Hugo Wolfs "Italienisches Liederbuch" mit Jonas Kaufmann und Diana Damrau

Hugo Wolfs „Italienisches Liederbuch“
mit Jonas Kaufmann und Diana Damrau,
Salzburger Festspiele, Großes Festspielhaus, 3. August 2018

von Peter Dusek (Online-Merker.com)

Hugo Wolf könnte man als „missing link“ zwischen Romantik und der 2.Wiener Klassik (mit Alban Berg und Arnold Schönberg) bezeichnen. Er scheute die Melodien-Seligkeit eines Franz Schubert (obwohl sein persönliches Schicksal ähnlich tragisch verlief); er hasste die konservative, selbstgefällige Pose von Johannes Brahms und nahm eine Entwicklung vorweg, die bis heute nur von Minderheiten geschätzt wird. Kurzum: mit dem Niedergang der Kultur der Liederabende ist Hugo Wolf drauf und dran, vergessen zu werden. Umso wichtiger, dass sich zwei Weltstars wie Jonas Kaufmann und Diana Damrau – zusammen mit dem kongenialen Partner am Klavier – mit Helmut Deutsch – dazu entschlossen haben, Gegen-Aktionen zu entwickeln. „Italienisches Liederbuch von Hugo Wolf, Salzburger Festspiele, Jonas Kaufmann und Diana Damrau, 3. August 2018“ weiterlesen

Die Dienstag-Presse - 7. August 2018

Foto: Pique Dame © Salzburger Festspiele / Monika Rittershaus
Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden:
Die DIENSTAG-PRESSE – 7. AUGUST 2018

Salzburger Festspiele
Nur die Liebe ist kein Spiel
Eine musikalisch stringente, szenisch plakative „Pique Dame“ bei den Salzburger Festspielen
Wiener Zeitung

Pathologische Studie – eindrucksvoll besetzt
Regisseur Hans Neuenfels war nach seiner skandalträchtigen „Fledermaus“-Inszenierung im Jahr 2001 Persona non grata in Salzburg – jetzt hat ihn Markus Hinterhäuser nach 17 Jahren noch einmal zurückgelockt, mit Peter Tschaikowskys Oper „Pique Dame“. Am 5. August hatte die Oper Premiere bei den Salzburger Festspielen. Dirigent Mariss Jansons und Hans Neuenfels verstanden sich bei den Proben prächtig – was ist dabei herausgekommen?
BR-Klassik

Jubel für Mariss Jansons‘ „Pique Dame“ in Salzburg
Der lettische Dirigent Mariss Jansons ist am Sonntagabend für seine Interpretation der Tschaikowsky-Oper „Pique Dame“ vom Salzburger Festspielpublikum gefeiert worden. Der 75-Jährige hatte die Wiener Philharmoniker und die glänzend disponierte Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor mit Verve und Feingefühl durch die meisterhafte Partitur geführt
Musik heute

Neuenfels inszeniert skandalfrei in Salzburg
Hans Neuenfels verzichtet auf Provokationen, Mariss Jansons dirigiert mit Feingefühl: Tschaikowskys fantastische Oper „Pique Dame“ wird in Salzburg zum Erfolg. Großen Anteil daran hat auch eine legendäre Sängerin
Hamburger Abendblatt

„Die Dienstag-Presse – 7. August 2018“ weiterlesen

Die Montag-Presse - 6. August 2018

Foto: Thomas Hampson © Simon Fowler
Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden:
Die MONTAG-PRESSE – 6. AUGUST 2018

Salzburg
Langer Applaus für „Pique Dame“
Erfolg für Jansons und das Ensemble, wiederum Buh-Rufe gegen Neuenfels
Tiroler Tageszeitung

Jubel für Pique Dame
Kurier

Merkel zu Gast in Salzburg – Jubel für Jansons „Pique Dame“
Bei den Salzburger Festspielen gab es Tschaikowskys „Pique Dame“. Dirigent Mariss Jansons wurde bejubelt. Unter den Gästen war auch Kanzlerin Merkel.
ZDF-de

„Die Montag-Presse – 6. August 2018“ weiterlesen

Happy Birthday, Bayreuther Kinderoper!

Foto: © Bayreuther Festspiele / Enrico Nawrath
Kinderoper – Bayreuther Festspiele,
Der Ring des Nibelungen (Wagner für Kinder), 4. August 2018

von Gerald Hofner

Happy Birthday, Bayreuther Kinderoper!

Und um es gleich vorwegzunehmen – auch im zehnten Jahr der Kinderoper hatten die kleinen Zuschauer ihre tosende Freude an dieser eigenständigen Produktion am Festspielhügel.  Aber es gibt natürlich auch eine erwachsene Einsicht.

