Die MITTWOCH-PRESSE – 17. JUNI 2020

Die MITTWOCH-PRESSE – 17. JUNI 2020

Foto: © Salzburg Touristik

Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden:
Die MITTWOCH-PRESSE – 17. JUNI 2020

Kommentar
Zauderer und Taktiker
Wie die Salzburger hätten sie’s alle machen sollen: abwarten, bis dem Virus der Heißhunger vergangen ist. Bis man weiß, wie man es austrickst, ohne auf Veranstaltungen verzichten zu müssen. Hätte doch funktioniert, Freiluft zumal, in Mörbisch, Bregenz, St. Margarethen, Klosterneuburg. Jetzt stehen sie alle da als Zauderer – und die Salzburger Festspiele samt einiger anderer Sommerspiele als Taktiker. Was jetzt, etwa von Bregenz, nachgeliefert wird, schaut nach Aufzeigen aus, nicht nach Wortmeldung. Nur den Nervenstarken gehört der Kultursommer.
Wiener Zeitung

Wien
Mozart- und Strauss-Konzerten fehlen Touristen
Im Sommer übernimmt in der „Welthauptstadt der Musik“ traditionell der Klassiktourismus das Ruder. Doch die Veranstalter von Mozart- und Strauss-Konzerten für Touristen stehen heuer wohl ohne Publikum da.
https://wien.orf.at/stories/3053367/

Wien/ Staatsoper
Dominique Meyer über Richard Lugner: „Er ist eine Nichtperson“
Der scheidende Staatsoperndirektor spricht über den Opernball, eine sogenannte Elite – und Baumeister Richard Lugner.
Kurier

Star-Tenor Jonas Kaufmann über seine neue „Otello“-Aufnahme: „Otellos Hautfarbe ist sein Stigma“
BR-Klassik

Berlin
Konzerthaus-Intendant: Das analoge Konzert ist nicht ersetzbar
Zum Saisonende spielt das Konzerthausorchester auf dem Gendarmenmarkt. Intendant Sebastian Nordmann über Corona und Zukunftsmodelle.
Berliner Morgenpost

Wien/ Staatsoper
Das sind echte Emotionen, keine Fälschungen Bezahlartikel
Wagner-Diva Camilla Nylund erzählte in der Staatsoper über Frauenliebe und -leben.
Die Presse

Köln
Oper kehrt zurück ins Rampenlicht
Mit neun Premieren und sechs Wiederaufnahmen kehrt die Kölner Oper im Oktober zurück ins Rampenlicht. Dazu kommen zwei weitere Premieren in der Kinderoper sowie drei Tanzproduktionen. Zeitgenössische Opern finden sich im Spielplan genauso wie Klassiker der Opernliteratur.
https://www.wz.de/nrw/burscheid-und-region/koeln_leverkusen/oper-kehrt

Salzburg/ Philharmonie/ Interview
Noch ist die Krise nicht vorbei
Ohne Geld keine Musik hieß es für Musikerinnen und Musiker. Nicht wenigen der 130 freischaffenden Mitglieder der Philharmonie Salzburg stand finanziell das Wasser bis zum Hals. Und darüber. Das Orchester half aus, so gut es ging. Autokonzert und Autokino ermöglichen erste Einnahmen. Aber die Krise und ihre wirtschaftlichen und sozialen Folgen sind noch nicht überstanden. Die Dirigentin Elisabeth Fuchs im Gespräch.
DrehpunktKultur

Wien/ Schönbrunn/Kultur-Neustart
Marionetten treten Open Air auf
Ab 3. Juli spielt man in Schönbrunn auf der Reisebühne. on 3. Juli bis 30. August steht „Mozart und die Zauberflöte in Schönbrunn“ auf dem Spielplan. Die Version für Erwachsene wird am Freitag, Samstag und Sonntag um 19.30 Uhr gezeigt, die Kinderfassung steht jeweils am Samstag und Sonntag um 17 Uhr auf dem Programm
Wiener Zeitung

Schweitzers Klassikwelt 7: Aus dem Zeitalter der LP – Tiefland
„Halte ich heute diese alte Schallplatte, die ich mangels eines Plattenspielers derzeit nicht zum Leben erwecken kann, in den Händen, so höre ich unwillkürlich Stimmen, die nicht aus meiner Erinnerung weichen. Da klingen der dunkel timbrierte Sopran der Brouwenstijn und ein heller Sopran (Dodi Protero), wie das sprichwörtliche Licht am Ende des Tunnels.“
Lothar Schweitzer berichet aus seiner Klassikwelt
Klassik-begeistert

Sommereggers Klassikwelt 40: Lilli Lehmann – wenn das Libretto zur Realität wird
Opernlibretti halten in der Mehrzahl dem Vergleich mit dem wirklichen Leben nicht stand, selbst wenn historische Persönlichkeiten in einer Oper vorkommen, ist ihre Rolle vielfach geschönt oder verfremdet. Man denke nur an das betörend schöne Liebesduett Nerone/Poppea am Ende von Monteverdis „Krönung der Poppea“. Im richtigen Leben starb Poppea an den Folgen eines Fußtrittes von Nero, was sich sicher nicht so melodiös hätte umsetzen lassen. Erstaunlicherweise gehen aber manche Libretti, die als besonders unglaubwürdig verschrien sind, auf Überlieferungen tatsächlich so oder ähnlich stattgefundener Geschichten zurück. Verdis „Forza del Destino“, sogar sein „Trovatore“, aber auch Beethovens „Fidelio“ haben ihren Ursprung angeblich in wahren Begebenheiten.
Peter Sommeregger berichtet jeden Mittwoch aus Berlin.
Klassik-begeistert

