10 Fragen an den Balletttänzer Florian Ulrich Sollfrank: "Ich freue mich einfach darauf, wieder für ein Publikum tanzen zu dürfen"

10 Fragen an den Balletttänzer Florian Ulrich Sollfrank  klassik-begeistert.de

Florian Ulrich Sollfrank, geboren in Weiden, erhielt seine Ausbildung an der Heinz-Bosl-Stiftung / Hochschule für Musik und Theater in München. Während seiner Studienzeit wurde ihm ein Stipendium von Konstanze Vernon gewährt. Nach bestandenem Diplom wurde er 2012 als Volontär vom Bayerischen Staatsballett übernommen. Zwei Jahre später wechselte er an das Finnische National Ballett in Helsinki. Seit April 2018 ist er wieder festes Ensemblemitglied des Bayerischen Staatsballetts. 

Interview: Barbara Hauter

Was haben Sie vor einem Jahr getan, und wie sieht ihr Alltag heute aus? Wie halten Sie sich fit und geschmeidig? Wie funktionieren die Proben?

Vor einem Jahr haben wir gerade die Ballettfestwoche beendet. Die Ballettfestwoche ist normalerweise der Höhepunkt unserer Spielzeit. Dieses Jahr mussten wir leider darauf verzichten … das schmerzt natürlich sehr, aber die momentane Situation ist eine enorme Ausnahme, alle müssen wir unseren Beitrag leisten und Verantwortung übernehmen. Jetzt trainieren wir über Video-Konferenzschaltung zuhause und halten uns mit Workouts und Pilates fit. Wir hoffen jedoch sehr, dass wir unter Einhaltung strenger Sicherheitsauflagen bald wieder an das Theater zurückkehren und im Studio trainieren dürfen.

Nennen Sie drei Schlagworte, wenn Sie das Wort Corona hören…

Pandemie, Ausnahmesituation, Herausforderung.

Welches sind die einschneidendsten Veränderungen seit Ausbruch der Corona- Pandemie? Können Sie ihr auch etwas Positives abgewinnen? 

Die Corona-Pandemie ist eine Krise, die unser aller Alltag verändert hat. Es gibt keinen Vorstellungsbetrieb, auch der Probenbetrieb musste unterbrochen werden. Das gesamte Training findet momentan also im Homeoffice statt, das ist natürlich eine Herausforderung. Auch wenn ich wünschte, die Situation wäre besser, so finde ich jetzt Zeit für all die Dinge, die in meinem regulären Proben-Alltag zu kurz kommen. Ich habe mehr Zeit für mein Fernstudium „Kunst- und Medienmanagement“, ich verbringe mehr Zeit draußen, sei es auf dem Rad oder einfach beim Spazieren an der Isar, und ich telefoniere viel mit meiner Familie und mit Freunden, mit denen ich schon zu lange keinen Kontakt hatte.

Womit verdienen Sie sich normalerweise ihre Brötchen? Wie ist die finanzielle Situation nach Aussetzen sämtlicher kultureller Veranstaltungen? 

Der Ausfall unserer Vorstellungen ist natürlich ein großer finanzieller Verlust für das Haus, jedoch stellt er auch einen enormen kulturellen Verlust für unser Publikum dar. Je länger wir in dieser Ausnahmesituation sind, desto stärker wird einem bewusst, wie sehr das kulturelle Angebot fehlt. Ich kann es kaum erwarten wieder ins Theater oder in ein Konzert zu gehen.

Florian Ulrich Sollfrank (c) Bayerisches Staatsballett

Wie gelingt es einem Tänzer ohne Publikum bei Laune zu bleiben?

Tanzen ohne Publikum fällt mir tatsächlich schwer. Was mich am Tanz fasziniert, ist die emotionale Kommunikation zwischen Darsteller und Zuschauer. Logischerweise findet diese Art der Kommunikation gerade nicht statt. Daher motiviere ich mich jetzt selber zum Durchhalten – in der Hoffnung, bald wieder vor Publikum auf der Bühne stehen zu können.

Eine Frage, die uns besonders interessiert: Mit welchem Musikwerk stimulieren Sie Ihr Immunsystem? Gibt es ein Ballett-Streamingangebot, das Ihnen besonders hilft?

