richard Wagners. Anlaß ist zunächst die regelmäßige Aufführung sämtlicher Wagner-Opern an seinem Geburtsort und ein Zyklus aller seiner Opern im Frühjahr 2022. Und einige Hauptrollen sind mit neuen Sängern besetzt, die sich hervorragend in das Ensemble einfügen. Das „Liebesverbot“ ist eine Ensemble-Oper im Stil Rossinis, Bellinis und Aubers, die Wagner genau wie Carl Maria von Webers „Euryanthe“ hier als Vorbild dienten. Die Handlung dreht sich um das durch einen deutschen moralinsauren Statthalter in Palermo bei Todesstrafe verhängte Liebesverbot und den Karneval. Nach vielen Verkleidungen, Täuschungen und Intrigen des reich besetzten Opernpersonals kann sich selbst der Statthalter der Liebeslust (DAS Thema im Werk und der Biographie Wagners) und Lebensfreude nicht entziehen und die Oper endet in einem großen Karnevalsrausch.

@Kirsten Nijhof

Es fällt ein überwiegend junges (wohl vor allem studentisches) begeistertes, konzentriertes und neues Publikum in dem etwa zu einem Drittel besetzten Zuschauerraum auf (es gilt 3G und Maske im ganzen Haus). Diese lassen sich wohl weniger durch die coronabedingt wechselnden Zugangsregelungen abschrecken als das traditionelle ältere Opernpublikum. Die Neugier des Publikums auf diese komisch-unterhaltsame Rarität im Opernprogramm war förmlich zu spüren. Das gibt Anlass zu Optimismus.

Die Sänger und Sängerinnen sind ausnahmslos herausragend. (Besetzung wie in der nächsten Aufführung am 21. Juni 2022 siehe https://www.oper-leipzig.de/de/programm/das-liebesverbot-oder-die-novize-von-palermo/90169, bis auf Herfinnur Årnafall als Antonio).

Das Weltklasseorchester des Gewandhausorchesters im Graben spielt in ausgezeichneter Laune dirigiert vom an der Oper Leipzig in vielen Produktionen bewährten Christoph Gedschold, dem künftigen Musikdirektor an der Oper Leipzig unter dem neuen Intendanten Tobias Wolff ab 2022/23. Der Chor singt und spielt spitze. Die Inszenierung samt den prächtigen Kostümen und dem abwechslungsreichen Bühnenbild ist bunt, frech und äußerst witzig unterhaltsam und in den wenigen sentimentalen Momenten auch berührend.

Leider gibt es in dieser Spielzeit nur noch eine Vorstellung. Doch wann immer diese Produktion im Spielplan auftaucht, ist unbedingt der Besuch angeraten. Ein unterhaltsamer Abend auf musikalischem Spitzenniveau ist garantiert!

Dr. Guido Müller, 23. Januar 2022, für
klassik-begeistert.de und klassik-begeistert.at

Paul Abraham, Viktoria und ihr Husar, Staatskapelle Halle, Christian Peter Feigel, Oper Halle, 16. Januar 2022

3. Sinfoniekonzert, Staatskapelle Halle, Christopher Ward (musikalische Leitung), Mirijam Contzen (Violine), Händel-Halle Halle (Saale), 28. November 2021

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.