Neuburg
Passend zur Situation
Neuburger Kammeroper bereitet Aufführung von „Theatralische Abenteuer“ vor und fährt dabei zweigleisig – Premiere Ende Juli
Donaukurier

Berlin
Open-Air-“Rheingold“ in Berlin. Ouvertüre auf dem Parkhausdeck
Es gibt wieder Musiktheater in Berlin. Die Deutsche Oper geht mit einem handlichen Open-Air-„Rheingold“ voran: Das Ensemble macht das Parkhausdeck zur Bühne.
Frankfurter Allgemeine

Berlin/ Komische Oper
Kostümfundus des Hauses zieht um. Die Komische Oper kann jetzt einpacken!
Die Kündigung des Mietvertrags kam kurz vor Weihnachten. Die Komische Oper verlor die Räumlichkeiten für ihren Kostümfundus, jetzt müssen Tausende Bühnenkleider, Schuhe und Hüte umziehen – auf rund 600 laufende Meter Stangen und in Hunderten Kisten.
https://www.bz-berlin.de/kultur/die-komische-oper-kann-jetzt-einpacken

DSO Berlin spielt live unter Cornelius Meister: Ein Tageslauf mit Haydn und Messian
Cornelius Meister leitet in unserer Live-Übertragung ein Programm mit Werken von Haydn, Nystedt, Mozart und Messiaen. Erstmals spielt das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin an diesem Abend wieder in größerer Besetzung und mit einem Dirigenten!
17.6.um 20,30 h
DeutschlandfunkKultur

Hamburg
Frank Castorf inszeniert „Die sieben Todsünden“ in Hamburg
Regisseur Frank Castorf gibt wegen der Corona-Krise sein Debüt an der Staatsoper Hamburg mit Kurt Weills „Die sieben Todsünden“ – und nicht wie ursprünglich geplant mit der Oper „Boris Godunow“ von Modest Mussorgski. „Wir wollen kreativ und produktiv auf die aktuelle Lage reagieren“, sagte Opernintendant Georges Delnon am Dienstag. Er habe sich deshalb entschieden, anstelle der geplanten Eröffnungsproduktion ein neues Projekt mit dem Titel „molto agitato“ zu setzen, das es ohne die Pandemie vielleicht niemals gegeben hätte, anstatt bei der Kunst Abstriche zu machen.
https://www.rtl.de/cms/frank-castorf-inszeniert-die-sieben

Frankfurt
Željko Lucic im Opernhaus Frankfurt: Schuft und Nachtigall
Frankfurter Rundschau

Digitale und echte Konzerte: Leipzigs klassische Musik kommt wieder
Neue Musikzeitung/nmz.de

CD-Kritik
Der Feldherr als Träumer
Was, um alles in der Welt, kann Hans Werner Henze nur gereizt haben, ausgerechnet Heinrich von Kleists Drama „Der Prinz von Homburg“ zur Oper zu formen?
Wiener Zeitung

Die offiziellen Top 20 Klassik-Charts im Juni 2020
https://www.concerti.de/multimedia/die-offiziellen-top-20-klassik-

Musikalische Spurensuche: Mitteldeutschland Die Einheit von Musik und Natur
https://www.concerti.de/vermischtes/musikalische-spurensuche

Links zu englischsprachigen Artikeln

Chicago
Lyric Opera of Chicago Cancels Portion of 2020-21 Season
The Lyric Opera of Chicago has delayed the opening of its 2020-21 season, canceling all performances originally scheduled to take place between September and December.
operawire

Streams
Live from Covent Garden — doom and gloom dominates series debut
https://www.ft.com/content/b773287c-aef4-11ea-a4b6-31f1eedf762e

10 Essential Rodelinda Clips to Enjoy (At Home)
https://www.operanews.com/Opera_News_Magazine/2020/6/Departments/10_Essential

Stream Philip Glass’ Akhnaten and Satyagraha From the Metropolitan Opera This Week
https://www.playbill.com/article/stream-philip-glass-akhnaten-and-satyagraha

San Francisco Opera OPERA IS ONE Streaming Performances Announced, June 20–July 4
https://www.broadwayworld.com/san-francisco/article/San-Francisco-Opera

Tanglewood Festival Announces 2020 Digital Festival
https://operawire.com/tanglewood-festival-announces-2020-digital-festival/

Sabine Devieilhe, Jakub Józef Orliński,, Waltraud Meier, Magdalena Kožená Headline Revamped Festival d’Aix-en-Provence
https://operawire.com/sabine-devieilhe-jakub-josef-orlinski-waltraud-meier-magdalena-kozena

A Midsummer Night’s Dream, Shakespeare’s Globe online review – a seasonal treat
https://theartsdesk.com/theatre/midsummer-nights-dream-shakespeares-globe-online

Feuilleton
Q & A: Mezzo-Soprano Arlene Belli Provides a Young Singer’s Perspective on Establishing a Career Under Lockdown
https://operawire.com/q-a-mezzo-soprano-arlene-belli-provides-a-young-singers

Film

Los Angeles
Oscar-Gala 2021 von Februar auf April verschoben
Wegen der Pandemie.
Kurier

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.