Musik gehört zu den Dingen, die mein Leben schöner machen, ob im beruflichen Alltag oder in der Freizeit, sie ist mein ständiger Begleiter. Musik soll mich ganz unabhängig von einem bestimmten Genre bewegen und daher schätze ich Musik vieler unterschiedlicher Stilrichtungen. Ich finde es schön, dass es momentan weltweit so viele Streaming-Angebote gibt und ich bin natürlich immer daran interessiert, was an anderen Häusern getanzt wird. Ich denke jedoch nicht, dass ein gestreamter Mitschnitt eine Vorstellung im Theater ersetzen kann. Warum besuchen wir denn immer noch Konzerte, wenn man jegliche Musik auch im Internet finden kann? Weil es eben ein deutlich emotionaleres, tiefgehenderes Erlebnis ist! Ich finde es schön, dass derzeit online so viel angeboten wird; aber noch mehr freue ich mich darauf, Kunst bald wieder live in der nicht-digitalen Welt zu genießen.

Florian Ulrich Sollfrank (c) Bayerisches Staatsballett

Momentan verbringen viele Ballettliebhaber viel Zeit in ihren eigenen vier Wänden. Gibt es ein Buch, eine CD oder auch Streamingangebot, die Sie uns dringend empfehlen würden?
Meine Lektüre besteht momentan zwar hauptsächlich aus Studienbriefen für das Fernstudium „Master Kulturmanagement“;  das letzte Buch, das mich jedoch sehr bewegt hat, war „Shantaram“ von Gregory David Roberts. Diese faszinierende Geschichte hat einige meiner Reiseerinnerungen aus Indien wieder aufleben lassen.  

Kommen wir zur ersten Frage zurück: Wo sehen Sie sich in einem Jahr?

Auf der Bühne.

Es gibt Zukunftsforscher, die nach überstandener Corona-Krise eine Verbesserung des Weltklimas – ökologisch wie sozial – prophezeien. Teilen Sie diese Einschätzung? Wie ist ihre Vision?

Ich glaube schon, dass diese Zeit Auswirkungen haben wird. Vielleicht lernen wir Dinge, die wir vorher als selbstverständlich angesehen haben, wieder mehr zu schätzen. Zumindest hoffe ich das.

Schauen wir in die Glaskugel: Die Heilige Corona, auch Schutzpatronin gegen Seuchen, hat ein Einsehen mit uns und beendet die Pandemie. Alle Musikclubs, Theater und Opernhäuser öffnen wieder. Für ihren ersten Auftritt haben Sie drei Wünsche frei: Wo, in welcher Produktion und mit welcher Rolle arbeiten Sie? 

Florian Ulrich Sollfrank (c) Bayerisches Staatsballett

Ich finde das ganze Repertoire des Bayerischen Staatsballettes spannend, jede Produktion hat ihre eigenen Herausforderungen. Daher ist es für mich nicht relevant, welche Produktion die erste ist. Ich freue mich einfach darauf, wieder für ein Publikum tanzen zu dürfen.

Interview: Barbara Hauter, 27. Mai 2020, für
klassik-begeistert.de und klassik-begeistert.at

Barbara Hauter

 

3 Gedanken zu „10 Fragen an den Balletttänzer Florian Ulrich Sollfrank
klassik-begeistert.de“

  1. Ich freue mich, dass Florian so positiv alles übersteht Er ist ein sehr kreativer Mensch. Herzlichen Glückwunsch.

    Hannelore Müller

  2. 👍🏼👍🏼👍🏼
    Danke für den Buchtipp! 😊
    Toi-toi-toi für eine baldige Normalität im Staatsballett und viele erfolgreiche Aufführungen!
    Gesund bleiben und das Leben bewusst genießen! 😷
    Alles Liebe, Judith

  3. Sehr interessant zu erfahren, wie sich die Corona-Zeit hinter den Kulissen auswirkt … viel Erfolg beim Studium und alles Gute, wenn hoffentlich bald alles wieder „normal läuft“.
    LG Steffi 🙂

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.