Für die Geburtstagsparty hatte sich das Team um Kinderoper-Erfinderin und Produktionsverantwortliche Katharina Wagner wie schon 2011 an den Ring des Nibelungen gewagt. Eine Herausforderung, wenn man bedenkt, dass vier große romantische Opern auf eine gerade noch kindgerechte Länge von 100 Minuten adaptiert, sowie Längen und wüste Dramatik um Tod und Macht entschärft werden mussten und außerdem die Komik nicht zu kurz kommen sollte. Alles mit dem Ziel, die Kinder an den nicht immer ganz einfachen Stoff Wagners heranzuführen – ohne den Plot zu entfremden.  Freilich blieben dabei dafür einige der philosophischen Fragen auf der Strecke – etwa die Fragen des Wanderers. „Kinderoper – Bayreuther Festspiele, Der Ring des Nibelungen, 4. August 2018“ weiterlesen

DIE SONNTAG-PRESSE - 5. AUGUST 2018

Foto: Asmik Grigorian (c) Augustas Didzgalvis
Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden:
Die SONNTAG-PRESSE – 5. AUGUST 2018

Salzburger Festspiele 2018
„Pique Dame“ mit Mariss Jansons
Um Leidenschaft im doppelten Sinn geht es in Peter Tschaikowsys „Pique Dame“: die Liebe zu einer Frau und die letztlich fatale Leidenschaft zum Glücksspiel. Am Sonntag hat die Oper Premiere in Salzburg – und das in prominenter Besetzung
BR-Klassik

Salzburg
Neuer Star am Sopranhimmel
Asmik Grigorian elektrisiert gegenwärtig Salzburg
Die Welt/de

Über Nacht zum Weltstar
Seit der Premiere von „Salome“ in Salzburg kann sich die litauische Sopranistin Asmik Grigorian vor Anfragen kaum mehr retten. Zu verdanken hat sie diese Begeisterung allein ihrer eigenen, harten Arbeit.
Frankfurter Allgemeine „DIE SONNTAG-PRESSE – 5. AUGUST 2018“ weiterlesen

Das Publikum applaudiert freundlich,
wenn auch nicht begeistert

Titelfoto: Peter Rose, Rainer Trost, John Lundgren
(c) Enrico Nawrath/ Bayreuther Festspiele
Bayreuther Festspiele, WagnerDer fliegende Holländer , 3. August 2018

von Christian Konz (onlinemerker.com)

Die „Fliegende Holländer“-Produktion des Regisseurs JAN PHILIPP GLOGER befindet sich im letzten Bayreuth- Jahr. Viel wurde sie bereits besprochen. Manches ist gelungen, wie etwa die spielopernhaften Segmente zwischen Daland und dem Steuermann oder Mary und dem Damenchor. „Richard Wagner, Der fliegende Holländer, Bayreuther Festspiele, 3. August 2018“ weiterlesen

DIE SAMSTAG-PRESSE - 4. AUGUST 2018

Foto: Pique Dame © Salzburger Festspiele / Ruth Walz
Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden:
Die SAMSTAG-PRESSE – 4. AUGUST 2018

Salzburg/ „Pique Dame“
„Ohne Herz wäre diese Oper langweilig“
Mit der Festspielnadel mit Rubinen ist Mariss Jansons ausgezeichnet worden: Sie ist ihm gestern Mittwoch (1.8.) nach der Orchesterhauptprobe für Tschaikowskis „Pique Dame“ (Premiere am 5.8.) überreicht worden.
DrehpunktKultur

Der Altmeister der Theaterprovokation
Hans Neuenfels, der „Vater des Regietheaters“, inszeniert heuer Tschaikowskys „Pique Dame“. Bei den Festspielen hat der Regisseur nicht zuletzt mit seiner „Fledermaus“-Adaption zum Ausklang der Ära Mortier für Aufsehen gesorgt.
Die Presse

Bayreuth
Warum die Bässe immer die Herrscher sein dürfen
Georg Zeppenfeld singt in dieser Spielzeit den König Heinrich im „Lohengrin“ und in drei „Tristan“-Vorstellungen den König Marke.
Hamburger Abendblatt „DIE SAMSTAG-PRESSE – 4. AUGUST 2018“ weiterlesen

DIE FREITAG-PRESSE - 3. AUGUST 2018

Foto: Mariss Jansons  (c) Peter Meisel
Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden: Die FREITAG-PRESSE
3. AUGUST 2018

