Ein Meister bringt die Laeiszhalle zum Toben

Prokofiew / Felix Mendelssohn Bartholdy / Nikolai Rimski-Korsakow
Laieszhalle, Hamburg

Dieser Abend in der Laeiszhalle im Herzen Hamburgs war so schön, dass er nicht hätte enden sollen. Da kommen 2000 Menschen in die ausverkaufte „Musikhalle“ und hören das 4. Philharmonische Konzert des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg. Am Pult steht der hellwache Gustavo Gimeno und beim zweiten Stück, dem Herzensbrecherstück des Abends: dem Violinkonzert e-Moll von Felix Mendelssohn Bartholdy, bringt der Geiger Augustin Hadelich den Saal zur vollkommenen Ruhe, und nach dem letzten Ton versetzt er 2000 Menschen in dankbare Euphorie. „4. Philharmonisches Konzert, Laeiszhalle, Hamburg“ weiterlesen

Symphonischer Chor Hamburg sorgt für Festtagsstimmung

Foto: Symphonischer Chor Hamburg (c)
Weihnachtsoratorium I – III, VI, Johann Sebastian Bach

Symphonischer Chor Hamburg, Bach-Ensemble, Laeiszhalle Hamburg

Von Ricarda Ott

Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium, komponiert für das Weihnachtsfest des Jahres 1734 in Leipzig, ist ein strahlendes Symbol für Weihnachten. Die vertonte Weihnachtsgeschichte in sechs Kantaten bringt große Festlichkeit, Momente der Besinnung und des Innehaltens. „Weihnachtsoratorium, Johann Sebastian Bach,
Laeiszhalle Hamburg“
weiterlesen

Zwei Meister verzaubern die Musikhalle

Sofia Gubaidulina, Violinkonzert „In tempus praesens“ /
Ludwig van Beethoven, Symphonie Nr. 3 Es-Dur „Eroica“;
Philharmonisches Staatsorchester Hamburg, Kent Nagano,
Gidon Kremer (Violine)
Laeiszhalle, Hamburg, 21. November 2016

Der Dirigent Kent Nagano, er wird heute 65 – Happy Birthday! –, hat eine hervorragende Kondition und gute Nerven. Was der US-Amerikaner aus Kalifornien mit japanischen Wurzeln zur Zeit an einer seiner Arbeitsstätten, der Freien und Hansestadt Hamburg, für ein Pensum abspult, ist beachtlich: 12. November: Salome, Richard Strauss. 13. November: Lohengrin: Richard Wagner. 16. November: Salome. 18. November: Lohengrin. 20. November, 11 Uhr: 3. Philharmonisches Konzert; 19.30 Uhr: Salome. 21. November: 3. Philharmonisches Konzert. 24. November: Lohengrin. 25. November: Salome. 27. November: Lohengrin. „Kent Nagano / Gidon Kremer, 3. Philharmonisches Konzert,
Laeiszhalle, Hamburg“
weiterlesen

Mutter spielt 26 Minuten auf ihrer Stradivari

Konzert für Violine und Orchester e-Moll, Felix Mendelssohn Bartholdy / Sinfonie Nr. 4 Es-Dur, Anton Bruckner

Laeiszhalle, Hamburg, 11. November 2016

Das Schöne hat seinen Preis. Das gilt leider auch für Konzerte der Weltklasse, auch in der Hamburger Laeiszhalle. Dort gaben die Ausnahmegeigerin Anne-Sophie Mutter und das phänomenale London Philharmonic Orchestra unter der Leitung des 33 Jahre alten Robin Ticciati ein Konzert der Extraklasse. Die über 2000 Sitzgelegenheiten der ehrwürdigen Laeiszhalle am Johannes-Brahms-Platz waren bis auf den letzten Platz gefüllt. Es war eine Sternstunde für den Saal, der ab 2017 musikalisch in die zweite Reihe treten wird, wenn die Elbphilharmonie in der Hamburger Hafen-City eröffnet. „Anne-Sophie Mutter / London Philharmonic Orchestra,
Laeiszhalle, Hamburg“
weiterlesen

Ein Weltstar singt leise Adios

Foto: © Shooter Promotions
José Carreras, „A life in Music“ – Abschiedskonzert
Laeiszhalle Hamburg, 20. Oktober 2016

„Gracias, José!“, schrie ein Mann aus Reihe 11. Das Publikum in der zu fast 90 Prozent ausverkauften Hamburger Laeiszhalle war sofort nach dem letzten Takt des Brindisi-Trinkliedes aus Verdis „La Traviata“ aufgestanden und bedachte José Carreras mit langem Applaus. Zuschauer reichten dem Tenor Blumen und eine Flasche Wein auf die Bühne. Als Dank bedachten der 69-Jährige und seine Mitstreiterin, die russische Sopranistin Venera Gimadieva, den Saal mit fünf Zugaben. „J. Carreras, The final World Tour,
Laeiszhalle Hamburg“
weiterlesen

Anna Netrebko singt wie von einem anderen Stern

Verismo, Konzert von Anna Netrebko und Yusif Eyvazov
Laeiszhalle Hamburg, 28. August 2016

Für die russische Sopranistin Anna Netrebko gehen manche Menschen durch Dick und Dünn. „Ich würde mein Leben geben für sie“, sagt der Hamburger Dr. Carsten Meyer-Tönnesmann, 62. Der frühere erste Trompeter in St. Michaelis und Musikwissenschaftler ist der bekanntesten Opernsängerin der Welt schon an viele Orte gefolgt. An diesem Sonntag hatte der Mann aus Hamburg-Rissen ein Heimspiel: Seine Anna sang mit ihrem Mann Yusif Eyvazov in der Hamburger Laeiszhalle 13 Arien und Duette aus ihrem neuen Album „Verismo“, das am Freitag in den Handel kommt und ab sofort im Internet zu bestellen ist. „Verismo, Anna Netrebko + Yusif Eyvazov, Laeiszhalle, Hamburg“ weiterlesen