Salzburg für Jedermann – ARTE feiert 100 Jahre Salzburger Festspiele online und im TV

Salzburger Festspiele 2020 im TV  Salzburger Festspiele

Foto: Elektra 2020: Asmik Grigorian (Chrysothemis), Ausrine Stundyte (Elektra) © SF / Bernd Uhlig

1. August 2020

PRESSEMELDUNG

Trotz der Corona-Krise feiern die Salzburger Festspiele im August 2020 ihr 100-jähriges Bestehen im Rahmen einer verkleinerten Jubiläumsausgabe. ARTE gratuliert unter anderem mit einer großen Geburtstagsdokumentation, der Live-Übertragung von Mozarts Oper „Così fan tutte“ und drei Salzburg-„Maestro“-Sendungen mit Igor Levit, Andris Nelsons und Daniel Barenboim am Pult. Aber vor allem mit einem täglichen Streaming-Rendezvous um 20.30 Uhr auf ARTE Concert.

Vom 01. bis 30. August 2020 begleitet ARTE unter dem Motto „Salzburg für Jedermann“ die 100. Salzburger Festspiele mit einem täglichen Streaming-Rendezvous auf ARTE Concert. Jeden Abend um 20.30 Uhr dürfen sich die ZuschauerInnen im Netz unter arte.tv/salzburg auf Übertragungen von den diesjährigen Salzburger Festspielen 2020 freuen. Den Auftakt macht am 01. August 2020 die live zeitversetzte Übertragung von Richard Strauss‘ Oper „Elektra“ in einer Inszenierung von Krzysztof Warlikowski und unter der musikalischen Leitung von Franz Welser-Möst. Die Titelrolle singt Aušrine Stundyte. Ein weiterer Höhepunkt im Netz wird etwa der Salzburg-Klassiker „Jedermann“ von Festival-Mitbegründer Hugo von Hofmannsthal sein, unter der Regie von Michael Sturminger und mit Tobias Moretti in der Titelrolle.

© SF / Bernd Uhlig

Neben dem täglichen Online-Angebot verwöhnt ARTE sein Klassik-Publikum auch im TV. Dokumentationen und Highlights vergangener Festspiele werden im August ebenso auf dem Programm stehen wie die Höhepunkte des diesjährigen Festivals:

Am 02. August 2020 zeigt der europäische Kulturkanal um 16.00 Uhr die Dokumentation „Das große Welttheater – Salzburg und seine Festspiele“, welche die 100-jährige Geschichte des Festivals beleuchtet, bevor um 17.00 Uhr Christof Loys Inszenierung von Mozarts „Così fan tutte“ unter der Leitung von Joana Mallwitz und mit Elsa Dreisig, Marianne Crebassa und Andrè Schuen live von den Festspielen übertragen wird. Begleitet werden die beiden Sendungen an diesem Tag von der ARTE-Moderatorin Annette Gerlach, live aus Salzburg. Am 23. August überlässt ARTE zunächst Daniel Barenboim und dem West-Eastern Divan Orchestra das Pult, bevor Igor Levit einen Teil seines Beethoven-Zyklus‘ vom diesjährigen Festival präsentiert. Anschließend dürfen Festspielfans dann in Erinnerungen an das Jahr 2017 schwelgen: ARTE wiederholt Verdis Oper „Aida“, mit Anna Netrebko in der Hauptrolle. Darüber hinaus darf sich das Fernsehpublikum am 30. August auf die Wiener Philharmoniker unter der Leitung von Andris Nelsons freuen.

Così fan tutte 2020: Bogdan Volkov (Ferrando), Marianne Crebassa (Dorabella), Andrè Schuen (Guglielmo) © SF / Monika Rittershaus

Mit den „Sternstunden der Musik“ erwartet SalzburgliebhaberInnen am 9. August 2020 um 17.55 Uhr außerdem eine Dokumentation, die die legendäre Aufführung von Richard Strauss‘ „Der Rosenkavalier“ unter der Leitung von Herbert von Karajan aus dem Jahr 1960 wiederaufleben lässt. Die Oper wurde damals zur Eröffnung des neuen Festspielhauses aufgeführt und zeigt Starsopranistin Elisabeth Schwarzkopf in einer der bedeutendsten Rollen ihres Lebens.

Interview Beate Thalberg, DAS GROSSE WELTTHEATER – Salzburg und seine Festspiele Salzburger Festspiele

Zur Programmübersicht

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.