Chefdirigent Gatti wegen sexueller Belästigung entlassen
Das renommierte Concertgebouw-Orchester hat seinen Chefdirigenten Daniele Gatti gefeuert, nachdem ihm zahlreiche Musikerinnen sexuelle Belästigung vorgeworfen haben.
Die Presse

Daniele Gatti und das Concertgebouw-Orchester: Trennung nach Missbrauchsvorwürfen
BR-Klassik

Concertgebouw Orchestra entlässt Chefdirigent Gatti
Musik heute „Die FREITAG-PRESSE – 3. AUGUST 2018“ weiterlesen

Die DONNERSTAG-PRESSE – 2. AUGUST 2018

Foto: Chad Batka (c)
Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden: Die DONNERSTAG-PRESSE – 2. AUGUST 2018

Bayreuth
Festspiele in Bayreuth: Warum wurde Plácido Domingo ausgebuht?
Frankfurter Allgemeine

Bayreuth: Domingo als „Walküre“-Dirigent ausgebuht
Starsänger Placido Domingo ist seit Jahren auch als Dirigent tätig, in diesem Jahr erstmals bei den Bayreuther Festspielen. Die Reaktionen des Publikums waren geteilt
Die Presse

Entscheidendes fehlt
Placido Domingo als Dirigent der „Walküre“ in Bayreuth
https://www.sueddeutsche.de/kultur/oper-entscheidendes-fehlt-1.4077725

Buhs für Placido Domingo in Bayreuth
Starsänger diesmal als Dirigent der „Walküre“ tätig, zum Missfallen einiger im Publikum.
https://kurier.at/kultur/buhs-fuer-placido-domingo-in-bayreuth/400077347

Buhs für Plácido Domingo
Plácido Domingo ist der erste Sänger, der bei den Bayreuther Festspielen auch als Dirigent auftritt. Doch weder Domingo selbst noch die Festspielleitung haben sich mit diesem „Walküren“-Dirigat einen Gefallen getan. Robert Jungwirth hat die Wagner-Oper am Dienstag im Bayreuther Festspielhaus miterlebt
BR-Klassik

Plácido Domingo als Dirigent in Bayreuth ausgebuht
In den 1990ern sang Plácido Domingo den „Parsifal“ in Bayreuth, 2000 dann den Siegmund in der „Walküre“. 18 Jahre später kehrt er in ganz anderer Rolle auf den Grünen Hügel zurück – und tut sich beim Publikum schwer.
Hamburger Abendblatt

Besser als im Festspielhaus zu Bayreuth, kann man Wagner nicht hören!
Hier singen die besten Wagnerinterpreten der Welt, hier spielt ein Ausnahmeorchester unter den besten Dirigenten, hier gibt es umwerfende Inszenierungen und die beste Wagner-Akustik der Welt – da nimmt man die 36 Grad Raumtemperatur an diesem Abend und den unbequemen Sitz gerne in Kauf….
Der Herausgeber berichtet von den Bayreuther Festspielen.
Klassik-begeistert „Die DONNERSTAG-PRESSE – 2. AUGUST 2018“ weiterlesen

"Die Walküre": Besser als in Bayreuth kann man Wagner nicht hören!

Foto: Bayreuther Festspiele/Enrico Nawrath (c)
Richard Wagner, Die Walküre

Bayreuther Festspiele, 31. Juli 2018

Musikalische Leitung: Plácido Domingo
Regie: Frank Castorf
Bühne: Aleksandar Denić
Kostüm: Adriana Braga Peretzki
Licht: Rainer Casper
Video: Andreas Deinert, Jens Crull
Siegmund: Stephen Gould
Hunding: Tobias Kehrer
Wotan: John Lundgren
Sieglinde: Anja Kampe
Brünnhilde: Catherine Foster
Fricka, Schwertleite: Marina Prudenskaya

Der „Ring“ macht süchtig, vor allem „Die Walküre“ – sie zu hören, ist pures Menschenglück. Nach der „Walküre“ ist vor der „Walküre“.

Besser als im Festspielhaus zu Bayreuth kann man Wagner nicht hören! Hier singen die besten Wagnerinterpreten der Welt, hier spielt ein Ausnahmeorchester unter den besten Dirigenten, hier gibt es umwerfende Inszenierungen und die beste Wagner-Akustik der Welt – da nimmt man die 36 Grad Raumtemperatur an diesem Abend und den unbequemen Sitz gerne in Kauf…. „Richard Wagner, 31. Juli 2018, Die Walküre, Plácido Domingo, Stephen Gould, Anja Kampe, Catherine Foster, John Lundgren
Bayreuther Festspiele,“
weiterlesen